Abo
  • IT-Karriere:

Bildbearbeitung: Google Plus verbessert Konvertierung von Rohdatenbildern

Google Plus bietet für Fotografen jetzt eine interessante Verbesserung an. Beim Upload von Rohdaten aus Digitalkameras werden diese automatisch in JPEGs konvertiert und lassen sich bearbeiten. Die Bildqualität hat Google gegenüber früheren Versuchen deutlich verbessert.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Plus verarbeitet Rohdaten aus Digitalkameras.
Google Plus verarbeitet Rohdaten aus Digitalkameras. (Bild: Google)

Google Plus unterstützt schon seit fast einem Jahr das Backup von Bildern in Originalgröße und ermöglicht auch das Speichern und Ansehen von Kamerarohdaten. Nun hat Google den Konverter, der die Rohdaten in JPEGs umwandelt, gegen den von Nik Software ausgetauscht. Das Unternehmen hat Google im September 2012 gekauft. Nik Software stellte Plugins für Photoshop und Aperture her und entwickelte auch Bildbearbeitungsapps für Android und iOS.

  • Google-Rohdatenkonvertierung früher (Bild: Ronald Wotzlaw/Google)
  • Google-Rohdatenkonvertierung jetzt (Bild: Ronald Wotzlaw/Google)
Google-Rohdatenkonvertierung früher (Bild: Ronald Wotzlaw/Google)
Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Hamburg
  2. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden

Die neue Rohdatenkonvertierung von Google Plus unterstützt nach Angaben des Unternehmens etwa 70 Kameras von verschiedenen Herstellern. Künftig soll die Liste noch wachsen. So werden Kameras von Fujifilm bisher genauso wenig berücksichtigt wie die von Pentax. Die hochgeladenen RAW-Dateien bleiben bei der Umwandlung in JPEGs unverändert erhalten und können auch wieder heruntergeladen werden.

Wer seine Rohdatenbilder auf Google Plus ansieht, kann sie auch im neuen Onlinebildbearbeitungsprogramm bearbeiten. Allerdings werden dann die JPEGs geöffnet. Eine echte Online-Rohdatenbildbearbeitung mit frei wählbarem Weißpunkt und ähnlichen Annehmlichkeiten bietet Google Plus bislang nicht an.

Die Canon-DSLRs unterstützt Google komplett, während bei Kompaktkameras nur die Rohdaten der Powershot G12, G1X und S100 verarbeitet werden. Die Unterstützung von Nikon-Kameras erstreckt sich von den Systemkameras über die Coolpix A und sämtliche DSRL-Modelle. Bei Olympus werden die Rohdaten der Pen-Systemkameras und der OM-D E-M5 berücksichtigt. Von Panasonic wird lediglich die Lumix DMC GF1 unterstützt. Auch für Besitzer von Sony-NEX-Kameras und der Alpha 700, 55, 77 und 99 gibt es gute Nachrichten. Warum Google das DNG-Format nicht unterstützt, ist unverständlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. 529,00€

scinaty 26. Sep 2013

entwickelt seine Rohdaten in G+?

RazorHail 26. Sep 2013

Das ist einstellbar! Du kannst die Bilder entweder auf max 2048x2048 uploaden lassen...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


      •  /