Big-Jim-Sammelfiguren: Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden

Vater und Sohn, Sammler und Sammler auf der Jagd nach Big-Jim-Figuren: Nach 44 Testkäufen können wir den Ruf der Ebay-Händler wiederherstellen. Und haben herausgefunden, dass es auch für Big-Jim-Actionfiguren einen Puppendoktor gibt.

Ein Erfahrungsbericht von veröffentlicht am
Der Sohn des Golem.de-Redakteurs freut sich über die Einkäufe seines Vaters.
Der Sohn des Golem.de-Redakteurs freut sich über die Einkäufe seines Vaters. (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Zugegeben: Repräsentativ ist unsere Stichprobe nicht und vielleicht sind Menschen, die mit Big Jim zu tun haben, einfach besser als andere. Aber nach 44 Testkäufen bei Ebay haben wir den Eindruck: Ihren schlechten Ruf haben die Händler bei Ebay nicht mehr verdient. Die Händler sind uns an vielen Punkten entgegengekommen, obwohl sie es gar nicht gemusst hätten. Fast alle Artikel, die wir zwischen September und November 2016 bestellt haben, sind eingegangen, zwei sind noch im Versand. Ich bin darüber genauso begeistert wie mein Sohn.

Inhalt:
  1. Big-Jim-Sammelfiguren: Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
  2. Reparaturen noch heute möglich

Wir haben ausschließlich Sammelartikel aus der Big-Jim-Spielzeug-Serie vom US-Hersteller Mattel aus der Zeit von 1972 bis 1986 über Ebay ersteigert oder mit der Option Sofortkaufen erworben. Nur damit kann ich meine Sammlung aus Kindheitstagen erweitern, die ich seit einiger Zeit täglich mit meinem siebenjährigen Sohn bespiele. Wir haben die meisten Artikel in Deutschland gekauft, aber auch in Frankreich, den USA und in Mexiko.

Großzügige Händler

In einem Fall habe ich einem Ebay-Verkäufer versehentlich zusätzlich einen Betrag für einen anderen Händler überwiesen. Das zu viel bezahlte Geld legte er dem Paket dann in bar bei. In drei anderen Fällen haben Verkäufer Portokosten unaufgefordert erstattet, wenn mehrere Artikel gleichzeitig bei ihnen gekauft wurden. Dabei hatten wir auch bei einem Händler aus Mexiko Glück, wo es seltene Big-Jim-Figuren gibt, die nur in dem Land erschienen sind. Bei Rückgaben zeigten sich die Händler großzügig, auch wenn sie dazu nicht verpflichtet waren.

Andere Anbieter waren sofort bereit, ein vorschnell abgegebenes Gebot von uns zurückzunehmen, wenn wir darum baten. Der Ton war freundlich und die Händler gingen auf uns Sammler ein. In einem Fall hatte ein Anbieter eine Figur versehentlich als Big Jim verkauft. Nach unserer Reklamation gab er sofort das gesamte Geld und die Versandkosten zurück. Einen originalen Big-Jim-Katalog aus dem Paket durften wir behalten.

Stellenmarkt
  1. IT-Netzwerkadministrator (m/w/d)
    DRK Landesverband Rheinland-Pfalz e.V., Mainz
  2. Managing Director Produktentwicklung (m/w/d)
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Frankfurt am Main
Detailsuche

Wie Golem.de aus dem Unternehmen Ebay erfahren hat, hat der Plattformbetreiber jahrelang viel Energie darauf verwendet, seine unehrlichen Anbieter loszuwerden und Regeln durchzusetzen, die einen seriösen und fairen Umgang zwischen Käufer und Händler gewährleisten. Mit Erfolg. Sammlerartikel bei Ebay zu kaufen, macht so einfach Spaß, und jeden Tag wartet man auf den DHL- oder Hermes-Boten. Ebay verkauft aber inzwischen zu 80 Prozent Neuwaren und hat sich zum Amazon-Konkurrenten gewandelt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Reparaturen noch heute möglich 
  1. 1
  2. 2
  3.  


MannOhneHose 13. Dez 2016

Teils ist ebay unglaublich.. ich handel ab & zu mit virtuellen Gütern aus MMOs...

Seismoid 12. Dez 2016

ach ja, wo wir gerade von geltungsbedürfnis reden: ein bisschen selbstreflektion wäre...

maze_1980 11. Dez 2016

Wo ist der frühere Test den man zum Vergleich herangezogen hat? Ach den gab es gar nicht...

rocountry 09. Dez 2016

leider wird die Presse (dazu gehört ja auch Golem) immer schlechter. Wie soll man anders...

maximilianmust3 08. Dez 2016

besteht der Sinn des Artikels darin, das der Redakteur sich im Vorschaubild verewigen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. OpenBSD, TSMC, Deathloop: Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt
    OpenBSD, TSMC, Deathloop
    Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt

    Sonst noch was? Was am 15. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

  3. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 21% auf Logitech, bis 33% auf Digitus - Cyber Week • Crucial 16GB Kit 3600 69,99€ • Razer Huntsman Mini 79,99€ • Gaming-Möbel günstiger (u. a. DX Racer 1 Chair 201,20€) • Alternate-Deals (u. a. Razer Gaming-Maus 19,99€) • Gamesplanet Anniversary Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /