Abo
  • Services:

Big Fish Unlimited: Plattformübergreifendes Spiele-Streaming im Abo

Das US-Unternehmen Big Fish Games bietet in den USA ab sofort einen Cloud-basierten Streaming-Spieledienst an. Für acht US-Dollar können die Kunden auf Tablets, Smartphones und im Browser daddeln - und nahtlos von Gerät zu Gerät wechseln.

Artikel veröffentlicht am ,
Big Fish Unlimited
Big Fish Unlimited (Bild: Big Fish Games)

Onlive und das kürzlich von Sony aufgekaufte Gaikai hatten und haben große Pläne für das Streaming von Spielen. Jetzt tritt ein weiteres Unternehmen auf den mutmaßlichen Riesenmarkt der Zukunft: Big Fish Games aus Seattle bietet in den USA ab sofort einen Dienst namens Big Fish Unlimted an. Die Kunden spielen wahlweise mit eingeblendeter Werbung oder für rund acht US-Dollar im Monat. Dafür bekommen sie Zugriff auf einen rund 100 Titel großen Katalog auf Casual Games und Adventures wie Awakening, Puppet Show und Dark Dimensions.

Stellenmarkt
  1. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  2. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim

Das Angebot steht im Browser, aber auch auf Tablets und Smartphones zur Verfügung. Im Laufe des Jahres soll es auch auf Hardware von Roku, einem US-Hersteller unter anderem von Set-Top-Boxen und Fernsehern, vorinstalliert sein. Die Spiele sollen sich jederzeit so beenden lassen, dass man später an exakt der Stelle weitermachen kann, an der man zuvor aufgehört hat.

Das jeweilige Spiel wird nicht auf dem Endgerät des Nutzers berechnet, sondern auf den Servern von Big Fish. Die schicken das Ergebnis als komprimiertes Video zum Spieler, der seine Eingaben vornimmt. Nach Herstellerangaben soll gegenüber einer lokal ausgeführten Version kein Unterschied erkennbar sein. Wann das Angebot in Deutschland startet, hat Big Fish trotz Anfrage von Golem.de noch nicht mitgeteilt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Gu4rdi4n 26. Jul 2012

mmd :D

Trockenobst 25. Jul 2012

80% der Big Fish Spiele sind diese - für mich - lahmen "Hidden Object Games...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /