Abo
  • Services:
Anzeige
Big Brother Award
Big Brother Award (Bild: Thorsten Möller)

Big Brother Award 2012: Die Cloud erhält den Negativpreis

Big Brother Award
Big Brother Award (Bild: Thorsten Möller)

In diesem Jahr wird das Cloud Computing mit dem Schmähpreis Big Brother Award 2012 bedacht. Auch Bundesinnenminister Friedrich bekommt wie viele seiner Vorgänger die Auszeichnung.

Der Negativpreis Big Brother Award 2012 in der Kategorie Kommunikation geht an die "Cloud und an den Trend, Nutzern mit der Auslagerung die Kontrolle über ihre Daten zu entziehen", erklärt das Preiskomitee. Die unverschlüsselte Auslagerung von Adressbüchern, Fotos, Archiven, Vertriebsinfos und Firmeninterna auf Cloud-Server sei ein fahrlässiger Umgang mit den Daten anderer Menschen.

Anzeige

Fast alle Cloud-Anbieter seien als US-Firmen nach dem Foreign Intelligence Surveillance Act verpflichtet, die Daten an ihre Polizei- und Geheimdienstbehörden abzuliefern, auch wenn sich ihre Rechenzentren auf europäischem Boden befinden, so das Big-Brother-Award-Komitee. Der Negativpreis wird an Firmen, Organisationen und Personen verliehen, die in besonderer Weise und nachhaltig die Privatsphäre von Menschen beeinträchtigen und das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung aushöhlen.

Sachsens Innenminister für Funkzellenüberwachung 'ausgezeichnet'

In der Kategorie "Behörden und Verwaltung" geht der Schandpreis an Sachsens Innenminister Markus Ulbig für die massenhafte Überwachung durch Funkzellenabfragen im Raum Dresden. Als am 19. Februar 2011 in Dresden 20.000 Menschen einen Naziaufmarsch verhinderten, forderten das Landeskriminalamt und die Polizei die Verbindungsdaten für 28 Funkzellen an. "Der Preisträger verteidigt den ausgelösten Daten-Tsunami von über einer Million Datensätzen zu inzwischen mehr als 55.000 identifizierten Anschlussinhaberinnen und -inhabern bis heute als rechtmäßig."

Im Bereich Technik wird das Unternehmen Gamma International für die Software Finfisher mit dem Preis geehrt. "Gamma wirbt damit, dass Sicherheitslücken in iTunes und Skype genutzt werden, um zum Beispiel mit gefälschten Updates Spionagesoftware auf andere Rechner einzuschleusen und über ihre Software Finspy Mobile auch auf Blackberrys zugreifen zu können. Gamma-Software wird an Geheimdienste und staatliche Institutionen im In- und Ausland verkauft. Gefunden wurde sie zum Beispiel bei der Erstürmung der Kairoer Zentrale des ägyptischen Geheimdienstes durch Bürgerrechtler."

In der Kategorie Politik geht der Preis an Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) für die Einrichtung eines Cyber-Abwehrzentrums.

Award für Blizzard wegen Datenschutzmängeln bei WoW

In der Kategorie Verbraucherschutz bekommt Blizzard Entertainment die Auszeichnung für diverse Datenschutzverletzungen bei Onlinespielen wie World of Warcraft.

In der Rubrik Arbeitswelt wird die Firma Bofrost für die Ausforschung einer Datei auf einem Betriebsratscomputer und die Installation einer Fernbedienungssoftware auf einem weiteren Betriebsratsrechner ausgezeichnet.

Das Unternehmen Brita bekommt den Schmähpreis für den kostenpflichtigen Wasserspender Schoolwater in Schulen. "Diese Geräte geben nur dann Wasser ab, wenn ein Kind es mit einer mit einem RFID-Funkchip verwanzten Flasche abzapft", erklärte das Komitee.


eye home zur Startseite
detructor15 16. Apr 2012

ach das hatten wir doch alles schon. Früher nannte sich sowas Großrechner. Wir haben...

Thaodan 14. Apr 2012

MS ist ein amerikanischer Anbieter da hilft deutsches Recht gar nicht - da PATRIOT Act.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden
  3. Regierungspräsidium Freiburg, Freiburg
  4. ViaMedia AG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Modernisierung der RZ-Infrastruktur aus geschäftlicher Sicht
  2. Durch Wechsel zur Cloud die Unternehmens-IT dynamisieren
  3. Kriterien für die Migration auf ein All-Flash-Rechenzentrum


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

  1. Re: E-Auto laden utopisch

    Eheran | 22:52

  2. Besonders traurig:

    __destruct() | 22:49

  3. Re: Niemand hat die Absicht ... (kwt)

    __destruct() | 22:48

  4. Re: "Hass im Netz" klingt nach Zensur für mich

    F4yt | 22:47

  5. darf ich Maas dafür hassen,

    schnedan | 22:47


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel