Abo
  • Services:
Anzeige
Biicode soll beim Verwalten von C- und C++-Code helfen.
Biicode soll beim Verwalten von C- und C++-Code helfen. (Bild: Biicode)

Biicode: Abhängigkeitsverwaltung für C/C++ soll Open Source werden

Biicode soll beim Verwalten von C- und C++-Code helfen.
Biicode soll beim Verwalten von C- und C++-Code helfen. (Bild: Biicode)

Was Gem für Ruby oder Pip für Python ist, soll Biicode für C und C++ werden. Die Entwickler der Abhängigkeitsverwaltung wollen nun den Quellcode des Werkzeugs freigeben und benötigen dafür Unterstützung.

Anzeige

Derzeit gebe es keine Möglichkeit zum Verwalten von Abhängigkeiten und der Versionskompatibilität für C/C++-Projekte, schreibt Jordi Mon im von Red Hat gesponserten Dienst Opensource.com. Diese Aufgabe soll Biicode übernehmen und damit vergleichbar zu Pip für Python, Gem für Ruby oder Pub für Dart sein. Nun will das Team den Quellcode seiner Software freigeben.

Zwar ist das Werkzeug bereits seit zwei Jahren in Entwicklung und im Einsatz, doch es handelt sich nach wie vor um proprietäre Software. Aber weil das Team Wettbewerb für hilfreich hält und selbst aus Open-Source-Befürwortern bestehe, sei ihm klar gewesen, dass eine Vielzahl von Nutzern und Entwicklern nur durch eine Offenlegung des Codes zu erreichen sei, erläutert Jordi Mon.

Das letzte Hindernis seien die schwer zu überzeugenden Investoren des Biicode-Unternehmens gewesen. Letztlich hätten sich alle Beteiligten darauf geeinigt, den Code freizugeben, sobald mehr als 10.000 registrierte Benutzer das Werkzeug einsetzen. Derzeit hat Biicode eigenen Angaben zufolge knapp 2.500 registrierte Nutzer.

Zur Verwaltung der Abhängigkeiten für Code in C und C++ verwendet Biicode ausschließlich Referenzen auf Dateinamen etwa für Header. Wird eine derartige Referenz in seinen Quellcode eingebaut, kann Biicode diese herunterladen. Das Veröffentlichen von Dateien im Archiv von Biicode ist ebenfalls möglich, so dass diese durch andere Nutzer wiederverwendet werden können.

Biicode wird von dem Entwicklerteam noch als Beta bezeichnet und steht für Windows, Mac OS X und Linux kostenfrei zum Download bereit.


eye home zur Startseite
M.P. 27. Jan 2015

Nunja, das Einbinden von DLLs gehört aber zum täglichen Brot unter Windows. Und diese...

GodsBoss 27. Jan 2015

Sehe ich nicht als gewichtiges Argument an, denn einerseits muss man sich bei Fremdcode...

theuserbl 27. Jan 2015

Erst dachte ich, man solle für Biicode auf Kickstarter oder so für spenden. Doch die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. medavis GmbH, Karlsruhe
  3. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München
  4. AutoScout24 GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. 129,99€ (219,98€ für zwei)

Folgen Sie uns
       


  1. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft

  2. Ryzen 2000

    AMDs Ryzen-Chip schafft 200 MHz mehr

  3. Radeon Software

    AMD-Grafiktreiber spielt jetzt wieder Alarmstufe Rot

  4. Crayfis

    Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  5. Hasskommentare

    Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte

  6. Geplante Obsoleszenz

    Italien ermittelt gegen Apple und Samsung

  7. Internet

    Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt

  8. BeA

    Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken

  9. Videospeicher

    Samsung liefert GDDR6 mit doppelter Kapazität

  10. Baywatch

    Drohne rettet zwei Schwimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Vor dem Ausdrucken nachdenken...

    zampata | 12:48

  2. Re: Sinnlos

    nille02 | 12:46

  3. Re: Hass?!

    schap23 | 12:46

  4. Re: Warum sollte das auch anders sein?

    Kai B | 12:45

  5. Re: Welche Hardware?

    Teebecher | 12:44


  1. 12:05

  2. 12:04

  3. 11:52

  4. 11:44

  5. 11:30

  6. 09:36

  7. 09:08

  8. 08:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel