Abo
  • Services:

Bilanzpressekonferenz: Telekom hält Zahl der FTTH-Zugänge geheim

Die Telekom steigert den Gewinn auf 3,3 Milliarden Euro. Auf der Bilanzpressekonferenz gab es viele neue Zahlen zum Netzausbau und zu einzelnen Märkten, aber keine zu FTTH in Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,
Telekom-Chef Timotheus Höttges
Telekom-Chef Timotheus Höttges (Bild: Deutsche Telekom/Screenshot: Golem.de)

Die Deutsche Telekom hat auf ihrer Bilanzpressekonferenz am 25. Februar 2016 keine Angaben zur Anzahl ihrer 200-MBit/s-FTTH-Zugänge gemacht. Auf die Frage, ob es dazu keine Zahlen gebe, erklärte Unternehmenssprecher Andreas Leigers Golem.de per E-Mail: "Wir spreizen das nicht weiter auf." Schätzungen zufolge gibt es 300.000 bis 500.000 durch die Telekom mit FTTH erschlossene Haushalte.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Rheinbach
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken, München

Zum Jahresende habe die Telekom 4,4 Millionen Glasfaser-Anschlüsse in Deutschland in Betrieb. "Das umfasst alle FTTx-Anschlüsse, also FTTH, FTTC/VDSL und Vectoring, und das sowohl im eigenen Retail-Geschäft wie auch im Wholesale-Bereich und hier insbesondere beim Kontingent-Modell", teilte Leigers mit. Die Zahl der Hybrid-Anschlüsse in Deutschland lag zum Jahresende 2015 bei 155.000 nach 109.000 zum Ende des dritten Quartals 2015. Die Telekom hatte im Jahr 2012 FTTH mit einer Datenübertragungsrate von 200 MBit/s im Download und 100 MBit/s im Upload breiter angeboten. Die Ausbaustädte waren Braunschweig, Brühl/Baden, Hannover, Hennigsdorf, Ingolstadt, Kornwestheim, Mettmann, Neu-Isenburg, Offenburg, Potsdam, Rastatt und Stade. Danach konzentrierte sich der Konzern auf das Vectoring.

Im vierten Quartal verzeichnete der Konzern 51.000 neue Kunden für sein IP-TV-Angebot, die Gesamtzahl der Entertain-Kunden stieg damit auf 2,7 Millionen. Der Konzern investierte in seine Netze in Europa und den USA. Die Investitionen ohne Ausgaben für Mobilfunkspektrum stiegen um 13,5 Prozent auf 10,8 Milliarden Euro.

Im vierten Quartal 2015 gingen die Serviceumsätze beim Mobilfunk in Deutschland um 0,4 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro leicht zurück. Dies sei auf Kundenrabatte im Rahmen der Magenta-Eins-Vermarktung zurückzuführen.

T-Mobile USA macht sich gut

Der Mobilfunkbetreiber T-Mobile US entwickelte sich gut. Die Gesamtkundenzahl stieg um 8,3 Millionen auf 63,3 Millionen zum Jahresende. Darunter waren 31,7 Millionen Vertragskunden unter eigener Marke, ein Zuwachs um 4,5 Millionen im Jahresverlauf. Der Umsatz stieg hier gegenüber dem Jahr 2014 um 8,1 Prozent auf 32,1 Milliarden Dollar. Die Serviceumsätze legten um 11,7 Prozent auf 24,3 Milliarden US-Dollar zu. Im vierten Quartal betrug das Plus bei den Serviceumsätzen 12,9 Prozent. Gleichzeitig legte das bereinigte EBITDA (um Sondereffekte bereinigter Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) um 29,5 Prozent auf 7,4 Milliarden US-Dollar zu. Den Gewinn oder Verlust wies die Telekom hier nicht aus.

Die Telekom steigerte im Jahr 2015 insgesamt den Umsatz um 10,5 Prozent auf 69,2 Milliarden Euro und den Betriebsgewinn (bereinigtes Ebitda) um 13,3 Prozent auf 19,9 Milliarden Euro. Der Gewinn wuchs um 11 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro. Vorstand und Aufsichtsrat schlugen der Hauptversammlung am 25. Mai eine Dividende von 55 Cent je Aktie vor, 10 Prozent mehr als im Vorjahr.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Stick mit Alexa für 29,99€ statt 39,99€ und Fire HD 8 Hands-free mit Alexa ab...
  2. (u. a. beyerdynamic MMX 300 für 249,90€ statt 290€ im Vergleich und Corsair GLAIVE RGB als...
  3. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  4. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...

Gigabit 27. Feb 2016

Ok, du hast keine Ahnung. Case closed. Ändert nichts am grundsätzlich Problem weniger...

Ovaron 26. Feb 2016

Aha. Und wer von diesen Bekannten hat Dir erzählt, dieser FTTH-Ausbau wäre mit mit EU...

M.P. 25. Feb 2016

in zwei Schritten: Schritt 1: Rechtschreibreform "Vectoring" wird ab jetzt "Fectoring...

DrWatson 25. Feb 2016

Der Titel hätte auch ein bisschen nüchterner sein können.


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /