Bildbearbeitung: DxO macht Nik Collection 2018 kostenpflichtig

Nachdem Google die sieben Bildbearbeitungsprogramme der Nik Collection früher verschenkte, hat DxO die Windows- und Mac-Werkzeuge übernommen und eine neue Version vorgestellt, die wieder Geld kostet.

Artikel veröffentlicht am ,
Nik Collection 2018
Nik Collection 2018 (Bild: DxO)

Die Nik Collection umfasst mehrere Plugins für Bildbearbeitungsprogramme wie Adobe Photoshop CC, Adobe Lightroom und Photoshop Elements. Die neue Nik Collection 2018 von DxO wurde auf 64 Bit umgestellt und funktioniert mit den aktuellen Versionen von Microsoft Windows und MacOS.

Stellenmarkt
  1. Senior Fullstack Entwickler (m/w/d)
    mecom Medien-Communikations-Gesellschaft mbH, Hamburg
  2. IT-Spezialist/in mit Softwareentwicklung (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
Detailsuche

Das Paket umfasst Analog Efex Pro, Color Efex Pro, Silver Efex Pro, Viveza, HDR Efex Pro, Sharpener Pro und Dfine. Der Hersteller nennt keine wesentlichen Funktionsverbesserungen innerhalb der Plugins.

Mit dem Erscheinen der 2018er-Version ist das Softwarepaket auch nicht mehr kostenlos. Google verschenkte die Software noch, gab dann allerdings die Weiterentwicklung auf.

  • Links vor, rechts nach der Entrauschung (Foto: Andreas Donath)
  • Oben vor, unten nach der partiellen Entrauschung (Foto: Andreas Donath)
  • Links vor, rechts nach der Entrauschung (Foto: Andreas Donath)
  • Links vor, rechts nach der Entrauschung (Foto: Andreas Donath)
  • Partielle Entrauschung mit Maskenerstellung (Foto: Andreas Donath)
Links vor, rechts nach der Entrauschung (Foto: Andreas Donath)

Google hatte das 1995 in Hamburg gegründete Unternehmen Nik Software im September 2012 übernommen. Das Unternehmen stellte damals Bildbearbeitungssoftware unter anderem für das iPad und iPhone her, die Google heute für Android und iOS unter dem Namen Snapseed vermarktet. Zudem erhielt Google Photos Bildbearbeitungswerkzeuge von Nik Software. Die Profi-Bildbearbeitungstools der Nik Software Collection hingegen wurden kaum noch gepflegt.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    21.–24. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die sieben Einzelprogramme der Nik Collection können eigenständig gestartet werden. Wer will, kann sie auch als Plugins über Adobe-Software wie Photoshop, Lightroom oder Photohop Elements aufrufen und zum Beispiel in einer Stapelverarbeitung nutzen. Auch andere Anwendungen, die Photoshop-Plugins nutzen können, können die Tools aufrufen. Zur Installation muss mindestens eine Software vorhanden sein, die als Host genutzt wird. Danach ist der Einzelstart der Anwendungen möglich.

Silver Efex Pro ist eine Schwarz-Weiß-Fotosoftware, die analoge Filmtypen simulieren kann. Aus modernen Digitalfotos werden so Aufnahmen, die an antike Fotoplatten und Lochkameras erinnern. Analog Efex Pro ahmt den Bildeindruck historischer und aktueller Farbfilme nach und simuliert die Eigenheiten von Objektiven nachträglich in Digitalfotos.

  • HDR Efex Pro 2 beim Beseitigen chromatischer Aberrationen (Bild: Andreas Donath)
  • Die Standardeinstellung nach dem Zusammenfügen der Bilder in HDR Efex Pro 2 (Bild: Andreas Donath)
  • Mit den U-Points lassen sich Bereiche verändern, ohne dass sie vorher markiert werden müssen. (Bild: Andreas Donath)
  • Das Foto vor der Bearbeitung mit HDR Efex Pro 2 (Bild: Andreas Donath)
  • Das Foto nach der Bearbeitung mit HDR Efex Pro 2 (Bild: Andreas Donath)
HDR Efex Pro 2 beim Beseitigen chromatischer Aberrationen (Bild: Andreas Donath)

Mit Viveza können selektive Farb- und Kontrastkorrekturen vorgenommen werden, ohne dass vorher aufwändige Masken auf das Bild gemalt werden müssen. Auch eine Schattenaufhellung sowie ein Weich- und Scharfzeichner sind integriert. HDR Efex Pro ermöglicht die Erstellung und punktuelle Nachbearbeitung von HDR-Fotos. Damit sollen im Nachhinein selbst bei schlechten Belichtungssituationen gute Bilder entstehen können.

  • Silver Efex Pro 2 - Effekt vergilbtes Foto (Foto: Andreas Donath)
  • Silver Efex Pro 2 - Effekt Lochkamera (Foto: Andreas Donath)
  • Silver Efex Pro 2 - Effekt dynamische Helligkeit (Foto: Andreas Donath)
  • Silver Efex Pro 2 - Filmkorn (Foto: Andreas Donath)
  • Silver Efex Pro 2 (Foto: Andreas Donath)
  • Silver Efex Pro 2 - vergilbt (Foto: Andreas Donath)
  • Silver Efex Pro 2 - Fotoplatte (Foto: Andreas Donath)
Silver Efex Pro 2 - Effekt vergilbtes Foto (Foto: Andreas Donath)

Dfine ist eine Entrauschungssoftware für Digitalfotos, die auf Wunsch auch nur punktuelle Änderungen vornimmt. Sharpener Pro dient zum selektiven oder generellen Schärfen von Bildern und dem nachträglichen Herausrechnen von Objektivfehlern.

  • Nik Software Color Efex Pro (Foto: Andreas Donath)
  • Nik Software Color Efex Pro (Foto: Andreas Donath)
  • Nik Software Color Efex Pro (Foto: Andreas Donath)
  • Nik Software Color Efex Pro (Foto: Andreas Donath)
  • Nik Software Color Efex Pro (Foto: Andreas Donath)
  • Nik Software Color Efex Pro (Foto: Andreas Donath)
  • Nik Software Color Efex Pro (Foto: Andreas Donath)
  • Nik Software Color Efex Pro (Foto: Andreas Donath)
  • Nik Software Color Efex Pro (Foto: Andreas Donath)
  • Nik Software Color Efex Pro (Foto: Andreas Donath)
  • Nik Software Color Efex Pro (Foto: Andreas Donath)
  • Nik Software Color Efex Pro (Foto: Andreas Donath)
  • Nik Software Color Efex Pro (Foto: Andreas Donath)
  • Nik Software Color Efex Pro (Foto: Andreas Donath)
  • Nik Software Color Efex Pro (Foto: Andreas Donath)
  • Nik Software Color Efex Pro (Foto: Andreas Donath)
Nik Software Color Efex Pro (Foto: Andreas Donath)

U-Points statt Maskenmalerei

Bei allen Anwendungen kommt eine von Nik Software entwickelte Technik zum Erstellen von Bildmarken zum Einsatz, die Google auch bei der mobilen Bildbearbeitung Snapseed verwendet. Die U-Point-Technik ist eine Alternative zu Masken, wie sie in Photoshop eingesetzt werden. Mit den Kontrollpunkten können selektiv Bildbereiche bestimmt werden, auf die der Filter angewendet werden soll. Die Maskierung entfällt. Mehrere U-Points können zu einer Gruppe zusammengefasst werden. Gruppierte Kontrollpunkte lassen sich gemeinsam ansteuern, wobei Änderungen dann auf sämtliche Kontrollpunkte wirken.

  • Nik Software Viveza 2 - Farbstichentfernung an der Hand (Foto: Andreas Donath)
  • Nik Software Viveza 2 - mehrere U-Points gruppiert (Foto: Andreas Donath)
  • Nik Software Viveza 2 - vor der Bearbeitung (Foto: Andreas Donath)
  • Nik Software Viveza 2 - lokale Kontrastanhebung (Foto: Andreas Donath)
  • Nik Software Viveza 2 - lokale Strukturverbesserung (Foto: Andreas Donath)
  • Nik Software Viveza 2 - Kontrollpunkt in der Maskendarstellung (Foto: Andreas Donath)
Nik Software Viveza 2 - Farbstichentfernung an der Hand (Foto: Andreas Donath)

Die Kontrollpunkte werden zum Beispiel auf das Grün der Wiese und zusätzlich auf das Blau des Himmels gelegt und dann verknüpft. Wird nun die Helligkeit reguliert, ändern sich der markierte Himmel und die Wiese im gleichen Maß. Die Gruppierungen können auch wieder aufgehoben werden.

Die Nik Collection für Windows und MacOS kann aktuell kostenlos als 30-Tage-Version von DxOs Website heruntergeladen werden. Der Kaufpreis liegt momentan bei rund 50 Euro und soll bald auf 70 Euro steigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Digitale-Dienste-Gesetz: Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken
    Digitale-Dienste-Gesetz
    Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken

    Das Europaparlament hat den Entwurf des Digitale-Dienste-Gesetzes verschärft. Ein Komplettverbot personalisierter Werbung soll es aber nicht geben.

  3. Jochen Homann: Der Regulierer, der nicht regulieren wollte
    Jochen Homann
    Der Regulierer, der nicht regulieren wollte

    Der grüne Verbraucherschützer Klaus Müller kommt, Jochen Homann geht. Eigentlich kann es in der Bundesnetzagentur nur besser werden.
    Ein IMHO von Achim Sawall

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /