Abo
  • Services:
Anzeige
Andrew S. Tanenbaum freut sich über die weite Verbreitung seiner Erfindung Minix.
Andrew S. Tanenbaum freut sich über die weite Verbreitung seiner Erfindung Minix. (Bild: GerardM, Wikimedia/CC-BY-SA 3.0)

Betriebssystem: Tanenbaum bedankt sich für Minix in Intel ME

Andrew S. Tanenbaum freut sich über die weite Verbreitung seiner Erfindung Minix.
Andrew S. Tanenbaum freut sich über die weite Verbreitung seiner Erfindung Minix. (Bild: GerardM, Wikimedia/CC-BY-SA 3.0)

In einem offenen Brief bedankt sich Minix-Erfinder Andrew S. Tanenbaum für die Verwendung seines Systems in der Intel Management Engine. Auf mögliche Sicherheitslücken geht Tanenbaum nicht ein, dafür erwähnt er überraschend deutlich die Lizenz von Minix.

Sicherheitsforscher haben vor wenigen Monaten Lücken in Intels Management Engine (ME) gefunden und darauf verwiesen, dass aktuelle ME-Versionen das Betriebssystem Minix verwenden. Diesen Fakt hat auch Google-Entwickler Ronald Minich in einem Vortrag erwähnt, der das Abschalten der ME behandelt. Die Nachricht der Verwendung von Minix in Intels ME hat nun auch den Minix-Erfinder Andrew S. Tanenbaum erreicht, der sich in einem offenen Brief an Intel-Chef Brian Krzanich dafür bedankt.

Aus den Ausführungen von Tanenbaum ergibt sich außerdem, dass Intel schon länger Minix beziehungsweise eine eigens erstellte Ableitung hiervon nutzt. So schreibt Tanenbaum, dass er vor Jahren von einem Entwickler-Team von Intel kontaktiert worden sei. Dieses Team wollte offenbar ein geheimes internes Projekt umsetzen und stellte viele technische Fragen. Darüber hinaus sei Tanenbaum gebeten worden, einige spezifische Änderungen an Minix durchzuführen.

Anzeige

Ebenso habe das Team von Intel viel mit Tanenbaum über die Lizenz von Minix diskutiert, die eine leichte Abwandlung der BSD-Lizenz ist. "Nach diesem ersten Ausbruch der Aktivität herrschte für ein paar Jahre Funkstille", und entsprechend überrascht zeigt sich Tanenbaum, dass Minix nun von Intel für die ME genutzt wird. Er finde das zwar gut, hätte sich aber trotzdem über weitere Informationen von Intel dazu gefreut, auch wenn dies aus lizenzrechtlicher Sicht nicht erforderlich gewesen sei.

Tanenbaum geht in seinem Text nicht weiter darauf ein, welches theoretische Bedrohungspotential sich aus der Verwendung von Minix in der ME ergibt und warum etwa Google das System aus seinen Servern entfernen möchte. Auffällig ist dagegen, wie stark Tanenbaum in seinem Text auf die Lizenz von Minix eingeht, was schon fast passiv-aggressiv wirkt. Denn möglicherweise verstößt Intel gegen die Lizenz und damit gegen das Urheberrecht von Tanenbaum, da die Urheberrechtshinweise zu Minix nicht in der ME oder der dazugehörigen Dokumentation auftauchen. Ob das aber wirklich so ist, muss sich aber noch zeigen.


eye home zur Startseite
M.P. 08. Nov 2017

"Umherlaufen" ist aktiv ... Ich halte das "Passiv-Aggressiv" Attribut für eins, dass mit...

Themenstart

M.P. 08. Nov 2017

Leerzwecken sind Reißzwecken ohne Dorn. In einer Schachtel mit Reißzwecken dürfen sich...

Themenstart

Yeeeeeeeeha 07. Nov 2017

Wenn da etwas passiv-aggresiv war in dem Text (und nicht nur die übliche etwas holprige...

Themenstart

Anonymer Nutzer 07. Nov 2017

So ein Konzern könnte ruhig schon wenigstens den geänderten Code dazusteuern wie andere...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. über Duerenhoff GmbH, Raum Offenbach
  4. OEDIV KG, Bielefeld


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 229,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Honor 7X

    Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera

  2. Sofortbild

    Polaroid verklagt Fujifilm wegen quadratischer Fotos

  3. ARM-Server

    Cray und Microsoft nutzen Caviums Thunder X2

  4. Autonomes Fahren

    Großbritannien erlaubt ab 2019 fahrerlose Autos

  5. Zwei Verletzte

    Luftschiff Airlander am Boden havariert

  6. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  7. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  8. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  9. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  10. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Star Wars EA entfernt Mikrotransaktionen aus Battlefront 2
  2. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  3. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Oneplus 5 und 5T erst später

    querschlaeger | 08:47

  2. Re: Die Akku Technik wird in den nächsten Jahren...

    Der Held vom... | 08:46

  3. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    Der Held vom... | 08:41

  4. Re: Die Gesellschaft hat Schuld

    Noppen | 08:37

  5. Im Falle eines Unfalls?

    flasherle | 08:36


  1. 09:00

  2. 08:02

  3. 07:47

  4. 07:39

  5. 07:23

  6. 11:55

  7. 11:21

  8. 10:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel