Abo
  • Services:

Bildbearbeitung: Gimp 2.10 basiert komplett auf GEGL

In nur drei Wochen ist zwei Gimp-Entwicklern die Portierung der Gimp-Funktionen auf die Gegl-Bibliothek fast vollständig gelungen. Die Funktionen werden in Gimp 2.10 bereitstehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Gimp 2.8 mit dem Ein-Fenster-Modus unter Fedora 17
Gimp 2.8 mit dem Ein-Fenster-Modus unter Fedora 17 (Bild: Screenshot: Golem.de)

Die Veröffentlichung von Gimp 2.8 lässt weiter auf sich warten, dennoch gibt Hauptentwickler Michael Natterer nun in seinem Blog an, Gimp 2.10 werde vollständig auf der Grafikbibliothek Gegl basieren. Dies bringt unter anderem die Unterstützung für 16-Bit-Farbtiefen.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Die Portierung der Funktionen zu der hauptsächlich für Gimp geschriebenen Bibliothek Gegl war seit langem geplant. So nutzen auch Gimp 2.6 und das bald erscheinende Gimp 2.8 bereits einige Gegl-Funktionen. Natterer schreibt, er und der Gegl-Maintainer Kolås hätten drei Wochen lang an der Portierung gearbeitet und mittlerweile seien 90 Prozent der Kernkomponenten von Gimp portiert.

Anfänglich hätten die beiden Entwickler nur nach einem möglichen Weg für die Portierung gesucht, schreibt Natterer. Sie schrieben daraufhin ein neues Gegl-Backend, das auf die bisherige Gimp-Struktur zum Speichern von Pixelinformationen zugreift, dem sogenannten Tilemanager. Danach war es den Entwicklern relativ einfach möglich, immer mehr Funktionen auf Gegl zu portieren.

Gimp 2.9 mit Gegl-Code

In der Entwicklung von Gimp 2.10 sollen die restlichen Funktionen noch portiert werden. Das Programm wird dann auch auf die alten Plugin-APIs verzichten. Interessierte Nutzer können den Code bereits testen: Er befindet sich im Git-Zweig Goat-Invasion. Eine fünfbeinige Ziege, englisch Goat, ist das Maskottchen von Gegl.

Der Gegl-Code soll mit der ersten Entwicklerversion von Gimp 2.9 bereits zur Verfügung stehen. Wann die stabile Version Gimp 2.8 erscheinen soll, ist noch nicht bekannt. Der offizielle Plan sieht nicht mehr viel Arbeit vor und der Release Candidate von Gimp 2.8 kann unter anderem bereits mit der Beta von Fedora 17 genutzt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 206,89€
  3. 99,99€ (versandkostenfrei)
  4. 199€ + Versand

SSD 04. Mai 2012

Wieso?

SSD 22. Apr 2012

"Vielfalt" alleine war unter OpenSourclern afaik noch nie ein Kriterium, Projekte nicht...

__destruct() 20. Apr 2012

Ich gibt Leute, die können geradeaus denken und es gibt welche, die das nicht können. Man...

ecv 19. Apr 2012

Vermutlich um von vornherein irgendein patentklimbim zu vermeiden. Keine Ahnung ob Adobe...

MaX 19. Apr 2012

Das ist richtig. Die Versionsnummern werden noch nach technischen Aspekten hoch gezählt...


Folgen Sie uns
       


Shadow Ghost - Test

Wir testen die Streamingbox Shadow Ghost und finden Bildartefakte und andere unschöne Fehler. Der Streamingdienst hat mit der richtigen Hardware aber Potenzial.

Shadow Ghost - Test Video aufrufen
Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

Tropico 6 im Test: Wir basteln eine Bananenrepublik
Tropico 6 im Test
Wir basteln eine Bananenrepublik

Das Militär droht mit Streik, die Nachbarländer mit Krieg und wir haben keinen Rum mehr: Vor solchen Problemen stehen wir als (nicht allzu böser) Diktator in Tropico 6, das für anspruchsvolle Aufbauspieler mehr als einen Blick wert ist.
Ein Test von Peter Steinlechner


      •  /