Abo
  • Services:

Biere 2: Telekom erweitert ihr größtes Rechenzentrum in Deutschland

Die Deutsche Telekom legt den Grundstein für die Erweiterung ihres Rechenzentrums in Biere in Sachsen-Anhalt. Auch einiges zur Sicherheit wurde bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Telekom macht Grundsteinlegung mit Drohne.
Die Telekom macht Grundsteinlegung mit Drohne. (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom erweitert ihr Rechenzentrum in Biere im Bundesland Sachsen-Anhalt. Das gab das Unternehmen am 12. September 2016 bei der Grundsteinlegung bekannt. Mit der Errichtung von drei weiteren Rechenzentrumsmodulen werden die Cloud-Kapazitäten am Standort Biere um 150 Prozent erweitert. Die Inbetriebnahme ist für das zweite Quartal 2018 geplant.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Metzingen

Biere funktioniert gemeinsam mit dem Magdeburger Standort als Twin-Core-Rechenzentrum, bei dem Daten in der Magdeburger Altanlage gespiegelt werden. Bisher stehen in Biere 20.000 Server.

Die Telekom wird einen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag in ihr Rechenzentrum in Biere investieren, sagte Reinhard Clemens, der Leiter der Geschäftskundensparte T-Systems im März 2016. "Das Rechenzentrum Biere 1 ist eigentlich schon voll." Die Investition für den Neubau beträgt nach Angaben der Staatskanzlei 170 Millionen Euro, 10 Millionen Euro trägt der Steuerzahler.

Sicherheit im Rechenzentrum

Mit dem Ausbau zum Twincore-Rechenzentrum sollten laut einem früheren Bericht 100 Arbeitsplätze in Biere und weitere 30 neue Jobs in Magdeburg entstehen. Das Rechenzentrum in Biere ist seit dem Jahr 2014 in Betrieb.

Der Netzbetreiber hat verschiedene Partnerschaften in dem Bereich: die Open Telekom Cloud auf Basis von Huawei-Hardware, die vCloud von VMware, die Cisco Intercloud und die Microsoft-Cloud für Azure. Während das Huawei-Cloud-Produkt im niedrigen Preissektor angesetzt sein wird, liegt die Cisco Intercloud eher im Premium-Bereich.

Laut einem Bericht des MDR Sachsen-Anhalt ist das Rechenzentrum mit einem zwei Meter hohen Zaun, Stacheldraht, Handflächenscanner und Personenschleusen gesichert. Rund 300 Kameras überwachen das Gelände und ein vier Meter hoher Erdwall soll auch Angriffe großer Fahrzeuge stoppen können. Ein Wassertank und Edelgas sollen Brände ersticken. Dieselaggregate als USV sollen das Rechenzentrum zwei Tage mit Elektrizität versorgen können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

hangol123 06. Sep 2018

Die Rechnung ist inhaltlich korrekt, aber nur sinnvoll, wenn der Konzern die Investition...

bULLsHIT! 13. Sep 2016

... nur kurz

SensenMannLE 13. Sep 2016

Im Text steht doch, dass aktuell dort 20.000 Server stehen. Ergo, müssten es dann, bei...

Tuxraxer007 13. Sep 2016

DEswege sagt man ja: USV = Unterbrechungsfrei Strom Versorgung = Batterien NEA = Netz...

MeinSenf 12. Sep 2016

Wenn jetzt von da aus sternförmig Glasfaser zu jedem Kunden gelegt wird, wäre alles...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Trotz DSGVO: Whatsapp ignoriert Widersprüche zu Datenweitergabe
Trotz DSGVO
Whatsapp ignoriert Widersprüche zu Datenweitergabe

Seit Inkrafttreten der DSGVO überträgt Whatsapp gezielt Nutzerdaten an Facebook und Drittanbieter. Widersprüche von Nutzern werden ignoriert. Nach Ansicht der Bundesdatenschutzbeauftragten Voßhoff ein Verstoß gegen die DSGVO.
Eine Exklusivmeldung von Friedhelm Greis

  1. Facebook-Anhörung Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte
  2. Quartalsbericht Facebook enttäuscht beim Umsatz- und Nutzerwachstum
  3. Datenskandal Britische Datenschutzbehörde verurteilt Facebook

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /