Betriebssystem-Update: iOS und iPadOS 13.4.1 beheben Facetime-Bug

Mit den Updates für iOS und iPadOS wird ein Fehler beseitigt, mit dem Facetime-Anrufe mit Nutzern älterer Betriebssysteme unmöglich wurden.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Apple bringt wieder Updates für iOS und iPadOS.
Apple bringt wieder Updates für iOS und iPadOS. (Bild: Apple/Screnshot: Golem.de)

Apple hat iOS 13.4 und iPadOS 13.4 vor der Veröffentlichung jüngst offenbar nicht ausreichend getestet: Sonst wäre es dem Unternehmen wohl aufgefallen, dass Nutzer mit iOS 13.4 und dem Tablet-Pendant nicht mehr mit Nutzern per Facetime in Verbindung treten konnten, die Geräte mit iOS 9.3.6 und früher oder OS X El Capitan 10.11.6 und früher nutzen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d) für Software-Paketierung & -Verteilung
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. IT - Projektmanager (m/w/d)
    FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Essen
Detailsuche

Mittlerweile gibt es eine Reihe von Apple-Mobilgeräten, die nicht mehr auf die neuen Versionen von iOS aktualisiert werden können. Dazu zählen das iPad 2, das iPad der dritten Generation, das iPhone 4S, das iPad Mini der ersten Generation und der iPod Touch der fünften Generation.

Außerdem behebt das Update einen Fehler in der App Einstellungen, durch den das Auswählen von Bluetooth aus dem Schnellaktionenmenü des Home-Bildschirms fehlschlägt.

Apple testet aktuell eine Betaversion von iOS 13.4.5 und iPadOS 13.4.5, die wohl erst nach Ostern 2020 in der finalen Fassung veröffentlicht wird. Es könnte sich um eine der letzten Versionen von iOS 13 handeln. Apple stellt traditionell im Sommer neue Betaversionen von iOS, MacOS, TVOS und WatchOS vor und veröffentlicht die finalen Fassungen dann im Herbst. Ob dieser Zeitplan während der Coronakrise einzuhalten ist, wird sich zeigen.

Golem Karrierewelt
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die neuen Updates können über den Aktualisierungsmechanismus Over-the-Air heruntergeladen und installiert werden. Zuvor empfiehlt sich ein Backup des jeweiligen Geräts.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. UI-Framework: .Net Maui wird stabil
    UI-Framework
    .Net Maui wird stabil

    Build 2022 Das plattformübergreifende UI-Framework .Net Maui soll einheitliche Apps in C# und .Net ermöglichen. Auch die Integration in Web-Apps ist möglich.

  3. Einrichtungshäuser: Ikea führt Shop&Go per App im Laden ein
    Einrichtungshäuser
    Ikea führt Shop&Go per App im Laden ein

    Mit der Ikea-App können Kunden mit ihrem Smartphone in den Läden die Produkte einscannen und bargeldlos bezahlen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€ • Xbox Seriee X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger [Werbung]
    •  /