Bildbearbeitung: Apple stellt Aperture und iPhoto ein

Apple stellt die professionelle Bildbearbeitung Aperture ein, die das Unternehmen 2005 eingeführt hat. Auch iPhoto wird nicht fortgeführt, weil Apple nur noch eine Bildsoftware will.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple Aperture wird eingestellt.
Apple Aperture wird eingestellt. (Bild: Apple)

Nun ist es traurige Gewissheit: Apple stellt nach neun Jahren seine Bildverarbeitung Aperture ein. Auch die eher für Endkunden gedachte Anwendung iPhoto wird nicht mehr weiterentwickelt. Stattdessen sollen Anwender die Foto-App in OS X 10.10 alias Yosemite verwenden. Aperture wird nach Angaben der Website The Loop nur noch mit Updates versorgt, damit die Anwendung auf OS X 10.10 genutzt werden kann. Neue Funktionen werden nicht mehr dazukommen.

Stellenmarkt
  1. Manager OT & Information Security (m/w/d) in der Abteilung Global Quality
    Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. Abteilungsleiter_in (w/m/d) IT und Digitalisierung
    Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
Detailsuche

Das langsame Sterben von Aperture zeichnete sich schon lange ab. Anfang 2010 wurde mit Aperture 3 die letzte Hauptversion des Programms vorgestellt, danach folgten nur noch kosmetische Updates, die unter anderem eine iCloud-Anbindung mit sich brachten.

Auf dem Entwickler-Event WWDC stellte Apple die neue Foto-App nur kurz vor. Sie ist iCloud-fähig und nur mit einfachen Bildbearbeitungsfunktionen ausgerüstet - Aperture wird sie wohl nicht ebenbürtig sein, dafür aber einfacher zu bedienen. Wer will, kann Aperture-Bildbibliotheken auf die Foto-App übertragen.

Das dürfte jedoch für professionelle Nutzer keine Option sein. Eine veritable Alternative bietet Adobe mit Lightroom an.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Anwender der professionellen Anwendungen Final Cut Pro und Logic Pro brauchen sich keine Sorgen machen, dass ihre Anwendungen ebenfalls bald eingestellt werden könnten. Apple versicherte gegenüber diversen US-Medien, dass diese Produkte weiterentwickelt würden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bernd71 30. Jun 2014

Und doch kann man Platformübergreifend entwickeln. Als ich darktable endeckte dachte ich...

mainframe 30. Jun 2014

:-( Ich habe Apperture das erste mal auf der Photokina gesehen und war begeistert. Damals...

heulendoch 30. Jun 2014

Es ist gar nicht so leicht mit Paint einen vernünftigen Kreis hinzubekommen :D

ger_brian 30. Jun 2014

Vor allem 10.9 Mavericks hat aber einige sehr sinnvolle Features zum Thema AKkulaufzeit...

Anonymer Nutzer 29. Jun 2014

In erster Linie zählt das Talent des Producers - hat er Ahnung von Musik, oder hat er...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
Artikel
  1. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  2. World of Tanks: Schwarzenegger spielt Weihnachts-Panzer
    World of Tanks
    Schwarzenegger spielt Weihnachts-Panzer

    Sonst noch was? Was am 1. Dezember 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
    Razer Zephyr im Test
    Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

    Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /