Betriebssysteme: Microsoft schaltet Onedrive für Windows 7 und Windows 8 ab

Personal-Kunden können ab März 2022 die Onedrive-App nicht mehr zum Synchronisieren mit der Cloud verwenden - wenn sie etwa Windows 7 nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Onedrive funktioniert auf Windows 7 bald nicht mehr richtig.
Onedrive funktioniert auf Windows 7 bald nicht mehr richtig. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/Pixabay License)

Microsoft will Menschen verstärkt von älteren Windows-Betriebssystemen wegbekommen. Eine direkte Sperre wird nicht verhängt, allerdings motiviert das Unternehmen Kunden zum Wechsel auf Windows 10 oder 11. Unter anderem wird ab dem 1. März 2022 der Cloud-Speicher Onedrive nicht mehr mit Windows 7 und 8 und 8.1 funktionieren. Das bestätigt Microsoft-Mitarbeiterin Ankita Kirti in einem Blog-Post.

"Wenn Sie eines der genannten Betriebssysteme verwenden, empfehlen wir das OS-Update auf Windows 10 oder Windows 11, um Störungen zu vermeiden", schreibt Kirti. Ab dem genannten Stichtag Anfang März wird die Onedrive-Desktop-App auf Geräten nicht mehr mit der Cloud synchronisieren. Sie ist dann nicht mehr sinnvoll nutzbar.

Business-Kunden nicht betroffen

Es gibt allerdings eine Alternative für Kunden, die weiterhin auf älteren Maschinen Onedrive nutzen möchten. Microsoft empfiehlt dann Onedrive for Web, welches im Browser aufgerufen werden kann. Dieses wird auch weiterhin mit Windows 7, 8 und 8.1 funktionieren, ist aber durch die fehlende OS-Integration etwas umständlicher.

Die Einschränkungen gelten zunächst nur für Onedrive Personal. Onedrive-for-Business-Kunden werden weiterhin auch in der Lage sein, mit der Desktop-App Dateien zu synchronisieren. Der erweiterte Support dafür läuft ab dem ersten Januar 2022 an und wird mit den Support-Ende der jeweiligen Betriebssysteme ebenfalls wieder beendet. Sowohl Windows 7 als auch Windows 8.1 werden von Microsoft noch bis maximal zum 10. Januar 2023 unterstützt. Windows 8 ist bereits seit dem 12. Januar 2016 abgelaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


EpicLPer 10. Nov 2021

Naja, so wie ich das jetzt verstehe hast du bei SyncThing einfach den gleichen...

dummzeuch 09. Nov 2021

Was ist daran neu? Diese Rolle hatte früher der Fürst oder Priester bzw. dessen...

Extrawurst 08. Nov 2021

... Comedy by Microsoft. Als ob im "Business" nicht am meisten an alten Betriebssystemen...

Sharra 08. Nov 2021

Und was ist mit den Kunden von Microsoft selbst? Betrifft das wirklich nur Personal-Kunden?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /