Big-Data-Analysen: Europol muss illegale Daten löschen

Nach der Entscheidung des obersten EU-Datenschützers muss Europol illegale Daten nach sechs Monaten löschen.

Artikel veröffentlicht am , Lennart Mühlenmeier
Polizei in Mailand, Italien.
Polizei in Mailand, Italien. (Bild: Unsplash/Andrea Ferrario/Unsplash-Lizenz)

Der oberste Datenschützer der EU, Wojciech Wiewiórowski, geht gegen die Polizeibehörde Europol vor. Am 10. Januar veröffentlichte seine Kontrollbehörde konkrete Anweisungen, illegal erhobene Daten nach sechs Monaten zu löschen. Europol hat diese Daten bisher für Big-Data-Analysen verwendet und reagiert auf die Anordnung mit Unverständnis.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter (m/w/d)
    GRUNER AG, Wehingen
  2. Consultant (m/w/d) ÖPNV Softwarelösungen / -support
    Rhein-Main-Verkehrsverbund Servicegesellschaft mbH, Frankfurt
Detailsuche

Vorangegangen war eine Entscheidung des Europäischen Datenschützers aus dem Oktober 2020. Nachdem Europol um Kontrolle durch Wiewiórowski bat, entschied dieser damals, dass die Behörde einen "Aktionsplan" entwerfen solle. Da dieser ungenügend ausfiel, folgten nun die Anweisungen vom 3. Januar, die gestern veröffentlicht wurden.

Europol erklärt in einer Pressemitteilung vom 11. Januar, dass schwere Verbrechen wie "Terrorismus, Cyberkriminalität, internationaler Drogenhandel und Kindesmissbrauch" nun nur erschwert bekämpft werden könnten. Die Frist von sechs Monaten, bis Datensätze gelöscht werden müssen, die nicht eindeutig kategorisiert wurden, sei zu kurz.

Gefahr: "NSA-ähnliche Behörde"

Der Europaabgeordnete der Piratenpartei, Patrick Breyer, kritisiert die Entscheidung, weil "die illegalen Praktiken mit der neuen Europol-Verordnung einfach legalisiert werden" würden. Breyer, der zudem stellvertretendes Mitglied des Europol-Aufsichtsgremiums JPSG ist, sagt, dass "illegal massenhaft Daten über Millionen völlig unverdächtiger Personen" bei Europol gespeichert seien und die "angeordnete Speicherfrist von sechs Monaten [...] dieses Risiko" nur begrenzt.

Golem Akademie
  1. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21.–22. März 2022, Virtuell
  2. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Eric Töpfer, Mitarbeiter des Deutschen Institus für Menschenrechte, sieht gegenüber dem Guardian die Gefahr einer "NSA-ähnlichen Behörde, wenn Europol nur noch um bestimmte Informationen bitten muss, um sie auf dem Silbertablett serviert zu bekommen". In die Big-Data-Datenbank Europols speisen Polizeibehörden der Mitgliedsstaaten Informationen ein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apples Gewinn stellt alles in den Schatten
    Quartalsbericht
    Apples Gewinn stellt alles in den Schatten

    Apple erwirtschaftet im letzten Quartal des Vorjahres einen Gewinn von 34,6 Milliarden US-Dollar. Und das trotz Chipkrise und weiteren Lieferengpässen.

  2. Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
    Coronapandemie
    42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

    Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

  3. Akamai: Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen
    Akamai
    Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen

    Durch die vielen neuen Streaming-Dienste ist illegales Filesharing wieder stark im Kommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /