• IT-Karriere:
  • Services:

BG4: Toshiba packt 1 TByte in daumengroße SSD

Mit der BG4 veröffentlicht Toshiba die vierte NVMe-SSD, welche verlötet oder als kleines M.2-Kärtchen angeboten wird. Neu sind die doppelte Kapazität und doppelt so viele PCIe-Lanes für mehr Geschwindigkeit.

Artikel veröffentlicht am ,
BG4-SSD als M.2-2230-Modul und als BGA-Package
BG4-SSD als M.2-2230-Modul und als BGA-Package (Bild: Hardwareluxx)

Toshiba hat auf der Elektronikmesse CES 2019 die BG4 genannte NVMe-SSD angekündigt. Sie ist für günstige Tablets oder Notebooks gedacht und kann auch als zweites Laufwerk bei manchen Thinkpads anstelle eines LTE-Modems eingesetzt werden. Die BG4 gibt es im steckbaren M.2-2230-Format oder als zu verlötendes BGA-Package, daher auch der Name. Im Chipgehäuse sind Controller und Flash-Speicher übereinander gestapelt.

Stellenmarkt
  1. MVV Energie AG, Mannheim
  2. imbus AG, verschiedene Standorte

Neu bei der BG4 ist, dass der NVMe-Controller nun auch vier statt zwei PCIe-Gen3-Lanes zurückgreifen kann und Toshiba den aktuellen BiCS4 als 3-Bit-Variante mit 96 Zellschichten verwendet. Daher steigt die Kapazität von den 512 GByte der bisherigen BG3 auf 1 TByte und die kleinere Version der BG4 fällt aufgrund weniger Dies im Package mit 1,3 mm statt 1,5 mm ein bisschen flacher aus. Die SSD hat keinen DRAM-Cache, sondern lagert die Mapping-Tabelle in den Arbeitsspeicher aus, die Technik heißt Host Memory Buffer.

Der Hersteller nennt für die BG4 eine sequenzielle Leserate von 2,25 GByte/s und eine Schreibgeschwindigkeit von 1,7 GByte/s. Der TLC-Speicher dürfte hier als SLC-Puffer angesprochen werden, die Leistung sinkt also vermutlich bei großen Datenmengen. Toshiba verteilt derzeit Muster der NVMe-SSD an seine Partner, die allgemeine Verfügbarkeit soll im zweiten Quartal 2019 gewährleistet sein. Die Preise für die BG4 sollen mit der Sata-Konkurrenz mithalten können.

Von der älteren BG3 gibt es mit der RC100 eine Endkundenversion als M.2-2230-SSD. Wir vermuten, dass Toshiba mittelfristig die neue BG4 beispielsweise als RC200 ebenfalls im Retail-Geschäft anbietet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 68,90€ (Vergleichspreis 82,71€)
  2. ab 195€ (sofort verfügbar) Bestpreis bei Geizhals
  3. (u. a. be quiet! Dark Base Pro 900 Rev. 2 für 199,90€ + 6,79€ Versand und Edifier Studio...

Frittenjay 10. Jan 2019

Ich denke mal, Du meinst TB oder?

Frittenjay 10. Jan 2019

Ich möchte trotzdem nicht wissen, wie hoch der Prozentanteil der CPU/GPU-Leistung ist...

ebivan 09. Jan 2019

Also die RC100 mit 480GB, die ja schon seit nem guten halben Jahr "auf dem Markt" ist...


Folgen Sie uns
       


Linux-Smartphone Pinephone im Test

Das Pinephone ist das erste echte Linux-Smartphone seit rund 5 Jahren und dazu noch von einer Community erstellt. Das ambitionierte Projekt scheitert letztlich aber an der Realität.

Linux-Smartphone Pinephone im Test Video aufrufen
    •  /