Betriebssystem-Update: Apple repariert Mac OS X mit 10.8.5

Apple hat für Mac OS X Mountain Lion ein Update kurz vor Veröffentlichung der Nachfolgerversion Mavericks vorgestellt. Mit dem Update 10.8.5 werden zahlreiche Fehler behoben, unter anderem in Mail.

Artikel veröffentlicht am ,
Mac OS X 10.8.5 steht bereit.
Mac OS X 10.8.5 steht bereit. (Bild: Apple)

Apple bringt nach einer längeren Betaphase, in der nur zahlende Entwickler mit dem Update versorgt wurden, eine recht große Aktualisierung für Mac OS X kostenlos auf den Markt. Mac OS X 10.8.5 alias Mountain Lion steht ab sofort zum Download bereit.

Stellenmarkt
  1. Referent Technik / Schwerpunkt OSS (m/w/d)
    htp GmbH, Hannover
  2. Product Designer (m/f/d)
    softgarden e-recruiting gmbh, Berlin
Detailsuche

Eine der wichtigsten Korrekturen betrifft das systemeigene E-Mail-Programm Mail. In einigen Fällen wurden neu eingehende Nachrichten nicht mehr angezeigt, jedoch geschah das nur sporadisch, weshalb es nun kurz nach Aufspielen des Updates nicht möglich ist zu beurteilen, ob der Fehler gänzlich verschwunden ist. Auch beim Aktivieren des Bildschirmschoners gab es ein Problem: Er startete manchmal nicht automatisch nach der vorgegebenen Zeit.

Apple schreibt in den Release Notes zudem, dass Mac OS X 10.8.5 nun bei Datenübertragungen über das Apple Filing Protocol (AFP) in WLANs mit 802.11ac schneller arbeitet. Auch beim Übertragen größerer Daten im Ethernet soll es Verbesserungen geben. Anandtech hatte im Juni 2013 herausgefunden, dass sich das Macbook Air mit AC-WLAN zwar netto mit 533 MBit/s (867 MBit/s brutto) mit einem Access-Point verbindet, dieses Netto jedoch noch weiter gesenkt wird. Die sogenannte TCP Window Size wird von Mac OS X nämlich zu klein gehalten. Laut Anandtech kommt das System nicht über 64 KByte, wobei für den vollen Durchsatz 256 KByte erforderlich wären.

Zudem hat Apple nach eigenen Angaben die Zuverlässigkeit seines SAN-Dateisystems Xsan und die Anmeldung bei Open-Directory-Servern verbessert. Auch Safari wurde aktualisiert, doch was im Apple-Webbrowser verbessert wurde, ist nicht veröffentlicht worden.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Der schon einzeln veröffentlichte Patch "Macbook Air (Mid 2013) Software Update 1.0" ist auch in OS X 10.8.5 enthalten. Instabile WLAN-Verbindungen der neuen Macbook Air mit Haswell-Prozessor und flackernde Displays bei der Verwendung von einigen Pinseln in Photoshop sollen durch ein neues Update von Apple der Vergangenheit angehören.

Das Update auf OS X 10.8.5 kann über die Softwareaktualisierung eingespielt oder separat als 273 MByte große Datei von Apples Servern heruntergeladen werden. Welche Sicherheitsprobleme damit behoben werden, hat Apple bislang auf seiner Supportwebsite nicht veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cupra Urban Rebel
VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
Artikel
  1. Zuschauerzahlen: Netflix gaukelt Offenheit vor
    Zuschauerzahlen
    Netflix gaukelt Offenheit vor

    Netflix hat eine Liste mit den beliebtesten Filmen und Serien veröffentlicht - die Aussagekraft ist gleich null.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

  2. IT-Sicherheit: Cloudflare kümmert sich auch um E-Mail-Sicherheit
    IT-Sicherheit
    Cloudflare kümmert sich auch um E-Mail-Sicherheit

    Die Domain vor Missbrauch schützen und Unternehmen bei der Sicherheit von E-Mails unterstützen: Cloudflare weitet sein Angebot aus.

  3. Tesla Model Y im Test: Die furzende Familienkutsche
    Tesla Model Y im Test
    Die furzende Familienkutsche

    Teslas Model Y ist der Wunschtraum vieler Model-3-Besitzer. Reichweite und Raumangebot überzeugen im Test - doch der Autopilot ist nicht konkurrenzfähig.
    Ein Test von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /