Abo
  • Services:

Big Format Gaming Displays: Nvidia stellt 65-Zoll-Bildschirmstandard für PC-Spieler vor

Unterstützung für 4K und HDR sowie für G-Sync ist schon eingebaut: Nvidia arbeitet mit Partnern an Big Format Gaming-Displays. Außerdem hat das Unternehmen eine Reihe von Echtzeitfarbfiltern für Spiele vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork eines Big Format Gaming Displays
Artwork eines Big Format Gaming Displays (Bild: Nvidia)

Im Rahmen der Technikmesse CES 2018 in Las Vegas hat Nvidia unter der Bezeichnung Big Format Gaming Displays eine Art neuen Standard für Monitore präsentiert, die besonders für PC-Spieler gedacht sind. Die Bildschirme mit einer Diagonalen von 65 Zoll (rund 165,1 cm) wirken auf den ersten Blick eher wie große TV-Geräte, sie verfügen aber nicht über einen Tuner. Stattdessen ist unter anderem Nvidia Shield eingebaut, so dass der Nutzer über Android TV etwa auf Youtube und Netflix zugreifen kann.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. Teckentrup GmbH & Co. KG, Verl

Die Big Format Gaming Displays sollen voraussichtlich ab Sommer 2018 von Firmen wie Acer, Asus und HP erhältlich sein. Alle Geräte sollen eine Bildrate von 120 Hz sowie 4K-Auflösung und HDR unterstützen. Die Monitore bieten auch Nvidia G-Sync, so dass Grafikkarte und Monitor die Darstellung der Einzelbilder abstimmen können, um Tearing zu verhindern. Inwieweit sich die Monitore der Hersteller in Details unterscheiden und welche Preise zu erwarten sind, ist derzeit unklar.

Neben Big Format Gaming Displays hat Nvidia auf seiner Pressekonferenz in Las Vegas eine Funktion namens Freestyle für die Geforce-Treiber vorgestellt, mit der man beim Spielen einen von 15 Farbfiltern über das Bild legen kann. Neben speziellen Filtern für Farbblinde gibt es auch welche, die einfach nur cool aussehen sollen, indem sie etwa für eine Schwarz-Weiß- oder Sepiatönung sorgen.

Wer viel in der Nacht spielt, kann einen Nachtmodus mit reduziertem Blauanteil wählen, um später besser zu schlafen. Freestyle ist bereits in der Betaversion der Geforce-Treiber verfügbar und unterstützt anfangs rund 100 Spiele.

Außerdem hat Nvidia in seinem Blog angekündigt, dass die Video- und Screenshot-Capture-Software Shadowplay künftig auch im Battle-Royal-Modus des Actionspiels Fortnite automatisch etwa beim Freischalten von Trophäen einen Film aufnimmt und ihn auf Wunsch auf Youtube hochlädt. In Fortnite soll das ab dem 10. Januar 2018 möglich sein, wenig später soll unter anderem das Rollenspiel Elex folgen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Canon EOS M100 + Objektiv 15-45 mm + 50€ Cashback für 299€ statt 376,86€ im Vergleich...
  2. (u. a. Inferno Blu-ray Steelbook für 6,99€ und Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs King's...
  3. 16,99€ + 3,49€ Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  4. (u. a. NieR Automata für 20,99€ und Dead in Vinland für 12,49€)

Dwalinn 09. Jan 2018

Dir ist klar das es 4k 120 Hz ohnehin nur als Prototypen gibt? Volta kommt bereits im 2...

TarikVaineTree 09. Jan 2018

Soso: https://imgur.com/8GJCeGd Mal wieder vom eigenen Gustus eine Hochrechnung fürs...

Eheran 09. Jan 2018

Dan muss man den Kopf viel bewegen, wenn man die Seiten nicht nur mit dem letzten...

hellfr4g 08. Jan 2018

super endlich nich mehr auf fernsehern zocken... auch wenns auf der samsung serie 8...

renegade334 08. Jan 2018

Keine Ahnung was das bringen soll. Mein Acer ET430K hat einen Warmweiß-Modus, bei dem ich...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /