Abo
  • Services:
Anzeige
Der Compiler GCC verursachte einen Fehler in der Testversion des Linux-Kernels 3.16.
Der Compiler GCC verursachte einen Fehler in der Testversion des Linux-Kernels 3.16. (Bild: Ben Tubby/CC-BY 2.0)

Betriebssysteme: Fehler im Linux-Kernel wegen GCC

Ein Fehler hat Abstürze in einer Testversion des Linux-Kernels 3.16rc6 verursacht. Es handelte sich nicht um einen Programmierfehler der Kernel-Entwickler, sondern um einen Bug im Compiler GCC.

Anzeige

Ein Fehler in der GNU Compiler Collection hat für einen der berüchtigten Wutausbrüche von Linus Torvalds in der Mailingliste des Linux-Kernels gesorgt. Er führte dazu, dass die sechste Testversion des nächsten Linux-Kernels 3.16 sporadisch abstürzte. Der Bug in GCC ist bereits behoben. Allerdings könnten einige aktuelle Linux-Kernel noch fehlerhaft generierten Code enthalten.

Aufgefallen war der Fehler in einer Testversion des Linux-Kernels 3.16rc6, der mit GCC 4.9.0 kompiliert wurde. Der Entwickler berichtete von zufälligen Abstürzen der Funktion Load_Balance() im Scheduler des Kernels. Zunächst konnte das Problem nicht lokalisiert werden. Torvalds entdeckte die Ursache etwa eine Woche später. Der mit GCC 4.9.0 generierte Code enthielt einen Fehler, wodurch der Kernel auf Speicher in der sogenannten Red Zone zugreifen konnte.

Dieser 128 Bytes große Speicherbereich direkt unterhalb des Stapelzeigers kann von Anwendungen reserviert werden. Im Kernel ist das nicht der Fall, da Hardware spezielle Berechtigungen benötigt, um auf Stapelspeicher zuzugreifen. Daher wurde zumindest zeitweilig bei der Kompilierung des Kernels der Schalter -mno-red-zone verwendet, um das Red-Zoning abzuschalten. GCC ignorierte jedoch den Schalter in bestimmten Konfigurationen. Das führte dazu, dass Daten von anderen Interrupts in der Red Zone überschrieben werden konnten.

Nachdem Torvalds GCC 4.9.0 als "komplette Scheiße" bezeichnet hatte, begannen die sachliche Ursachenforschung und Fehlerbehebung. Es stellte sich heraus, dass der Fehler bereits behoben war, der Patch aber noch nicht in aktuelle Versionen von GCC umgesetzt wurde, auch nicht in Version 4.9.1. Er bestand wohl seit GCC 4.5, war aber bis dahin nicht aufgefallen. Erst durch Codeänderungen in GCC 4.9.0 trat er zum Vorschein. Die meisten Linux-Distributionen verwenden gegenwärtig GCC 4.8, um ihre Kernel zu kompilieren.


eye home zur Startseite
UNIXOID 29. Jul 2014

Eines ist ziemlich sicher, IHR werdet es nie verstehen... EUCH hat die Microsoft und...

sektion31 29. Jul 2014

Da Linus selbst für Linux kaum noch codet (ja lyncht mich ich sage und schreibe das so...

George99 28. Jul 2014

Lass mich raten: Studiengang Informatik für BWLer? :D *SCNR*

SelfEsteem 28. Jul 2014

Man sollte Phoronix imho anders lesen. Bei Phoronix erfaehrt man eigentlich nur, "dass...

Scorcher24 28. Jul 2014

... und ist wohl eine finnische Eigenart. Wusste das vorher auch nicht. http://www.reddit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SIKA DEUTSCHLAND GMBH, Stuttgart
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  3. Bureau Veritas Consumer Products Services Germany GmbH, Schwerin
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. (u. a. The Hateful 8 7,97€, The Revenant 8,97€, Interstellar 7,97€)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Classic Factory

    Elextra, der Elektro-Supersportwagen aus der Schweiz

  2. Docsis 3.1

    AVM arbeitet an 10-GBit/s-Kabelrouter

  3. Upspin

    Google-Angestellte basteln an globalem File-Sharing-System

  4. Apple Park

    Apple bezieht das Raumschiff

  5. Google Cloud Platform

    Tesla-Grafik für maschinelles Lernen verfügbar

  6. Ryzen

    AMDs Achtkern-CPUs sind schneller als erwartet

  7. Deutsche Glasfaser

    Gemeinde erreicht Glasfaser-Quote am letzten Tag

  8. Suchmaschine

    Google macht angepasste Site Search dicht

  9. Hawkspex mobile

    Diese App macht das Smartphone zum Spektrometer

  10. Asus Tinker Board im Test

    Buntes Lotterielos rechnet schnell



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

MX Board Silent im Praxistest: Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
MX Board Silent im Praxistest
Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  1. Knirschen und Klemmen Macbook Pro 2016 mit Tastaturproblemen
  2. MX Board Silent Mechanische Tastatur von Cherry bringt Ruhe ins Büro
  3. Smartphone TCL will neues Blackberry mit Tastatur bringen

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

  1. Re: Biete Job für Linux-Profi in Bremen

    bjs | 22:54

  2. Re: Also leider doch deutlich langsamer als Intel

    TC | 22:51

  3. Re: bewerbungsfragen... mal zum self assessment. :-)

    amagol | 22:49

  4. Re: Mondpreise

    Dwalinn | 22:45

  5. Re: Karte nicht übertragbar?

    dastash | 22:41


  1. 18:05

  2. 16:33

  3. 16:23

  4. 16:12

  5. 15:04

  6. 15:01

  7. 14:16

  8. 13:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel