Abo
  • Services:

Betrug: Cuphead-Klon schafft es in den App Store

In Apples App Store war für kurze Zeit eine funktionsfähige und täuschend echt aussehende Version des erfolgreichen Spiels Cuphead erhältlich - inklusive nachgemachter Homepage des Originalentwicklers. Apples Überprüfungen scheinen auf derartige Klone nicht genügend vorbereitet zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Mughead und Cuphead, die Hauptprotagonisten aus Cuphead
Mughead und Cuphead, die Hauptprotagonisten aus Cuphead (Bild: Microsoft)

Cuphead für PC und Xbox gehört zu den Spieleüberraschungen des Jahres 2017: Mit seiner Cartoon-Grafik aus den 1930er Jahren hat das Spiel nicht nur Golem.de im Test gefallen. In Apples App Store für iPhones und iPads ist nun eine mobile Version des Spiels aufgetaucht: Für 5,50 Euro konnten Nutzer das Game herunterladen.

Stellenmarkt
  1. Siltronic AG, Burghausen
  2. State Street Bank International GmbH, Frankfurt

Das Problem: Das Spiel stammt nicht von den Herstellern von Cuphead, wie dessen Entwickler Studio MDHR in einem Tweet bestätigt. Der Internetseite 9to5Mac zufolge war das Spiel aber voll funktionsfähig. Die Entwickler haben sich zudem ebenfalls Studio MDHR genannt und sollen sogar eine eigene Webseite eingerichtet haben, die einen Besuch beim echten Entwickler vorgegaukelt hat.

App schafft es dank gefakter Hintergrundinformationen durch Apples Review

Der App-Klon war offenbar so gut gemacht, dass er es problemlos an Apples Sicherheitsüberprüfungen für den App Store vorbeigeschafft hat. Apps, die mit Namensanlehnungen und ähnlichen Themen wie erfolgreiche Spiele an deren Erfolg teilhaben wollen, sind im Mobile-Bereich nichts Neues; der Cuphead-Klon sticht allerdings durch seine Sorgfalt und der damit verbundenen Dreistigkeit hervor.

Das Spiel ist mittlerweile nicht mehr im App Store verfügbar. 9to5Mac hat noch weitere App-Klone gefunden, die ebenfalls mit echt aussehenden Internetseiten eine nicht vorhandene Legitimität vorgaukeln. Nachdem Apple die Cuphead-App gelöscht hat, ist es wahrscheinlich, dass Käufer ihr Geld zurückerhalten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Antigonos 19. Dez 2017

Das schöne an Android ist doch, dass du nicht den AppStore von Google benutzen musst! Es...

Flatsch 19. Dez 2017

Wie man jetzt von einem "bösen" in " zu Terror und Toten kommt, erschließt sich mir...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /