Abo
  • IT-Karriere:

BiCS3 X4: WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

Vier statt drei Bit je Zelle: Der BiCS3 X4 genannte Flash-Speicher von Western Digital kommt so auf hohe 768 GBit. Vorerst wird der Hersteller aber nur Prototypen präsentieren.

Artikel veröffentlicht am ,
BiCS3 X4
BiCS3 X4 (Bild: Western Digital)

Western Digital hat den BiCS3 X4 angekündigt, einen Flash-Speicher für vorrangig SSDs. Die Abkürzung steht für Bit Cost Scalable der vierten Generation, das X4 weist auf die vier Bit pro Speicherzelle hin - es handelt sich also um Quadruple Level Cells (QLC). Diesbezüglich unterscheidet sich BiCS3 X4 vom bisherigen BiCS3 X3 mit drei Bit pro Zelle (Triple Level Cell).

Stellenmarkt
  1. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  2. RSG Group GmbH, Berlin

Der BiCS3 X4 weist 64 Schichten und eine Kapazität von 768 GBit (96 GByte) pro Chip auf. Der BiCS3 X3 nutzt die gleiche Anzahl Layer, durch TLC statt QLC kommt er aber auf nur 512 GBit (64 GByte). Der kommende BiCS4 schafft dank 96 Schichten und ebenfalls QLC hingegen bis zu 1.024 GBit (128 GByte). Der Vorteil des BiCS3 X4 verglichen mit dem BiCS3 X3 sind die geringeren Kosten pro Chip, allerdings dürfte der neue Flash-Speicher tendenziell weniger haltbar und etwas langsamer sein - das war zumindest die Erwartung.

QLC erfordert aufwendige Fehlerkorrekturen

Vier statt drei Bit bedeuten sechzehn anstelle von acht Ladungszuständen, weshalb das Beschreiben der Zellen durch die vielen Spannungsebenen fehleranfälliger wird und länger dauert. Western Digital spricht allerdings von nicht näher ausgeführten innovativen Technologien, die den BiCS3 X4 ähnlich schnell machen sollen wie den BiCS3 X3. Zur Haltbarkeit sagte Toshiba, der QLC-Speicher soll 1.000 Program/Erase-Zyklen schaffen. Das wäre auf dem Niveau von TLC-Flash und damit ausreichend für Client-SSDs.

Western Digital wird den BiCS3 X4 auf dem Flash Memory Summit im August 2017 ausstellen. Zum Start der Serienfertigung äußerte sich der Hersteller nicht. Die Produktion wird gemeinsam mit Partner Toshiba erfolgen, zusammen mit WD bilden die Japaner das Flash Forward genannte Joint Venture.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

chewbacca0815 27. Jul 2017

"Elektronenfalle" ist eine echte schräge Übersetzung des "Charge-Trap Flash...

chewbacca0815 27. Jul 2017

Nee, deine Pufferbatterie für's BIOS ist schlichtweg leer. Tausch die Knopfzelle aus und...

chewbacca0815 27. Jul 2017

Andersrum :) SLC = 2^1 Zustände, also 2 MLC = 2^2 Zustände, also 4 TLC = 2^3 Zustände...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019)

Was für ein skurriles Gerät: Golem.de schaut sich das Gaming-Notebook Predator Triton 700 von Acer an und probiert die Schiebetastatur aus.

Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    •  /