• IT-Karriere:
  • Services:

Big Brother Award Österreich: Nominierung für Mark Shuttleworth

Canonicals Mark Shuttleworth ist für Österreichs Big Brother Award 2013 nominiert. Die Onlinesuche in Ubuntu werde zur Kommerzialisierung verwendet. Dabei werde der Datenschutz für Anwender vernachlässigt, so die Begründung.

Artikel veröffentlicht am ,
Für Österreichs Big Brother Award 2013 ist auch Canonicals Mark Shuttleworth nominiert.
Für Österreichs Big Brother Award 2013 ist auch Canonicals Mark Shuttleworth nominiert. (Bild: Screenshot Golem.de)

Für Österreichs Big Brother Award 2013 ist unter anderem Canonicals Mark Suttleworth nominiert worden. Die von Shuttleworth gegründete Firma Canonical setze die lokale Suche in ihrer Linux-Distribution Ubuntu für die Kommerzialisierung ein und ignoriere dabei die Privatsphäre der Anwender. "Die in der Open-Source-Coummunity geforderte Transparenz bedeutet auf keinen Fall den gläsernen User, dessen Suchabfragen über die Hintertüre ausgewertet und verkauft werden dürfen", heißt es in der Begründung.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Feldkirchen
  2. Versicherungskammer Bayern, München

Unter dem Motto "Körberlgeld mit lokaler Suche" moniert die Jury des Big Brother Award in Österreich auch, dass die lokale Suche ein essenzieller Teil eines Betriebssystems sei und deshalb nicht ohne weiteres auf das Internet ausgeweitet werden sollte. Anwender, die Wert auf ihre Privatsphäre legten, würden ohnehin immer mehr Daten lokal speichern und nicht im Netz. Die von Ubuntu eingesetzte Suche diene lediglich dazu, ein Körberlgeld (Zubrot) zu verdienen. Gleichzeitig könne Amazon dem Anwender bei der Arbeit über die Schulter schauen.

Suche ausgeweitet

Tatsächlich hat Canonical die Internetsuche in der aktuellen Version Ubuntu 13.10 nochmals mit Suchanfragen etwa bei eBay ausgeweitet. Die einzelnen Applets, genannt Super Scopes, lassen sich - wie auch die gesamte Internetsuche - zwar deaktivieren. Allerdings sind sie nach der Installation zunächst aktiv.

Die in der Begründung der Jury erwähnte Amazon-Suche wurde als Applet in Ubuntus Universalsuche bereits in Version 12.10 im Oktober 2012 integriert und führte bereits damals zu Unmut bei Anwendern. Sie ließ sich zunächst nur per Kommandozeile löschen. Richard Stallman nannte Ubuntu daraufhin Spyware.

Zu den weiteren Nominierten im Bereich Marketing gehört die Erste Bank in Österreich, die ihre Geldkarten mit einem NFC-Bezahlsystem ausstattet, über das bis zu 25 Euro ohne PIN abgebucht werden können. Auch die Paylife Bank erhielt eine Nominierung: Sie verschickt E-Mails mit Links, über die ohne zusätzliche Eingabe Geld über Kreditkarten abgebucht werden könne und versichert dabei: Es handelt sich nicht um eine Phishing-Mail.

Zu den weiteren Nominierten gehören auch Microsofts Xbox, Googles Android wegen seiner unverschlüsselten Speicherung von WLAN-Zugangsdaten und die gesamte österreichische Regierung wegen ihrer passiven Haltung im NSA-Skandal.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Netgear GS305P 5 Port Gigabit Ethernet Switch für 42,49€ (mit Aktionscode "GESCHENK5...
  2. ab 49,90€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. Red Dead Redemption 2 (PC) für 34,99€, Fallout 76 für 10,99€, FIFA 21 (PC) für 40...
  4. 479€ (Bestpreis!)

tundracomp 29. Okt 2013

O_O

Pwnie2012 29. Okt 2013

mir kommen viele der Nominierungen bescheuert vor: "Android Backup sendet WLan...

janoP 29. Okt 2013

Mich regt das ebenfalls auf, dass JETZT, direkt nach dem NSA-Skandal, wo man so viele...

AndréGregor... 29. Okt 2013

Zustimmung. Es ist einfach der Ansatz, der verkehrt ist. Per Standard müssten alle...


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion angespielt

Mit Legion bekommt die Serie Watch Dogs eine dritte Chance von Ubisoft. Schauplatz ist London nach dem Brexit, eine korrupte Regierung und Banden unterdrücken die Bevölkerung, die sich allerdings wehrt. Wichtigste Neuerung gegenüber den Vorgängern: Spieler können Passanten für den Widerstand rekrutieren.

Watch Dogs Legion angespielt Video aufrufen
Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

    •  /