Abo
  • Services:

BGP-Protokoll: Russischer Internetverkehr über chinesische Router geleitet

Das BGP-Protokoll weist nach Angaben der Netzwerkanalysefirma Renesys bedenkliche Sicherheitslücken auf. Hintergrund ist die Zusammenarbeit des russischen Mobilfunkanbieters Vimpelcom und der China Telecom.

Artikel veröffentlicht am , Kim Bode/Bold Economy
Weite Umleitung von russischem Internetverkehr
Weite Umleitung von russischem Internetverkehr (Bild: Renesys)

Die wiederholte Umleitung von eigentlich inländischem Internetverkehr außerhalb der Grenzen Russlands zeigt bedenkliche Sicherheitslücken auf. Ein Bericht der Netzwerkanalysefirma Renesys zeigt die Brüchigkeit des Border Gateway Protocol, also des BGP-Protokolls auf, wie Arstechnica berichtet. Demzufolge wurde der russische Internetverkehr wiederholt zu Routern der China Telecom geleitet, die ihrerseits enge Beziehungen zu der Regierung der Volksrepublik pflegt.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mainz
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen

Im Normalfall sollen alle Internetdaten so direkt wie möglich vom Sender zum Empfänger verschickt werden. Dabei nehmen die Datenströme mitunter kleinere Umwege über Knotenpunkte in anderen Ländern. Größere Umleitungen werden automatisch vorgenommen, wenn beispielsweise Seekabel oder Internetknoten komplett ausfallen.

Ähnlicher Fall in 2013

Das Problem ist jedoch, dass große Mengen von Internetverkehr, die über weit entfernte Regionen umgeleitet werden, bevor sie ihren Empfänger erreichen, anfälliger für Hackerangriffe sind: So steigt das Risiko, dass diese die Kommunikation überwachen oder gar verändern können. In einem ähnlichen Fall im vergangenen Jahr hatte Renesys herausgefunden, dass Datenströme aus 150 US-amerikanischen und anderen Städten über Weißrussland und Island geleitet worden waren. Dafür wurden die Routingprotokolle mehrerer Provider manipuliert, um die Daten weit abseits der regulären Route zu verschicken.

Die Umleitung des russischen Internetverkehrs steht laut Arstechnica im Zusammenhang mit einer Peering-Abmachung zwischen dem russischen Mobilfunkanbieter Vimpelcom und China Telecom. Durch die Vereinbarung sollen die Firmen Kosten sparen, indem sie Teile ihres Internetverkehrs über das jeweils andere Netzwerk leiten, statt einen teuren externen Anbieter zu benutzen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  2. 49,97€ (Bestpreis!)
  3. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  4. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)

sk3wy 10. Nov 2014

Es steht übrigends auch im RFC von BGP mehrmals die Wortgruppe BGP protocol.... Es ist...

M.P. 10. Nov 2014

Es war wohl kein "commitment" der Regierung, AT&T eine Monopolstellung zuzusichern http...

caldeum 10. Nov 2014

Das stimmt allerdings. Dennoch sind hier ein Großteil des Inhalts dargestellte oder...

borg 10. Nov 2014

Wir werden in Deutschland dazu angehalten über dt. Privider oder die DE-Mail zu...

M. 10. Nov 2014

... dass absichtlich oder durch Fehlkonfigurationen fremde Präfixe im BGP announced...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /