Abo
  • Services:
Anzeige
Das Kontextmenü ist mit Update 1 wieder da.
Das Kontextmenü ist mit Update 1 wieder da. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Betriebssystem: Update 1 für Windows 8.1 bleibt bis Juni 2014 installierbar

Nicht mit dem jetzigen Mai-Patchday, sondern erst vier Wochen später müssen alle Nutzer von Windows 8.1 das erste große Update für das Betriebssystem installieren. Weil das manchmal schiefgeht, gibt es nun eine eigene Supportseite von Microsoft.

Anzeige

Der Wildwuchs aus verschiedenen Service-Pack-Ständen, der früher eine Hauptversion von Windows prägte, soll bei Windows 8.1 nicht mehr entstehen: Es gibt nur noch eine voll unterstützte Version, und auch nur für diese gibt es automatische Updates. Das stellt Microsoft in einem aktuellen Blogeintrag nochmals klar.

Dieser Strategie folgend sollte es ab dem 13. Mai 2014 auch nur noch Updates für Windows 8.1 mit dem großen Update 1 geben. Diese Patches, von Microsoft ohne die Nummer auch nur "Windows 8.1 Update" genannt, entsprechen dem, was früher ein Service Pack war: Sie fassen alle Sicherheits- und Funktionsaktualisierungen seit der letzten Hauptausgabe zusammen.

Weil es aber, wie auch etliche Anwender schon berichtet haben, bei der Installation des großen Updates auf manchen PCs Schwierigkeiten gibt, hat Microsoft den Zeitraum um vier Wochen verlängert. Bis zum 10. Juni 2014, dem nächsten regulären Patchday, muss das Update 1 installiert sein. Damit will Microsoft das Update dann innerhalb von zwei Monaten auf allen Rechnern mit Windows 8.1 untergebracht haben. Nutzer, die noch mit Windows 8.1 ohne Update 1 arbeiten, erhalten ab Juni 2014 keine Patches mehr, bis das Update 1 installiert ist.

Anders als das Update von Windows 8 auf 8.1, das über den Store manuell bezogen werden musste, wird das Update 1 über die automatische Aktualisierung des Betriebssystems verteilt. Jeder Anwender, der die Voreinstellungen für die automatischen Updates nicht anders eingestellt hat, sollte es spätestens nach dem Patchday am 13. Mai 2014 angeboten bekommen.

Zur Lösung von Problemen bei der Installation des Update 1 gibt es nun eine neue Supportseite, welche die häufigsten Fehlermeldungen erklärt. Dort wird auch der ungefähre Platzbedarf aufgelistet: Bei der 64-Bit-Version von Windows 8.1 sind 2 GByte nötig, bei der 32-Bit-Ausgabe, die auf vielen günstigen Tablets installiert ist, sind es nur rund 800 MByte. Unter Windows RT 8.1 sind 1,1 GByte freier Platz auf dem Bootmedium nötig.

Was sich mit Windows 8.1 Update 1 alles geändert hat, zeigt unser Test: "Ein lohnenswertes Miniupdate".


eye home zur Startseite
Himmerlarschund... 14. Mai 2014

Was kann Microsoft denn für die Steinzeittarife in Deutschland? :-D Davon abgesehen...

M.P. 13. Mai 2014

Bin kein Fundi - auf der Arbeit bin ich auf Windows angewiesen, und kann eigentlich wenig...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dbh Logistics IT AG, Bremen
  2. Nordischer Maschinenbau Rud. Baader GmbH & Co. KG, Lübeck
  3. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  4. andagon GmbH, Köln


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 35,99€
  2. ab 47,99€
  3. 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  2. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  3. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  4. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  5. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  6. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  7. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  8. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  9. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  10. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Re: Nicht nur die Telekommunikationsunternehmen...

    Spaghetticode | 12:41

  2. Re: 1. Win10 Bluescreen nach Update

    generalsolo | 12:35

  3. Re: FALSCH = Re: Versichertenstammdatenmanagement

    bombinho | 12:27

  4. Re: "Display ist ausreichend scharf" wohl zuviel...

    franky273 | 12:23

  5. Re: Arme Selbsständige...

    bombinho | 12:21


  1. 11:59

  2. 09:03

  3. 22:38

  4. 18:00

  5. 17:47

  6. 16:54

  7. 16:10

  8. 15:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel