Abo
  • Services:

Big Data: Microsoft legt Graph Engine offen

Das jüngste Open-Source-Projekt von Microsoft ist dessen Graph Engine. Damit sollen sehr große Datenmengen schnell und effizient in einem verteilten Speicherpool verarbeitet werden. Ein Linux-Port der Graph Engine erscheint möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Graph Engine von Microsoft hieß früher Trinity.
Die Graph Engine von Microsoft hieß früher Trinity. (Bild: Michael Dorausch, flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Microsoft hat mit der Graph Engine eines seiner langjährigen internen Forschungsprojekte als Open-Source-Software auf Github veröffentlicht. Bei der Graph Engine handelt es sich um eine Big-Data-Analyseplattform, die eine integrierte Abfragesprache enthält (Language Integrated Knowledge Query, LIKQ). Letztere nutzt Microsoft auch für seine Cloud-API der sogenannten Cognitive Services.

Stellenmarkt
  1. LEONI Kabel GmbH, Roth
  2. KODAK Alaris Germany GmbH über Tauster GmbH, Stuttgart

Wie zu erwarten, enthält die Graph Engine ein Modell zur Repräsentation der Graphen sowie Schnittstellen für Nutzer, um auf diese zuzugreifen. Der wohl wichtigste Teil der Graph Engine ist allerdings der Speicherpool, der den Arbeitsspeicher verschiedener Cluster von Maschinen zu einem global adressierbaren Adressraum zusammenfasst, um die eigentlichen Daten zu speichern.

Diese Speicher-Cloud genannte Verknüpfung der Server nutzt einen verteilten Key-Value-Store sowie ein eigens implementiertes Framework, um zwischen den beteiligten Servern kommunizieren zu können. Die Server selbst speichern aber nicht nur die Daten, sondern führen auch direkt Berechnungen auf diesen durch. Über Proxy- und Client-Systeme, die selbst keine Daten vorhalten, kann auf die Daten beziehungsweise Ergebnisse der Berechnungen zugegriffen werden.

Zur einfachen Verwendung der Graph Engine bietet Microsoft eine Erweiterung für Visual Studio an, die das Team als SDK zum Entwickeln von Anwendungen bezeichnet. Der Code für die Engine selbst ist in C# mit .Net geschrieben und folgerichtig als Nuget-Paket über die entsprechende Paketverwaltung zu beziehen. Da das neue .Net Core ebenfalls Open Source ist und eine Linux-Unterstützung bietet, könnte die Graph Engine künftig wohl auch auf Linux portiert werden. Noch gibt es hierzu aber keine konkreten Pläne.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 44,95€)
  2. 31,50€ (Vergleichspreis ca. 40€)
  3. 30,99€ (Vergleichspreis ca. 40€)
  4. 34,99€/44,99€ (8 GB/16 GB)

1nformatik 10. Feb 2017

Einfacher wäre es, wenn man einfach auf .NET Standard 2.0 wartet, dadurch sollte...


Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    •  /