Abo
  • Services:
Anzeige
Picasa wird im Mai 2016 endgültig eingestellt.
Picasa wird im Mai 2016 endgültig eingestellt. (Bild: Google)

Bildbearbeitung: Google stampft Picasa ein

Picasa wird im Mai 2016 endgültig eingestellt.
Picasa wird im Mai 2016 endgültig eingestellt. (Bild: Google)

Google stellt sein Bildverwaltungs- und Bildbearbeitungsprogramm Picasa ein. Die Anwender sollen auf Google Fotos wechseln, erhalten aber keine so umfassende Bearbeitungssoftware mehr.

Google Picasa besteht aus einer Bildbearbeitungssoftware und einem Webdienst, bei dem Anwender ihre Fotos veröffentlichen können. Beides wird noch in diesem Jahr eingestellt. Die Desktop-Software wird ab dem 15. März 2016 nicht mehr angeboten, die Picasa-Webalben werden im Mai 2016 geschlossen.

Anzeige

Nutzer, die ihre Fotos und Videos in den Picasa-Webalben gespeichert haben, müssen sich aber keine Gedanken machen: Google Fotos übernimmt die Onlinespeicherfunktion. Bilder und Videos wurden bereits dorthin kopiert. Neben der Webanwendung von Google Fotos gibt es jeweils noch eine iOS- und Android-App für den Dienst.

Die Desktop-Software Picasa für Window und OS X lässt sich weiter verwenden, Updates wird es jedoch nicht mehr geben.

Google Fotos mag für die meisten Benutzer eine gleichwertige Alternative zu Picasa sein, wenn die Fotos nicht auf dem Desktop bearbeitet werden sollen. Die Webanwendung versucht, Bildinhalte zu erkennen und versieht die Bilder automatisch mit Stichwörtern. Auch eine Gesichtserkennung ist eingebaut.

Google hatte die Bildbearbeitungssoftware Picasa 2004 gekauft und in den folgenden Jahren mit einem Onlinespeicherdienst für Bilder kombiniert.


eye home zur Startseite
RSI 16. Apr 2016

Alles nicht wirklich eine Alternative. Zumindest für mich. Entweder haben sie keine...

Crossfire579 15. Feb 2016

+1 Schnell geöffnet, mit den Pfeiltasten einfach zoomen und zwischen Bildern hin und...

MrPrometheus 15. Feb 2016

An alle Picasa-User, die es schade finden, dass die Entwicklung eingestellt wird: Es gibt...

Smaxx 15. Feb 2016

Ah, genau! Das downloadbare Programm hab ich ganz vergessen (und nie genutzt). Stimmt...

Berner Rösti 15. Feb 2016

Nein. Picasa ist eine Software, die komplett autonom auf dem PC läuft. Zusätzlich hat...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  2. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  2. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  3. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  4. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  5. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  6. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  7. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  8. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  9. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  10. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Vertärkter Handel mit Lücken?

    elgooG | 14:10

  2. Re: Irrelevanter Nebenschauplatz

    Dietbert | 14:09

  3. Re: 150 cd/m2??? really?

    Berlinlowa | 14:09

  4. Re: In der Praxis: Alles über die Server von Skype

    Theoretiker | 14:02

  5. Re: bei mir genau umgekehrt ...

    DeathMD | 13:54


  1. 13:27

  2. 11:25

  3. 17:14

  4. 16:25

  5. 15:34

  6. 13:05

  7. 11:59

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel