• IT-Karriere:
  • Services:

Bezahlsystem: Apple will Pay zügig in Europa ausweiten

Außer in Großbritannien soll Apple Pay bald auch in weiteren europäischen Ländern folgen. Ein Deutschlandstart scheint allerdings in weite Ferne zu rücken. Denn Apple hat erstmals erklärt, welche Länder bezüglich Apple Pay priorisiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Jennifer Bailey ist als Vice President für Apple Pay verantwortlich.
Jennifer Bailey ist als Vice President für Apple Pay verantwortlich. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Wer begierig darauf ist, Apple Pay zu nutzen, wird in Deutschland wohl noch viel Geduld aufbringen müssen. Apple will seinen Bezahldienst zwar zügig in weiteren Ländern anbieten, hat aber auch erstmal verraten, welche Bedingungen dafür erfüllt sein müssen. Und hierbei ist Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen Ländern wohl nicht ganz vorne.

Frankreich als nächstes Apple-Pay-Land im Gespräch

Stellenmarkt
  1. Aptar Radolfzell GmbH, Radolfzell / Eigeltingen
  2. NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH, Erkelenz

Apple arbeite daran, Apple Pay bald auch in weiteren Ländern Europas anzubieten, sagte Jennifer Bailey, die als Vice President für Apple Pay verantwortlich ist. In einem Bericht von Techcrunch betonte Bailey, dass es das Ziel sei, Apple Pay in jedem für Apple wichtigen Markt verfügbar zu machen. Derzeit ist Apple Pay in den USA, Kanada, Australien, China sowie Großbritannien und neuerdings in Singapur verfügbar.

Derzeit wird erwartet, dass Frankreich das zweite Apple-Pay-Land in Europa sein wird. Eine offizielle Ankündigung dazu gibt es von Apple nicht. Bailey enthüllte erstmals, mit welchen Prioritäten Apple ein Land für den Bezahldienst auswählt. Zunächst einmal schaut sich Apple an, wie hoch der Marktanteil des Unternehmens bei Smartphones in dem jeweiligen Land ist. Hier dürfte Deutschland ziemlich weit vorne dabei sein.

Apple bevorzugt Länder, in denen Kreditkarten weit verbreitet sind

Als weiteren Parameter berücksichtigt Apple, wie weit Kreditkarten verbreitet sind, und hier schneidet Deutschland im Vergleich mit anderen europäischen Ländern schlecht ab. Zuletzt gingen Schätzungen davon aus, dass knapp 70 Prozent der Deutschen keine Kreditkarte besitzen. Als dritten Parameter berücksichtigt Apple die bereits existierenden kontaktlosen Bezahlmöglichkeiten.

Vor allem die geringe Verbreitung von Kreditkarten könnte bedeuten, dass Apple noch lange warten wird, bis das Unternehmen Apple Pay hierzulande anbietet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying Light - The Following Enhanced...
  2. (u. a. Persona 4 - Golden Deluxe Edition für 14,99€, Bayonetta für 4,99€, Catherine Classic...
  3. 50,99€

KarstenS2 20. Apr 2017

Die schon länger nicht mehr gibt. Schau mal auf deine Karte drauf. Da steht ganz sicher...

TheUnichi 31. Mai 2016

Du hast mich nicht richtig verstanden. Es geht mir um das Grundprinzip einer...

mrgenie 31. Mai 2016

Wir haben weltweit zehntausenden Banken und FInanzinstitute. Sparkassen Geldautomat ist...

Wayne2k 31. Mai 2016

Keine Angst die Aduno Gruppe (Viseca und Co) wird sich da aktiv dagegen wehren.

pk_erchner 30. Mai 2016

Ausser mehrereKonzepte, verschiedene auf Messen auszustellen?


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
    Energiewende
    Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

    Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

      •  /