Bild Mobil - Smart Option: Datenflatrate und 3.000 Frei-SMS für 9,99 Euro

Für den Mobilfunktarif von Bild Mobil gibt es eine neue Tarifoption. Smart Option enthält für monatlich 9,99 Euro 3.000 Frei-SMS in alle deutschen Netze sowie eine Datenflatrate. Damit stehen Kunden weiterhin vier Optionen zur Verfügung, eine bisherige wird nicht mehr angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Smart Option bei Bild Mobil
Neue Smart Option bei Bild Mobil (Bild: Axel Springer AG/Screenshot: Golem.de)

Die neue Smart Option bietet Bild Mobil ab sofort an. Sie kostet für eine Laufzeit von 30 Tagen 9,99 Euro. Darin ist eine Datenflatrate enthalten, die ab Erreichen eines Volumens von 200 MByte auf eine GPRS-Datenrate gedrosselt wird. Bis dahin stehen maximal 7,2 MByte/s als Datenrate zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Datenbankadministrator (w/m/d)
    itsc GmbH, Hannover, Essen
  2. Fachberater für Systemintegration (m/w/d) - Enterprise Application Integration/EAI
    i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum, Mannheim, Düsseldorf, Magdeburg, Chemnitz (Home-Office)
Detailsuche

Zudem gibt es ein Kontingent von 3.000 Frei-SMS in alle deutschen Netze. Falls es vor Ablauf der 30 Tage aufgebraucht wird, wird jede weitere SMS mit 9 Cent pro Nachricht berechnet. Im Basistarif von Bild Mobil kostet jede Telefonminute und jede SMS innerhalb Deutschlands 9 Cent.

SMS-Sparpaket fällt weg

Mit Einführung der Smart Option bietet Bild Mobil das bisherige SMS Sparpaket nicht mehr an, so dass es weiterhin vier Tarifoptionen gibt. Im Mai 2012 wurde diese Option eingeführt. Zum Preis von ebenfalls 9,99 Euro erhielten Kunden ein SMS-Kontingent von 1.500 Nachrichten. Im Vergleich dazu erhält der Kunde mit der neuen Smart Option das doppelte SMS-Kontingent und zusätzlich eine mobile Datenflatrate.

Die Option kann sowohl für den Basistarif als auch für den Smartphone-Tarif von Bild Mobil gebucht werden. Im Smartphone-Tarif ist aber bereits zum Monatspreis von 9,95 Euro die Handy-Surf-Flatrate enthalten. Diese bietet bis zum Erreichen eines monatlichen Volumens von 500 MByte eine Datenrate von bis zu 7,2 MBit/s. Danach wird die Geschwindigkeit auf GPRS-Tempo gedrosselt.

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Golem.de hat bei der Axel Springer AG nachgefragt, was passiert, wenn die neue Smart Option mit der Handy-Surf-Flatrate kombiniert wird, bisher aber keine Antwort bekommen. Die für den Kunden beste Lösung wäre, wenn das ungedrosselte Datenvolumen beider Flatrates kombiniert würde, so dass monatlich ein ungedrosseltes Datenvolumen von 700 MByte zur Verfügung stünde.

Kunden von Bild Mobil nutzen das Mobilfunknetz von Vodafone.

Nachtrag vom 18. April 2013, 12:16 Uhr

Die Axel Springer AG hat die Vermutung bestätigt, dass die beiden ungedrosselten Datenvolumen addiert werden, wenn Nutzer des Smartphone-Tarifs die neue Smart Option buchen. Das gilt auch, wenn Kunden des Basistarifs die Handy-Surf-Flatrate zusammen mit der Smart Option nutzen. Dann ergibt das ein ungedrosseltes Datenvolumen von 700 MByte innerhalb von 30 Tagen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ChriDDel 30. Apr 2015

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/3624/umfrage/entwicklung-der-anzahl...

JohnLock 22. Apr 2013

Ich finde 500mb völlig ausreichend und dass es als Flat bezeichnet wird ist doch auch...

Himmerlarschund... 19. Apr 2013

Es ist ein Telefontarif wie jeder andere. Darüber wird doch wohl auf einer Technikseite...

wilmue 18. Apr 2013

Wenn man das Smartphone Intensiv nutzt sind 200MByte absolut zu wenig.Ich nutze auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pico Neo 3 Link im Test
Günstig wie Metas Quest 2 und ohne Facebook-Zwang

Nahezu identische Hardware ohne Facebook: Das Pico Neo 3 Link ist für VR-Neulinge, die jedoch auf Bytedance' Ökosystem wetten müssen.
Ein Test von Achim Fehrenbach

Pico Neo 3 Link im Test: Günstig wie Metas Quest 2 und ohne Facebook-Zwang
Artikel
  1. Datenleck: E-Mail-Adressen beim NFT-Marktplatz Opensea geklaut
    Datenleck
    E-Mail-Adressen beim NFT-Marktplatz Opensea geklaut

    Opensea meldet ein Datenleck mit mehr als 1,8 Millionen E-Mail-Adressen von NFT-Käufern und warnt vor Phishing.

  2. US-Streaming: Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat
    US-Streaming
    Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat

    Netflix hat zunehmend Probleme, neue Abonnenten zu halten. Der Anteil an Neukunden, die nach einem Monat wieder kündigen, steigt.

  3. Rockstar Games: Viele Details zu GTA 6 geleakt - oder gefälscht
    Rockstar Games
    Viele Details zu GTA 6 geleakt - oder gefälscht

    Ein gangbasierter Onlinemodus, drei spielbare Charaktere in der Kampagne: Ein möglicher Leak zu GTA 6 sorgt für Diskussionen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€, Be Quiet Silent Tower 159,90€) • iPhone SE (2022) günstig wie nie: 481,41€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /