Abo
  • Services:

Betrugsversuche: Amazon verklagt rund 1.000 Fake-Produktbewerter

Amazon hat in den USA mehr als 1.000 Personen verklagt, die gefälschte Bewertungen im Auftrag von einzelnen Händlern veröffentlicht haben sollen. Sie wurden über die Website Fiverr rekrutiert und erhielten dafür Geld. Das ging Amazon zu weit.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon will Fake-Bewertungen bekämpfen.
Amazon will Fake-Bewertungen bekämpfen. (Bild: Metropolico.org/CC-BY 2.0)

Amazon geht juristisch gegen sogenannte Fake Reviews vor. Der Onlinehändler hat seit der Einführung des Bewertungssystems immer wieder mit gekauften Bewertungen zu tun, die Produkte übertrieben loben - wovon die Anbieter profitieren. Einige von ihnen scheinen Anwender anzustiften, besonders gute Bewertungen abzugeben, damit auch andere Interessenten kaufen.

Stellenmarkt
  1. JOB AG Industrial Service GmbH, Erfurt
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München

  Über die Clickworker-Website Fiverr sind laut einem Bericht des britischen Guardian 1.114 Personen beauftragt worden, gegen Geld Lobeshymnen auf Amazon zu veröffentlichen. Amazon ist dies ein Dorn im Auge, da die Reputation des Unternehmens dadurch gefährdet wird. 

  Amazon kennt die Identität der mutmaßlichen Betrüger nicht, doch Fiverr könnte gezwungen werden, die Daten herauszugeben. Laut Guardian hatte Amazon selbst über Fiverr aus Testgründen Personen angeheuert, Fake Reviews zu schreiben. Fiverr wird von Amazon hingegen nicht verklagt, zumal in den AGB steht, dass es untersagt sei, derartige Bewertungen zu verfassen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

nicoledos 19. Okt 2015

Die Nutzungsbedingungen sind wie alle AGB nicht immer so einfach vor Gericht durch zu...

kinderschreck 19. Okt 2015

Lieferung ist wirklich fehl am Platz. Beim Händler finde ich es allerdings schon häufig...

kinderschreck 19. Okt 2015

Die Bewertungen erkennt man aber idR auch einfach am einzeiligen Text der Bewertung. Eine...

Anonymer Nutzer 19. Okt 2015

Naja, ich habe geschrieben, dass dies zumindest einen gewissen Einfluss darauf nimmt...

LutzHauser 19. Okt 2015

Es wäre interessant zu erfahren, wieviel Fake-Kommentarschreiber von Grosskonzernen, die...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /