Beyond100: Bentley investiert massiv in Elektroautos

Bentley plant, bis 2030 komplett auf Elektroantrieb umzustellen. Schon ab 2025 kommen E-Autos der Marke auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,
Bentley-Logo
Bentley-Logo (Bild: Pexels)

Der Luxusautohersteller Bentley will ab 2025 auch Elektroautos anbieten und ab 2030 vollständig umstellen. Bentley gehört zum Volkswagen-Konzern und hat seinen Elektrifizierungsplan in der Nachhaltigkeitsstrategie Beyond100 beschrieben.

Stellenmarkt
  1. UX Designer (m/w/d)
    SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  2. Software Engineer WebServices (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Unterföhring (bei München)
Detailsuche

Bentley hat derzeit zwar den Plug-in-Hybrid SUV Bentayga im Angebot und mit dem Flying Spur ein weiteres Fahrzeug angekündigt, das neben einem Verbrennungsmotor einen Elektroantrieb hat. Ein vollelektrisches Fahrzeug fehlt jedoch.

Für den Antriebswechsel sollen in den nächsten zehn Jahren umgerechnet drei Milliarden Euro investiert werden.

Der Bentley Campus in Crewe in Großbritannien soll für die Entwicklung und Produktion von Elektrofahrzeugen umgestaltet werden. Auf welchen Elektrobaukasten Bentley aufbauen werde, wurde noch nicht mitgeteilt.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Innerhalb von nur acht Jahren soll das gesamte Fahrzeugangebot auf rein elektrische Antriebe umgestellt werden. Das erste Modell soll 2025 fertig sein, bis 2030 soll dann jedes Jahr ein neues Modell präsentiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bplhkp 27. Jan 2022

Bei Porsche gibt es heute die J1-Plattform (Taycan) und in Entwicklung die PPE-Plattform...

demon driver 27. Jan 2022

Mehr Luxuselektroautos, das braucht die Welt!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Love, Death + Robots 3
Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
Von Peter Osteried

Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Branchenverband: Förder-Milliarden würden Glasfaserausbau ersticken
    Branchenverband
    Förder-Milliarden würden Glasfaserausbau ersticken

    Bitkom-Präsident Berg meint, "ein Förderexzess treibt nur die Preise nach oben und bringt keinen einzigen zusätzlichen Breitbandanschluss". Doch warum sind die Milliarden nicht mehr gewollt?

  3. Missbrauchs-Vorwürfe: SpaceX zahlte 250.000 US-Dollar Abfindung
    Missbrauchs-Vorwürfe
    SpaceX zahlte 250.000 US-Dollar Abfindung

    Elon Musk soll einer Flugbegleiterin Geld für Sex angeboten haben. SpaceX zahlte für eine Geheimhaltungsvereinbarung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /