• IT-Karriere:
  • Services:

Betrugsversuch: VLC Media Player für Android ist nicht echt

Die Entwickler vom Videolan-Projekt warnen vor der Installation der Android-Version des VLC-Players. Gleichzeitig bestätigen sie, selbst an der lange erwarteten Android-Version zu arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Den VLC-Player gibt es noch nicht für Android.
Den VLC-Player gibt es noch nicht für Android. (Bild: Tom Bigelajzen/Videolan.org)

Wer den VLC-Player für Android über Google Play installiert hat, sollte ihn schleunigst wieder entfernen. Das ist der einzige Schluss, der aus einer Warnung des Entwicklerteams via Twitter gezogen werden kann. Das Videolan-Team stuft den VLC-Player bei Google Play sogar als Scam, also Betrugsversuch ein. Google hat bereits reagiert, denn der Link auf den vermeintlichen VLC-Player ist nicht mehr aktiv. Das schließt aber nicht aus, dass er nicht noch einmal in Google Play eingestellt wird.

Stellenmarkt
  1. Bonback GmbH & Co. KG, Übach-Palenberg
  2. Stadt Neumünster, Neumünster

Dass die Entwickler des Videolan-Projekts an einer Android-Version arbeiten, ist schon länger bekannt. Bereits im vergangenen Jahr 2011 gab es erste konkrete Hinweise. Allerdings war der Player zu dem Zeitpunkt noch weit von seiner Fertigstellung entfernt. Die VLC-Entwickler wollen die offizielle Android-Version ordentlich ankündigen und veröffentlichen.

Erst mit VLC 2.0 für verschiedene Betriebssysteme haben die Entwickler die technische Grundlage für mobile Versionen der sehr universellen Videoabspielsoftware fertiggestellt. Der neue VLC-Kern erlaubt eine Portierung auf Android und auch iOS.

Sobald die Android-Version fertiggestellt wurde, wird das Entwickler-Team diese auf einer speziellen Seite veröffentlichen. Derzeit verweist die Webseite Interessenten darauf, später noch einmal vorbeizuschauen.

Details zur iOS-Version gibt es noch nicht. Für iOS ist eine durchgeführte Änderung der VLC-Lizenz vorteilhaft. VLC 2.0 nutzt die GNU Lesser General Public License v2.1 (LGPL). Es gab einmal eine iOS-Version des VLC-Players. Nach einer Entwicklerbeschwerde wurde dieser aber von Apple entfernt, da die GPLv2 nicht mit den App-Store-Regeln vereinbar ist. Diese Probleme dürften mit der LGPL aus dem Weg geräumt sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB für 219,90€ + Versand)
  2. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 12,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)
  3. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€ + Versand)
  4. (u. a. Ironclaw 79,90€, K83 wireless Keyboard für 139,90€, K57 wireless Keyboard 104,90€)

SoniX 10. Apr 2012

Vielen Dank für die Aufklärung :)

alastor2001 05. Apr 2012

MX Player ist deutlich besser als der Rockplayer, der z.B. mehrere Monate kein h.264 AVC...

Coding4Money 05. Apr 2012

Bin gerade im Büro und hab mein iPad nicht hier. Persönlich nutze ich fürs Streaming...

dabbes 05. Apr 2012

Noch einfacher: nur verifzierte Benutzer (wie bei uns Postident) dürfen einstellen, denn...

delaytime0 05. Apr 2012

Joa... eher eine Sammlung. Frei nach Fonic: Wir denken nicht, wir googeln. Wir wissen...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

    •  /