Abo
  • Services:
Anzeige
Andrew S. Tanenbaum freut sich über die weite Verbreitung seiner Erfindung Minix.
Andrew S. Tanenbaum freut sich über die weite Verbreitung seiner Erfindung Minix. (Bild: GerardM, Wikimedia/CC-BY-SA 3.0)

Betriebssystem: Tanenbaum bedankt sich für Minix in Intel ME

Andrew S. Tanenbaum freut sich über die weite Verbreitung seiner Erfindung Minix.
Andrew S. Tanenbaum freut sich über die weite Verbreitung seiner Erfindung Minix. (Bild: GerardM, Wikimedia/CC-BY-SA 3.0)

In einem offenen Brief bedankt sich Minix-Erfinder Andrew S. Tanenbaum für die Verwendung seines Systems in der Intel Management Engine. Auf mögliche Sicherheitslücken geht Tanenbaum nicht ein, dafür erwähnt er überraschend deutlich die Lizenz von Minix.

Sicherheitsforscher haben vor wenigen Monaten Lücken in Intels Management Engine (ME) gefunden und darauf verwiesen, dass aktuelle ME-Versionen das Betriebssystem Minix verwenden. Diesen Fakt hat auch Google-Entwickler Ronald Minich in einem Vortrag erwähnt, der das Abschalten der ME behandelt. Die Nachricht der Verwendung von Minix in Intels ME hat nun auch den Minix-Erfinder Andrew S. Tanenbaum erreicht, der sich in einem offenen Brief an Intel-Chef Brian Krzanich dafür bedankt.

Aus den Ausführungen von Tanenbaum ergibt sich außerdem, dass Intel schon länger Minix beziehungsweise eine eigens erstellte Ableitung hiervon nutzt. So schreibt Tanenbaum, dass er vor Jahren von einem Entwickler-Team von Intel kontaktiert worden sei. Dieses Team wollte offenbar ein geheimes internes Projekt umsetzen und stellte viele technische Fragen. Darüber hinaus sei Tanenbaum gebeten worden, einige spezifische Änderungen an Minix durchzuführen.

Anzeige

Ebenso habe das Team von Intel viel mit Tanenbaum über die Lizenz von Minix diskutiert, die eine leichte Abwandlung der BSD-Lizenz ist. "Nach diesem ersten Ausbruch der Aktivität herrschte für ein paar Jahre Funkstille", und entsprechend überrascht zeigt sich Tanenbaum, dass Minix nun von Intel für die ME genutzt wird. Er finde das zwar gut, hätte sich aber trotzdem über weitere Informationen von Intel dazu gefreut, auch wenn dies aus lizenzrechtlicher Sicht nicht erforderlich gewesen sei.

Tanenbaum geht in seinem Text nicht weiter darauf ein, welches theoretische Bedrohungspotential sich aus der Verwendung von Minix in der ME ergibt und warum etwa Google das System aus seinen Servern entfernen möchte. Auffällig ist dagegen, wie stark Tanenbaum in seinem Text auf die Lizenz von Minix eingeht, was schon fast passiv-aggressiv wirkt. Denn möglicherweise verstößt Intel gegen die Lizenz und damit gegen das Urheberrecht von Tanenbaum, da die Urheberrechtshinweise zu Minix nicht in der ME oder der dazugehörigen Dokumentation auftauchen. Ob das aber wirklich so ist, muss sich aber noch zeigen.


eye home zur Startseite
M.P. 08. Nov 2017

"Umherlaufen" ist aktiv ... Ich halte das "Passiv-Aggressiv" Attribut für eins, dass mit...

M.P. 08. Nov 2017

Leerzwecken sind Reißzwecken ohne Dorn. In einer Schachtel mit Reißzwecken dürfen sich...

Yeeeeeeeeha 07. Nov 2017

Wenn da etwas passiv-aggresiv war in dem Text (und nicht nur die übliche etwas holprige...

Anonymer Nutzer 07. Nov 2017

So ein Konzern könnte ruhig schon wenigstens den geänderten Code dazusteuern wie andere...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Mannheim
  2. P+Z Engineering GmbH, München
  3. Carmeq GmbH, Wolfsburg/Berlin
  4. Bosch Energy and Building Solutions GmbH, Stuttgart-Weilimdorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€
  2. 99,99€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!) - Lieferbar Ende Januar
  3. 89,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 109,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  2. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen

  3. Elektromobilität

    Lithium ist genug vorhanden, aber es wird teurer

  4. Indiegames-Rundschau

    Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

  5. Microsoft

    Surface Book 2 mit 15 Zoll kommt nach Deutschland

  6. Patent

    Huawei untersucht alternative Smartwatch-Bedienung

  7. AirSpaceX

    Lufttaxi Mobi-One kann fliegen und fahren

  8. NGSFF alias M.3

    Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine

  9. Ransomware

    Krankenhaus zahlt 60.000 US-Dollar trotz Backups

  10. Curie

    Google verlegt drei neue Seekabel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Ericsson Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt
  2. FTTC Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom
  3. Streaming Gronkh hat eine Rundfunklizenz

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

  1. Re: Es gibt eine Lösung für das Problem!

    han_swurst | 14:26

  2. Re: Kein Backup? Kein Mitleid!

    gaym0r | 14:25

  3. Re: Gewinnorientiert

    lestard | 14:25

  4. Re: selber Effekt

    DeathMD | 14:24

  5. Re: Ich verstehe den Sinn dahinter nicht

    JackIsBlack | 14:24


  1. 14:21

  2. 13:25

  3. 12:30

  4. 12:00

  5. 11:48

  6. 11:20

  7. 10:45

  8. 10:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel