Betriebssystem: Windows 10 bekommt neue System-Icons

Microsoft zeigt in einem Insider Build viele neue simple Icons, die im Startmenü und den Systemeinstellungen von Windows 10 zu sehen sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 10 bekommt neue Systemsymbole verpasst.
Windows 10 bekommt neue Systemsymbole verpasst. (Bild: Microsoft)

Microsoft gibt einen Vorgeschmack auf neue Designelemente in Windows 10, die das Betriebssystem über einen längeren Zeitraum optisch umwandeln sollen. So zeigt das Unternehmen im neuen Insider Build 21327 diverse vereinfachte Systemsymbole. Icons zum Ausschneiden, Kopieren, Messen, Zeichnen oder zum Öffnen von Systemapps wie Microsoft Paint werden in simplere und etwas modernere Schwarz-Weiß-Versionen umgewandelt.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist (w/m/d) für die 3D-Bildanalyse
    Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH, Berlin
  2. IT Administrator (m/w/d) Office & Infrastructure
    Hirschvogel Komponenten GmbH, Schongau
Detailsuche

Für das neue Design, welches sich am Stil des Fluent Designs orientieren soll, führt Microsoft zudem die neue Schriftart Segoe Fluent Icons ein. Diese ersetzt die bisher genutzte Segoe MDL2 und deren Assets. Das bedeutet, dass die Änderungen wohl zuerst in Windows-Elementen wie dem Startmenü und den Windows-10-Einstellungen zu sehen sein werden.

Optisch überarbeitete News-Ansicht

Neben neuen Icons überarbeitet Microsoft auch die News-Ansicht in Windows 10. Diese wird nun mit diversen Farbverläufen versehen und sieht daher weniger abstrakt und farbenfroher aus. Die Designänderungen wurden von der Insider-Community vorgeschlagen, schreibt Microsoft in einem Blog-Post. Dabei wurde auch die News-Startseite optisch überarbeitet, die innerhalb von Microsoft Bing angezeigt wird.

Windows-10-on-ARM-User können sich darüber freuen, dass die Powershell auf 64-Bit-ARM-Geräten künftig auch im 64-Bit-Modus läuft. Außerdem bringt der Insider Build diverse Bug-Fixes mit sich, die das Unternehmen im Blog-Post auflistet. Dabei wird betont, dass es sich um einen Preview-Build handelt, der fehlerbehaftet sein kann. Microsoft bittet Insider zudem um Feedback zu den Neuerungen.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.02.2023, Virtuell
  2. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    01.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Um den Build installieren zu können, bedarf es eines Microsoft-Kontos, welches im Dev-Channel des Windows-Insider-Programms registriert ist. Anschließend kann das Paket per Windows Update heruntergeladen werden - sofern das Insider-Konto auch in Windows 10 angemeldet ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ChrisMaster 05. Mär 2021

Alle die schnomal in der Softwareentwicklung gearbeitet haben wissen, dass UI/UX oft...

mojocaliente 04. Mär 2021

Ich denke nicht das eine Software einen Beitrag zur Optik geben kann. Visuell...

Arkarit 04. Mär 2021

Erinnern mich doch sehr an Calamus auf dem Atari (1987) Ein herzliches Dankeschön für...

User_x 04. Mär 2021

und verliert Optionen, aber Hauptsache sieht Chick aus...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaftskommunikation
Forscher erschaffen ein schwarzes Loch? Quatsch.

Forscher behaupten, ein schwarzes Loch im Quantencomputer erschaffen zu haben. Der Kampf um Fördergelder verleitet Wissenschaftler zu solchen Übertreibungen. Das Geld sollte lieber verlost werden.
Ein IMHO von Johannes Hiltscher

Wissenschaftskommunikation: Forscher erschaffen ein schwarzes Loch? Quatsch.
Artikel
  1. Ada Lovelace: Nvidia senkt Preise für Geforce RTX 4080 und RTX 4090
    Ada Lovelace
    Nvidia senkt Preise für Geforce RTX 4080 und RTX 4090

    Kurz vor dem Launch der AMD-Konkurrenz passt Nvidia die Preise der eigenen Grafikkarten an. Das liegt auch an einem stärkeren Euro.

  2. Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
    Kids für Alexa im Test
    Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

    Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  3. The Callisto Protocoll im Test: Horror für Hartgesottene
    The Callisto Protocoll im Test
    Horror für Hartgesottene

    Mit Monstern im Gefängnis eingesperrt - auf einem fernen Mond: The Callisto Protocol schickt Spieler in ein düsteres Abenteuer.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Tiefstpreise: Intel Core i7-13700K & AMD Ryzen 5 5600X • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /