Abo
  • Services:

Betriebssystem: Windows 8.1 Update 2 schon im Herbst mit Startmenü?

Der bekannte Leak-Verbreiter Wzor hat neue Gerüchte zu Windows veröffentlicht. Demnach soll es das auf Microsofts Konferenz Build gezeigte Startmenü nicht erst in Windows 9 geben, sondern bereits im Herbst 2014 als Update für Windows 8.1.

Artikel veröffentlicht am ,
Startmenü auf der Build: Die Kachel-Oberfläche wird in Windows integriert.
Startmenü auf der Build: Die Kachel-Oberfläche wird in Windows integriert. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

In der russischen Ausgabe von Microsofts Blogdienst Livejournal hat der Informant mit dem Nicknamen Wzor, der schon für andere Vorabinformationen zu Windows gut war, Angaben zur Zukunft des Startmenüs von Windows 8.1 gemacht. Microsoft hatte diese von vielen Anwendern herbeigesehnte Funktion auf seiner Konferenz Build kurz gezeigt.

Stellenmarkt
  1. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. Rodenstock GmbH, München

Laut Wzor handelte es sich bei dieser Vorführung aber nicht wie häufig angenommen um die Developer Preview von Windows 9, sondern nur um ein Update für Windows 8.1 Es soll laut den unbestätigten Informationen bereits im Herbst 2014 erscheinen und wie das Update 1 für Windows 8.1 kostenlos verteilt werden. Ob Microsoft sich dann für die neue Versionsnummer Windows 8.2 entscheidet oder es bei Windows 8.1 Update 2 bleibt, ist laut Wzor noch nicht entschieden.

Neben diesem Update und dem für 2015 erwarteten Windows 9 - das auf Geräten ohne Touchscreen ebenfalls ein Startmenü besitzen soll - arbeitet Microsoft den Gerüchten zufolge ebenfalls an einer weiteren Version. Sie soll ganz auf Cloud-Funktionen setzen und ähnlich wie ChromeOS nur mit einer Online-Anbindung voll funktionsfähig sein.

Wzors Post im Livejournal ist kurz nach Veröffentlichung verschwunden, die Webseite Winbeta konnte den Text jedoch sichern und stellt ihn in Form einer Google-Übersetzung zur Verfügung. Die früher aktive Seite Wzor.net weist inzwischen keinerlei Inhalte mehr auf. Im März 2014 war sie sogar ganz aus dem Netz verschwunden, als russische Behörden in Zusammenarbeit mit Microsoft einen früheren Mitarbeiter des Unternehmens verhaftet hatten.

Ob es sich bei der Person um Wzor selbst handelte, ist nicht bekannt. Der Autor des aktuellen Posts verweist aber sinngemäß auf Dinge, die einem früheren Microsoft-Mitarbeiter zugestoßen seien. Daher könne er auch keine Screenshots der neuen Windows-Versionen zeigen, denn diese stünden bisher nur dem Entwickler-Team von Windows selbst zur Verfügung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 12.10.)
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  4. 45,99€ (Release 19.10.)

Auf 'ne Cola 16. Jul 2014

frag sich wer hier erbärmlich ist. es gibt schon seit längerem Project Siena und seit...

Anonymer Nutzer 23. Apr 2014

Fein. Werde ich mir nie antun. Ich schon. Eine Docking Station ist auch nix...

Auf 'ne Cola 23. Apr 2014

Ich verstehs auch nicht...

virtual 23. Apr 2014

Auch wenn ich an meinem Hauptrechner sitze, habe ich inzwischen fast immer die Tablet...

Endwickler 23. Apr 2014

Die Beschwörung einer DAUigkeit macht noch lange keinen DAU.


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /