Abo
  • Services:

Bildbearbeitung: Gimp-Entwickler geben Ausblick auf Funktionen in diesem Jahr

Das Gimp-Team hat im Jahr 2019 viel vor. In Version 2.10.10 sollen zuerst neue Tools wie Smart Fill kommen, in Version 3.0 wird der Editor auf GTK 3 umgestellt. Dazu nehmen die Entwickler gern jede Hilfe an - bei der Programmierung, der Dokumentation und der Übersetzung.

Artikel veröffentlicht am ,
Gimp-Maskottchen Wilber - der Kojote mit dem Pinsel im Maul.
Gimp-Maskottchen Wilber - der Kojote mit dem Pinsel im Maul. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Die Entwickler des quelloffenen Bildbearbeitungsprogrammes Gimp haben einen Ausblick auf kommende Funktionen gegeben, die das Team im Jahr 2019 hinzufügen will. Demnach wollen sie sich auf Updates für die Version 2.10.x konzentrieren. In 2.10.10 soll es zudem die Funktion Smart Colorization geben. Darüber können Nutzer Objekte einfärben, deren äußere Linien nicht komplett geschlossen sind. Ebenfalls in 2.10.10 enthalten sein wird ein leistungsfähigeres Rendern von Ebenengruppen und Verbesserungen bei der Benutzeroberfläche.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Außerdem sollen verschiedene Farbräume außerhalb von Gimps nativem sRGB besser unterstützt werden. Die Software wird mit der Space Invasion genannten Funktion verschiedene Formate untereinander verstehen und umwandeln können. Das sei aber bisher noch nicht final und daher noch nicht für "den Prime-Time-Betrieb bereit", schreibt das Team im Blog-Post.

Die Vervollständigung von Space Invasion ist eine Voraussetzung für die kommende Gimp-Version 2.99.1, die auf Gimp 3.0 vorbereitet. Mit Version 3.0 soll das Programm auf dem neuen Toolkit GTK 3 basieren, das für die auf Gnome basierte Benutzeroberfläche zuständig ist, die Gimp seit einiger Zeit verwendet. Das Team will die Codebasis schlanker machen, was noch eine Menge Arbeit bedeutet.

Hilfe ist gern gesehen

Die Entwickler lassen sich dabei gerne helfen. Das geben sie offen in ihrem Ausblick zu. Ein wichtiger Punkt ist die Benutzeroberfläche, die stets verbessert werden muss. Dazu bittet das Gimp-Team die Community um konstruktive Verbesserungsvorschläge. Man habe einfach nicht die Kapazitäten, "jeden einzelnen Vorschlag umzusetzen".

Hilfe benötigen die Entwickler auch bei der Übersetzung des Benutzerhandbuches für Gimp. Die Software unterstützt offiziell 80 Sprachen, zu 90 Prozent übersetzt seien bisher aber nur 20 Sprachen. 15 Übersetzungen seien sogar nur zu 10 Prozent oder weniger fertiggestellt.

Über Tutorials und weitere Programmierunterstützung freuen sich die Entwickler besonders. Es soll vor allem an der bisher schlechten Unterstützung von Python für Version 3.0 gearbeitet werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Bradolan 09. Jan 2019 / Themenstart

Es gibt aktuell keine Alternative, das ist ja das beschämende. Zumindest habe ich noch...

DebugErr 09. Jan 2019 / Themenstart

Dann baut endlich eine Option für einen nativen Dateidialog ein, was ihr seit Jahren...

hG0815 08. Jan 2019 / Themenstart

Das kann Photopea glaube ich ganz gut (Web-App, aber kostenlos und sympathischer...

Benjamin_L 08. Jan 2019 / Themenstart

An Gimp sieht man deutlich, dass die alte Versionskontrolle und zu wenig Leute ein...

JouMxyzptlk 07. Jan 2019 / Themenstart

Gimp ist gut, aber auch Open Source will seine Funktionen bezahlt haben. Bei Gimp und...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /