Abo
  • Services:
Anzeige
Versprochenes Liebesglück
Versprochenes Liebesglück (Bild: Jorge Silva/Reuters)

Betrug: Hinweise auf eigene Fake-Profile von Dating-Plattformen

Versprochenes Liebesglück
Versprochenes Liebesglück (Bild: Jorge Silva/Reuters)

64 Prozent der Nutzer haben den Eindruck, mit Fake-Profilen angelockt zu werden. Der Betreiber habe nur ein Ziel: jede kostenlose Mitgliedschaft in ein kostenpflichtiges Abo zu wandeln.

Einige Dating-Plattformen sollen Mitarbeiter einsetzen, um Fake-Profile anzulegen. Das ergaben Recherchen der ARD-Sendung Vorsicht, Verbraucherfalle vom 5. Dezember 2016. Diese Beschäftigten seien unter mehreren Profilnamen aktiv. Hinweise darauf finden sich auch in den allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Anzeige

Hinter gefälschten Profilen können sogenannte IKM-Schreiber (Internet Kontaktmarkt) stehen. Seriöse Plattformbetreiber setzen sie ein, um das Verhalten von angemeldeten Mitgliedern oder Interessenten zu überprüfen, in den AGB werden sie Controller oder Moderator genannt. "Unseriöse Plattformen dagegen setzen IKM-Schreiber mitunter auch dazu ein, um Kunden unlautere und betrügerische Angebote zu unterbreiten", berichtet die Rechtsanwaltskanzlei Rassi Warai in ihrem Blog. Danach stehen in Deutschland rund 2.500 Singlebörsen, Partnervermittlungen, Singlechats, Seitensprungdienste und andere datingähnliche Plattformen zur Verfügung.

Umfrage: Kontaktanfragen kurz vor Ablauf der Kündigungsfrist

64 Prozent der Nutzer haben den Eindruck, es häufig mit Fake-Profilen zu tun zu haben, ergab eine Umfrage des Verbraucherportals Aboalarm.de im Auftrag der ARD-Sendung. Sie erhalten dubiose Kontaktanfragen sofort nach der Anmeldung (42 Prozent), Chat-Nachrichten mit 0815-Standard-Floskeln (41 Prozent), Kontaktanfragen kurz vor Ablauf der Kündigungsfrist (23 Prozent) und Fotos, die sich als unecht herausstellten, weil sie in unterschiedlichen Profilen immer wieder auftauchten (13 Prozent).

Bernd Storm van's Gravesande vom Verbraucherportal Aboalarm.de vermutet hinter den verdächtigen Kontaktanfragen Aktivitäten der Dating-Portale: "Der Betreiber hat nur ein Ziel: jede kostenlose Mitgliedschaft in ein kostenpflichtiges Abo zu wandeln", sagte Storm. Im Unterschied zu klassischen Partnervermittlungen werben zwar fast alle Online-Dating-Portale damit, kostenfrei zu sein, doch für viele Funktionen muss der Nutzer zahlen. Nutzer können Kontaktanfragen oder Nachrichten nur lesen und beantworten, wenn sie zahlen. Storm: "Da sich aber vermeintlich jemand für den jeweiligen Nutzer interessiert, will er dann natürlich auch wissen, wer das ist und zahlt dann dafür."

Aboalarm.de hat 450 Nutzer befragt, die ihren Online-Dating-Vertrag in der Zeit von Juli bis September 2016 über das Verbraucherportal gekündigt hatten.


eye home zur Startseite
Moe479 06. Dez 2016

es gibt keine ehrbaren kaufmänner, betriebswirtschaft ist beschisswirtsschaft, keiner...

Moe479 06. Dez 2016

die angebote werden wieder verschwinden, denn schon morgen läuft das alles automatisch...

TC 05. Dez 2016

Ist doch Quark. Wer meldet sich da hauptsächlich an? Männer, die im echten Leben keine...

jude 05. Dez 2016

... es gibt Betrug im Internet?

Moe479 05. Dez 2016

wenn du sonst keine frauen außer mama kennst wirds halt schwierig mit der differenzierung ;-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Jung, DMS & Cie. AG, Wiesbaden
  2. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  4. Daimler AG, Berlin, Stuttgart, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,99€ statt 479,99€ - Ersparnis rund 58%
  2. täglich neue Deals
  3. auf Kameras und Objektive

Folgen Sie uns
       


  1. Sony

    Online spielen auf der Playstation wird teurer

  2. Quartalszahlen

    Intel meldet Rekordumsatz für zweites Quartal 2017

  3. Deutsche Telekom

    Router-Hacker bekommt Bewährungsstrafe

  4. Gnome

    Freiheit ist mehr als nur Code

  5. For Honor

    Samurai, Wikinger und Ritter bekommen dedizierte Server

  6. Smartphones

    Broadpwn-Lücke könnte drahtlosen Wurm ermöglichen

  7. Docsis 3.0

    Huawei erreicht 1,6 GBit/s mit altem Kabelnetzstandard

  8. Tasty One Top

    Buzzfeed stellt vernetzte Kochplatte vor

  9. Automated Valet Parking

    Lass das Parkhaus das Auto parken!

  10. Log-in-Allianz

    Prosieben, GMX und Zalando starten Single-Sign-on-Dienst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Makeblock Airblock im Test: Es regnet Drohnenmodule
Makeblock Airblock im Test
Es regnet Drohnenmodule
  1. US-Armee Die Flugdrohne, die an ein Flughörnchen erinnert
  2. Wettrüsten DJI gegen Drohnenhacker
  3. Verbrennungsmotor Benzin-Drohne soll fünf Tage in der Luft bleiben

Shipito: Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
Shipito
Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

  1. Re: Formel E - Nicht mein Fall

    3dgamer | 21:08

  2. Habe ich das richtig gehört...

    iKnow23 | 21:07

  3. Re: Die Anwendung gibt beispielsweise Signale...

    iKnow23 | 21:05

  4. Re: Wieso fällt der Gewinn bei hohen Investionen?

    plutoniumsulfat | 21:03

  5. Re: HTC One M8 Glück gehabt: Qualcomm WiFi

    Kleba | 20:57


  1. 16:55

  2. 16:28

  3. 15:11

  4. 14:02

  5. 13:44

  6. 13:00

  7. 12:45

  8. 12:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel