Bigme Inknote Color: E-Paper-Tablet mit Android ist finanziert

Das Inknote Color von Bigme kommt mit einem 10,3 Zoll großen E-Paper-Display in Farbe, einem Eingabestift und zwei Kameras.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Inknote Color von Bigme
Das Inknote Color von Bigme (Bild: Bigme)

Der chinesische Hersteller Bigme sucht aktuell auf Kickstarter Unterstützer für sein E-Paper-Tablet Inknote Color. Der Mindestfinanzierungsbetrag von 785.000 Hongkong-Dollar (97.951 Euro) wurde bereits deutlich überschritten: Aktuell steht das Tablet bei einer Finanzierung von umgerechnet fast 300.000 Euro. Der Hersteller verwendet Kickstarter offenbar weniger, um Geld für die Entwicklung des Tablets zu sammeln, sondern eher als Verkaufsplattform und Marketinginstrument.

Stellenmarkt
  1. Inhouse ERP Manager (m/w/d)
    baramundi software AG, Augsburg
  2. IT Projektmanager Softwareprojekte (m/w/d)
    Hays AG, Sachsen
Detailsuche

Das Inknote Color hat einen 10,3 Zoll großen E-Paper-Bildschirm, der Schwarz-Weiß-Inhalte mit einer Auflösung von 1.872 x 1.404 Pixeln darstellen kann. Im Farbmodus sinkt die Auflösung technisch bedingt auf 936 x 702 Pixel. Das Display bietet vier verschiedene Modi, die sich in der Auffrischungsrate unterscheiden und so auf unterschiedliche Nutzungsszenarien angepasst sein sollen.

Grundsätzlich eignet sich ein E-Paper-Display eher für statische Anwendungen, also beispielsweise, um Texte zu lesen. Ein Farb-E-Paper-Display ist bei der Darstellung von Grafiken gegenüber einem reinen Schwarz-Weiß-Bildschirm im Vorteil, kann allerdings nicht so viele Farben darstellen wie ein LCD oder ein OLED-Display. Das auf der Kaleido-Plus-Technologie von E Ink basierende Panel kann 4.096 Farben anzeigen.

Android 11 und 6 Gbyte RAM

Das Inknote Color verwendet Android 11 als Betriebssystem, Googles Play-Dienste samt Play Store sind vorinstalliert. Dadurch können Nutzer alle mit dem Gerät kompatiblen Apps installieren - also beispielsweise E-Reader, aber auch Nachrichten- oder Zeichen-Apps. Ein Eingabestift mit 4.096 Druckstufen und drei Bedienknöpfen wird mitgeliefert.

  • Das Inknote Color von Bigme hat eine Hintergrundbeleuchtung, die sich auch sehr warm einstellen lässt. (Bild: Bigme)
  • Das Tablet verwendet einen E-Paper-Bildschirm und Android als Betriebssystem. (Bild: Bigme)
  • Das Inknote Color von Bigme (Bild: Bigme)
  • Das Display kann 4.096 Farben darstellen. (Bild: Bigme)
Das Inknote Color von Bigme hat eine Hintergrundbeleuchtung, die sich auch sehr warm einstellen lässt. (Bild: Bigme)
Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24./25.08.2022, virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Tablet verwendet einen nicht näher benannten Prozessor mit acht A53-Kernen und einer maximalen Taktrate von 2,3 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 6 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 128 GByte. Ein Steckplatz für eine Speicherkarte ist vorhanden, zudem hat das Tablet einen SIM-Slot, der LTE unterstützt. Mit einer 5-Megapixel-Frontkamera sollen Nutzer Videotelefonate führen können. Die 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite ist zum Einscannen von Fotos und Dokumenten gedacht.

Das Tablet hat zwei Lautsprecher und vier Mikrofone. Diese ermöglichen unter anderem, Sprachdiktate in 37 verschiedenen Sprachen einzusprechen. Der Akku hat eine Nennladung von 4.000 mAh und soll eine kontinuierliche Nutzung von 20 Stunden sowie eine Standby-Zeit von bis zu 26 Tagen ermöglichen. Die Nutzungsdauer dürfte vor allem von der Verwendung der eingebauten Beleuchtung abhängen, die Nutzer in zwei Farbtemperaturen anpassen können.

Der neue Kindle Paperwhite (8 GB) - Jetzt mit 6,8-Zoll-Display (17,3 cm) und verstellbarer Farbtemperatur - mit Werbung

Der preiswerteste Finanzierungsbeitrag liegt aktuell bei umgerechnet knapp 530 Euro, zuzüglich Steuern und Versandgebühren. Im Handel soll das Inknote Color 700 US-Dollar kosten, also umgerechnet knapp über 690 Euro. Damit ist das Tablet deutlich teurer als beispielsweise das Remarkable 2, das allerdings weder ein Farbdisplay hat noch Android verwendet.

Ausgeliefert werden soll das Inknote Color im Oktober 2022. Bei Crowdfunding-Kampagnen besteht immer die Chance, dass das angekündigte Produkt nicht fertiggestellt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trollversteher 29. Jul 2022 / Themenstart

Das fängt aber doch mit der Frage an, was "notwendige Apps" sind, und geht damit weiter...

miw (golem.de) 29. Jul 2022 / Themenstart

Hallo nochmal, mit dem Pur-Jahresabo und dem Plus-Jahresabo sind wir mit insgesamt 8 Euro...

Jineapple 28. Jul 2022 / Themenstart

Also es gibt ePaper Tablets mit Farbe in der Größe, Onyx Nova Color ist mir z.B. bekannt...

Ely 28. Jul 2022 / Themenstart

Über die Laufzeit meines Boox Nova 3 Color kann ich nicht meckern. Farb-eInk braucht kein...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hacking
Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
Artikel
  1. Kilimandscharo: Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter
    Kilimandscharo
    Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter

    Der Campingplatz Horombo Hut bietet Glasfaser-Internet auf 3.720 Meter Höhe. Bald soll auch der höchste Berggifel des Kilimandscharo versorgt werden..

  2. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  3. Sprachanschlüsse: Telekom erhöht die Preise
    Sprachanschlüsse
    Telekom erhöht die Preise

    Wer nur telefonieren will, muss bei der Telekom etwas mehr zahlen. Das betrifft die Call-Start-Tarife.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /