Big Data: Cloudera und MongoDB vereinbaren Zusammenarbeit

Der Hadoop-Distributor Cloudera und der Anbieter der gleichnamigen Datenbank MongoDB haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Insbesondere Big-Data-Kunden sollen davon profitieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Cloudera und MongoDB wollen zusammenarbeiten.
Cloudera und MongoDB wollen zusammenarbeiten. (Bild: MongoDB Inc.)

Viele Details geben die Unternehmen zwar nicht preis, aber die nun angekündigte strategische Partnerschaft des Apache-Hadoop-Distributors Cloudera mit dem Datenbank-Anbieter MongoDB soll Kunden einen besseren Umgang mit sehr großen Datenmengen erlauben.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Consultant Logistikprozesse - E-Commerce (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Product Owner (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann Fuel Retail Solutions GmbH, Mönchengladbach
Detailsuche

Der MongoDB-Connector für Hadoop ermöglicht es bereits jetzt, die NoQSL-Datenbank als Quelle sowie als Speicherziel für die Datenverarbeitung mit Hadoop zu verwenden und steht auch in Cloudera Enterprise 5 für Kunden bereit.

Mittelfristiges Ziel der beiden Unternehmen ist es zunächst, die beiden Softwarestacks besser aneinander anzupassen, wie der US-Dienst Infoworld berichtet. So soll es etwa möglich werden, Daten aus MongoDB direkt in Hadoops verteiltes Dateisystem zu übertragen, ohne auf Mapreduce zurückgreifen zu müssen. Die Daten könnten dann einfacher von Cloudera verarbeitet werden.

Die Zusammenarbeit ergibt sich laut Bericht auch aus der gemeinsamen Kundschaft der beiden Unternehmen, denen eine bessere Zusammenarbeit zugutekommen soll. Gemeinsame Dienstleistungen für die Kombination der Software wollen die Unternehmen derzeit noch nicht anbieten, sie liegen aber im Bereich des Möglichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
Artikel
  1. VW.OS: VW-Software soll einfach updatefähig und bezahlbar sein
    VW.OS
    VW-Software soll "einfach updatefähig" und bezahlbar sein

    Mit seiner Softwaresparte Cariad will VW ein einheitliches System mit vereinfachter Architektur erstellen.

  2. Security: BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten
    Security
    BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten

    Eine schnelle und zuverlässige IT-Sicherheitsaussage für die geprüften Produkte, das verspricht das BSI. Doch welche Produkte sind betroffen?

  3. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • CM 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /