Abo
  • Services:
Anzeige
Linux 4.12 ist erschienen, die Eingabephase für Linux 4.13 beginnt.
Linux 4.12 ist erschienen, die Eingabephase für Linux 4.13 beginnt. (Bild: Christoph Weßels/CC0 1.0)

Bessere Grafik und mehr USB

In der aktuellen Veröffentlichung hat erneut der AMDGPU-Treiber die größten Änderungen erlebt, was auf die umfangreichen Register-Header zurückzuführen ist. Mit dem Treiber werden künftig unter anderem mehrstufige Seitentabellen unterstützt (Multi-Level Page Table). Zudem kann die neue Treiberversion Partially Resident Textures darstellen. Diese hochaufgelösten Texturen werden nur dann in Echtzeit von einer Spiele-Engine dargestellt, wenn sie tatsächlich im Blickfeld des Nutzers erscheinen. So wird der Speicher der Grafikkarte entlastet. Zudem gibt es ersten Code für AMDs neue Vega-Architektur. Der Code dient zunächst lediglich den Berechnungen auf den GPUs, für die Ausgabe auf Bildschirmen muss weiterer Code nachgereicht werden. Diese Funktionen hängen von AMDs DC-Code (Display Core) ab, die Linux-Community verweigert bisher aber die Aufnahme dieser Bestandteile.

Anzeige

Der Treiber für Intels Ironlake-Grafikchips erhält endlich die Unterstützung für die Atomic-Mode-Settings des Kernels. Damit kann der Linux-Kernel große Teile der Fensterverwaltung auf dieser Hardware übernehmen. Der Nouveau-Treiber unterstützt die 3D-Beschleunigung auf den GTX-1000er-Grafikchips von Nvidia. Dafür ist aber die signierte Firmware von Nvidia nötig, diese ist mangels Reclocking noch langsam. Ebenfalls mit Atomic-Mode-Settings wurde VMwares Grafiktreiber ausgestattet. Damit wird die Darstellung von Linux-Gastsystemen beschleunigt. Besitzer eines Raspberry Pi dürfen sich über den erweiterten Grafiktreiber VC4 freuen: Darüber kann jetzt auch Audio per HDMI ausgegeben werden. Schließlich kommt Linux 4.12 auch mit externen Grafikkarten zurecht, die über einen Thunderbolt-Anschluss laufen.

Bessere USB-C-Support

Mit Linux 4.12 kommt die Unterstützung für USB-Typ-C in Form einer Portverwaltung, welche die korrekte Leistungsaufnahme der jeweiligen Anschlüsse bereitstellt. Dazu gibt es einen ersten Low-Level-Treiber für Intels Whiskey-Cove-USB-Chip. Diese Low-Level-Treiber sorgen für die vollständige Verbindung zu den jeweiligen Typ-C-USB-Geräten. Der Alternate-Modus etwa für den Anschluss von Bildschirmen über Universalschnittstellen ist jedoch immer noch nicht vollständig.

Die normalerweise sechs bis acht Wochen andauernde Testphase für Linux 4.13 ist bereits gestartet. Bleibt es dabei, erscheint der nächste Linux-Kernel Anfang September. Die aktuelle Version 4.12 kann bei kernel.org heruntergeladen werden.

 Betriebssysteme: Linux 4.12 erscheint mit neuen Schedulern und Vega-Treiber

eye home zur Startseite
anybody 04. Jul 2017

Bullshit. Da wurde überhaupt nicht "damit gekämpft", es war einfach nur niemand da der...

SelfEsteem 03. Jul 2017

Fuer die meisten RaspberryPi-User wirds vermutlich nicht die hoechste Prioritaet gehabt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co KG, Köln
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. STAUFEN.AG, Köngen
  4. Deutsche Post DHL Group, Frankfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Survive 35,99€, Metal Gear Solid V Ground Zeroes 3,99€, PES2018 26,99€)
  2. (u. a. John Wick, Security, Sicario, Paddington, Non-Stop, Pulp Fiction, Total Recall, Die...
  3. 189€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


  1. Windows Phone 7.5 und 8.0

    Microsoft schaltet Smartphone-Funktionen ab

  2. Raja Koduri

    Intel zeigt Prototyp von dediziertem Grafikchip

  3. Vizzion

    VW zeigt selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad

  4. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  5. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  6. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  7. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  8. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  9. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  10. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: Warum nicht gleich gratis LTE?

    Zuryan | 09:04

  2. Echt schade

    Alcatraz | 09:03

  3. Kein Geld mehr da !

    lester | 09:02

  4. Re: Kein brauchbares Elektrofahrzeug am Start...

    xmaniac | 09:00

  5. Re: nur Windows 10, nur Windows Store?

    blaub4r | 09:00


  1. 08:51

  2. 06:37

  3. 06:27

  4. 00:27

  5. 18:27

  6. 18:09

  7. 18:04

  8. 16:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel