Abo
  • IT-Karriere:

Bezahldienst: Apple Pay kommt nach Deutschland

Schon länger wird über die Einführung des iPhone-Bezahldienstes Apple Pay in Deutschland spekuliert. Nun hat der US-Konzern den Startschuss gegeben - wohl auch, weil die Konkurrenz mittlerweile vorgeprescht ist.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Bezahlen mit dem iPhone
Bezahlen mit dem iPhone (Bild: Apple)

Apple bringt seinen iPhone-Bezahldienst Apple Pay rund vier Jahre nach dem Start nach Deutschland. Der Service werde hierzulande bis Ende des Jahres eingeführt, sagte Konzernchef Tim Cook am Dienstag in einer Analystenkonferenz zur Vorlage aktueller Quartalszahlen. Details wie Namen teilnehmender Banken wurden nicht bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. Groz-Beckert KG, Albstadt
  2. SEITENBAU GmbH, Konstanz

Bei Apple Pay können ein iPhone oder eine Apple Watch zum kontaktlosen Bezahlen verwendet werden. Die Kassentechnik muss dafür kontaktloses Bezahlen per NFC-Funk unterstützen - ein großer Teil der Terminals in Deutschland wurde bereits entsprechend umgerüstet. Außerdem können Nutzer mit Apple Pay auch bei Onlinekäufen sowie in Apps bezahlen.

Über einen Start von Apple Pay in Deutschland wurde in den vergangenen Jahren häufiger spekuliert. In anderen europäischen Ländern - beispielsweise Frankreich, Schweiz und Spanien - hat Apple den Dienst bereits eingeführt.

Einer der Gründe für Apples Entscheidung, Apple Pay nun auch in Deutschland verfügbar zu machen, mag auch die jüngste Einführung von Google Pay in Deutschland gewesen sein. Gleichzeitig haben verschiedene Banken angekündigt, eigene Bezahldienste in Deutschland einzuführen. So ist die App des Sparkassenverbandes mittlerweile verfügbar.

Apple Pay sei aktuell in 24 Märkten verfügbar, sagte Cook. Im vergangenen Quartal seien über den Dienst eine Milliarde Transaktionen abgewickelt worden - mehr als drei Mal so viele wie ein Jahr zuvor. Im Heimatmarkt USA, wo Apple Pay bereits seit Herbst 2014 verfügbar ist, geben nun auch die großen Ketten CVS und 7-Eleven ihren Widerstand auf und werden demnächst Zahlungen über den Dienst annehmen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 47,95€
  2. 185,00€ (Bestpreis + Geschenk!)
  3. 98,00€ (Bestpreis!)
  4. 469,00€

Peter Brülls 12. Nov 2018

Ja. Habe ich. Tankstelle liegt genau auf dem Weg zur Arbeit, sowohl für mich als auch...

sneaker 05. Aug 2018

Ist verständlich, daß viele Banken da verhalten reagieren. Wenn sich Apple Pay und Google...

madtraxworld 04. Aug 2018

Seit einiger Zeit verfolge ich Apple Pay & Co und freue mich tatsächlich darauf, dass wir...

Peter Brülls 02. Aug 2018

Kann man machen. Ist für manche auch besser. Aber ich habe bei Unbar eine bessere...

Gontah 02. Aug 2018

Im Vergleich zur Sparkasse vielleicht (deren Kundschaft eh nur die Großeltern sind...


Folgen Sie uns
       


Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13

Der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken hofft darauf, dass das Europaparlament am 26. März 2019 den umstrittenen Artikel 13 noch ablehnt.

Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13 Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    •  /