Betriebssystem: Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Mit Hilfe eines Installers und vorgefertigter Binaries können Nutzer ihren Raspberry Pi in eine Windows-Maschine umwandeln. Die Installation soll einfach sein und steht auf Github bereit. Der knappe Arbeitsspeicher des Pi könnte aber ein Problem werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Kann Windows 10 auf einem Raspberry Pi überhaupt funktionieren?
Kann Windows 10 auf einem Raspberry Pi überhaupt funktionieren? (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Der Bastler und Entwickler Nieto Sanchez hat eine Software entwickelt, mit der Anwender das Betriebssystem Windows 10 on ARM auf einem Raspberry Pi 3 Model B oder B+ installieren können. Sein Programm WoA-Installer stellt er auf dem Entwicklerportal Github zur Verfügung. Die passenden Binaries, die für die Installation benötigt werden, hat er ebenfalls hochgeladen. Dabei betont er, dass diese nicht ihm gehören.

Stellenmarkt
  1. Frontend Entwickler/C ++ Entwickler (m/w/d) im Bereich Qt/QML
    Vemcon GmbH, München
  2. Data Governance Expert / Datenbank-Manager/in (w/m/d) mit SAP-Experience
    Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
Detailsuche

Nutzer benötigen für Windows auf dem Raspberry Pi zusätzlich eine SD-Karte. Diese sollte mindestens 16 GByte fassen, da das Betriebssystem nicht wie Raspbian und einige andere Linux-Distributionen möglichst kompakt ist, sondern allein etwa 8 GByte Speicherplatz belegt. Um ein so präpariertes System wirklich nutzen zu können, sind 32, 64 oder 128 GByte empfehlenswert. Außerdem ist die Schreib- und Leserate der Karte entscheidend, Sanchez empfielt ein Produkt der Klasse A1.

Knapper Arbeitsspeicher im Gegensatz zu anderen Endgeräten

Mit 1 GByte LPDDR2 ist der Arbeitsspeicher des Raspberry Pi 3 Model B+ zudem ziemlich knapp bemessen - zumindest für ein Windows-Betriebssystem. Normalerweise wird Windows 10 on ARM auf handelsüblichen Notebooks vorinstalliert, die mindestens 4 GByte haben sollen. Erste Testgeräte konnte Golem.de ausprobieren: das HP Envy x2 und das Asus Nova Go. Die kommen mit jeweils 4 GByte RAM und bereiteten im Test Bedenken beim Multitasking.

Trotzdem ist die Möglichkeit, eine Version von Windows 10 auf dem Raspberry Pi zu installieren, spannend und interessant. Bisher war eine solche Lösung nur durch Microsoft-Dienste wie Windows IoT Core möglich, die allerdings nicht das Betriebssystem bieten, das viele Windows-10-Nutzer kennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 15. Feb 2019

Der Raspberry war immer nur eine Nische für Bastler. Dafür hat er mehr als genug Power...

gadthrawn 15. Feb 2019

Mal überlegt, ob der Prozessor gar nicht mehr zulässt? Bei den anderen Boards bei denen...

gadthrawn 15. Feb 2019

Bei näherer Betrachtung liegt da aber eigentlich gar kein Iso, sondern es wird sich über...

Der schwarze... 15. Feb 2019

Ein NAS auf dem Rasp macht auch keinen Sinn, weil viele wichtige Funktionen vom Rasp...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
Artikel
  1. Ayn Loki Zero: Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar
    Ayn Loki Zero
    Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar

    Es ist das bisher günstigste Modell in einer Reihe von vielen: Der Loki Zero mit 6-Zoll-Display nutzt einen Athlon-Prozessor mit Vega-Grafik.

  2. US-Streaming: Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat
    US-Streaming
    Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat

    Netflix hat zunehmend Probleme, neue Abonnenten zu halten. Der Anteil an Neukunden, die nach einem Monat wieder kündigen, steigt.

  3. Ducati V21L: Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h
    Ducati V21L
    Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h

    Ducati testet seit einem halben Jahr ein Elektromotorrad für den Rennsport. Der italienische Hersteller nennt Details zu Leistung und Einsatz.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Top-Spiele-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 32GB 1.700€ • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€) Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /