Bewegungssensor auswerten: Mit Wackeln programmieren lernen

Bewegungssensoren stecken in vielen Geräten und bieten neue Formen der Nutzereingaben, auch ohne Taster und Schalter. Doch ihre Auswertung in einem eigenen Programm ist nicht einfach, gerade beim Bau eigener Geräte. Wir erklären die grundlegenden Schritte anhand eines kleinen Spiels auf einem bunt leuchtendem Mikrocontroller-Board.

Artikel von Thomas Ell veröffentlicht am
Adafruit Playground Circuit
Adafruit Playground Circuit (Bild: Thomas Ell)

Als ehemaliger Informatik-Ausbilder habe ich immer ein Auge auf neue Mikrocontroller-Boards mit pädagogischer Ausrichtung. Deshalb weckten die ungewöhnlichen Circuit-Playground-Boards von Adafruit mit ihren vielen Sensoren und der runden Form meine Aufmerksamkeit. Schon länger habe ich Adafruits Neopixel-Ringe in Verbindung mit den Trinkets des Herstellers verwendet, um Anfängern das Programmieren beizubringen. Ein Neopixel-Ring ermöglicht es, Grundlagen wie die Verwendung von Programmschleifen direkt optisch sichtbar zu machen, indem zum Beispiel der Wert einer Zählvariable für eine bestimmte LED steht. Da beim Circuit Playground Controller und Neopixel auf einer Platine integriert und auch noch eine Fülle von Sensoren verbaut sind, erschien mir der Controller als ideale Grundlage für erste Experimente mit Arduinos und dem Erlernen des Programmierens.


Weitere Golem-Plus-Artikel
OLAP: Einstieg in die multidimensionale Datenwelt
OLAP: Einstieg in die multidimensionale Datenwelt

Online Analytical Processing ist eine spezielle Datenbanktechnologie zur Analyse von Geschäftsprozessen im Business-Reporting. Wir erläutern die Konzepte und zeigen, dass ein Würfel auch mehr als drei Dimensionen haben kann.
Von Michael Bröde


Plattform oder Dienst betreiben: Macht es wie die Maurer!
Plattform oder Dienst betreiben: Macht es wie die Maurer!

Warum man die Operationalisierung einer Plattform nicht zu sehr aufblasen sollte, man durch Silodenken aber viel anfälliger für Ausfälle wird.
Ein Ratgebertext von Felix Uelsmann


Open Source: Der Patch-basierte Git-Workflow soll bleiben!
Open Source: Der Patch-basierte Git-Workflow soll bleiben!

Patches für Open-Source-Projekte per E-Mail zu schicken, scheint umständlich und aus der Zeit gefallen, hat aber einige Vorteile.
Von Garrit Franke


    •  /