Abo
  • Services:
Anzeige
Mit Google Plaso verrät der Kunde dem Kassierer bei Papa John's nur seine Initialen zum Bezahlen.
Mit Google Plaso verrät der Kunde dem Kassierer bei Papa John's nur seine Initialen zum Bezahlen. (Bild: Aaron Josefczyk/Reuters)

Bezahlsystem Plaso: Bei Google bezahlt der Kunde mit seinem Namen

Mit Google Plaso verrät der Kunde dem Kassierer bei Papa John's nur seine Initialen zum Bezahlen.
Mit Google Plaso verrät der Kunde dem Kassierer bei Papa John's nur seine Initialen zum Bezahlen. (Bild: Aaron Josefczyk/Reuters)

Mit einem neuen Zahlungssystem will Google gegen Apple Pay punkten. Der Kunde verrät dem Kassierer einfach seine Initialen. Wie der weitere Bezahlvorgang verläuft ist unklar.

Anzeige

Google testet laut einem Bericht von The Information mit seinen Mitarbeitern und einigen Filialen der Bäckerei- und Pizzaketten Panera Bread und Papa John's ein neues mobiles Zahlungssystem namens Plaso. Das System soll sich vom wenig erfolgreichen Google Wallet unterscheiden und erinnert eher an das mittlerweile wieder eingestellte Square Wallet.

Plaso funktioniert dem Bericht zufolge folgendermaßen: Der Kunde wird an der Kasse nach Erfassung der Waren nach seinen Initialen gefragt. Der Kassierer schaut auf sein Plaso-fähiges Smartphone, sucht nach diesen Initialen und kassiert ab. Wie dies genau geschieht und ob noch ein weiteres Sicherheitsmerkmal überprüft wird, berichtet The Information nicht. Das System scheint die Smartphones in unmittelbarer Nähe der Kasse zu erkennen und praktisch wie ein Beacon zu funktionieren.

Der Geschäftsinhaber braucht laut The Information nur ein Smartphone, um die Transaktionen durchzuführen. Offenbar laufen die Transaktionen über einen Dienst, den Google betreibt und der eine Schnittstelle zu Banken oder Kreditkartenorganisationen bildet. Eventuell kann Google dabei auch erkennen, was der Kunde kauft.

Mit Plaso will Google Apple Pay Konkurrenz machen. Das basiert auf NFC und dem iPhone beziehungsweise der Apple Watch, scheint aber auf größere Resonanz bei Händlern und Banken zu stoßen als Google Wallet.

Auf einer Konferenz der Bank Goldman Sachs in New York verriet Tim Cook, dass Apple mittlerweile mit 2.000 Banken und Kreditinstituten zusammenarbeitet, wovon allein im Januar 750 Neuanmeldungen für Apple Pay dazu gekommen seien. Apple wolle bei Apple Pay bewusst nicht wissen, wer wo etwas kaufe, sagte Cook. "Bei Apple Pay geben wir dem Händler nie Ihre Kreditkartennummer." Der Erfolg von Apple Pay hatte selbst Firmenchef Tim Cook überrascht.


eye home zur Startseite
__destruct() 13. Feb 2015

Also ich würde bei "HH" wesentlich stärker an den Zusammenhang denken als bei "SS". Das...

rabatz 12. Feb 2015

Also wirklich aufschlussreich und vor allem glaubhaft war deine Erklärung aber jetzt auch...

Djinto 12. Feb 2015

...auch wenn nicht zum Thema passend, dafür passts zu der Datenkrake. Mein Name ist mir...

plutoniumsulfat 12. Feb 2015

Was viele hier wohl vergessen: Die PIN lässt sich doch bei vielen Leuten über den Rücken...

plutoniumsulfat 12. Feb 2015

War einfach mal geraten, ich weiß nur, dass eine Bitcoin wesentlich mehr wert ist als ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. netzeffekt GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. über Duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  4. ASTERION Germany GmbH, Viernheim/Rüsselsheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,99€
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  3. (u. a. Blade Runner Blu-ray 8,99€, The Equalizer Blu-ray 6,66€)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  2. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  3. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  4. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  5. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  6. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  7. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  8. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  9. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  10. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. der Wagen verkauft sich gut?

    acl | 09:40

  2. Na Toll...

    Ach | 09:34

  3. Re: "Versemmelt"

    Clouds | 09:32

  4. Re: und woher kommen die Rohstoffe für die Batterie?

    Thxguru | 09:28

  5. Re: Schau dir doch an, wie Björn im Norwegischen...

    lear | 09:25


  1. 09:02

  2. 19:05

  3. 17:08

  4. 16:30

  5. 16:17

  6. 15:49

  7. 15:20

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel