Abo
  • Services:

Der Kernel kann TLS

Künftig werden TLS-Verbindungen vom Kernel selbst verschlüsselt. Das soll den Datendurchsatz von verschlüsselten Verbindungen per HTTPS deutlich steigern. Dabei werden die Systemlast und Latenzen gesenkt. Der Kernel beherrscht aber lediglich symmetrische Verschlüsselung. Daher muss der Verbindungsaufbau, der asymmetrische Verschlüsselung verlangt, weiterhin Anwendungen wie OpenSSL überlassen werden. OpenSSL unterstützt aber bislang die als Kernel TLS (KTLS) bezeichnete Schnittstelle nicht. Die dafür eingereichten Patches werden noch begutachtet. Später soll OpenSSL nach erfolgreichem Verbindungsaufbau den Datentausch per TLS an den Linux-Kernel überreichen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. tecmata GmbH, Wiesbaden

Canonicals großes Update für das Sicherheitsframework Apparmor hat es nach einigem Hin und Her endlich in den Kernel geschafft. Zu den neuen Funktionen gehören etwa symbolische Links für SecurityFS sowie die Möglichkeit des Domain-Labelings. Erwähnenswert ist auch der Umbau am Zufallszahlengenerator, der jetzt erst dann Werte liefert, wenn er genügend Entropie hat. Zudem bietet der Kernel mehr Schutz bei potenziellen Pufferüberläufen beim Abarbeiten von Zeichenketten, die in Funktionen in der C-Bibliothek string.h definiert sind.

Einen größeren Umbau hat der Thunderbolt-Stack erhalten. Im Mittelpunkt stand dabei die Unterstützung für das Security-Level der Schnittstelle. Zumindest der Kernel kann Thunderbolt-Geräte neuerdings mit erweiterten Sicherheitsfunktionen einbinden. Bislang mussten Linux-Nutzer im Bios den Sicherheitsmodus deaktivieren, um Thunderbolt-Geräte zu nutzen. Das wiederum legte den gesamten Arbeitsspeicher für Thunderbolt-Geräte offen.

Virtualbox-Treiber sind noch nicht fertig

Künftig kann der Linux-Kernel den Internal Connection Manager verwenden, der in der Firmware neuerer Thunderbolt-Geräte steckt, etwa von Intel. Was jetzt noch fehlt, ist die Unterstützung durch die Linux-Desktops, etwa durch eine Abfrage, welche Berechtigungen ein angeschlossenes Thunderbolt-Gerät erhalten soll. Mit den Änderungen lässt sich auch NVE-Firmware aktualisieren.

Noch nicht fertig sind Treiber für Oracles Virtualisierungssoftware Virtualbox. Neben dem Grafiktreiber sollen auch weitere Treiber für die virtualisierte Hardware von Virtualbox künftig direkt im Kernel landen. Bisher mussten für Linux-Gäste die Treiber entweder aus den Softwarequellen der jeweiligen Distribution nachgeladen - falls sie dort angeboten werden - oder über die mitgelieferten CD-Isos installiert werden, was nicht immer reibungslos funktioniert. Die Kernel-Oberen sind mit dem eingereichten Code aber noch nicht zufrieden, weshalb er vorerst im Staging-Bereich gelandet ist und dort auf Verbesserungen wartet.

 Betriebssysteme: Linux 4.13 optimiert Dateizugriffe und kann jetzt TLSMehr Speicher und optimierte Dateisysteme 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

jt 05. Sep 2017

Dieser Artikel geht auf die Kritik der Linux-Entwickler am DC-Code ein: https://www.golem...


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /