Abo
  • Services:

Betriebssystem-Statistik: Windows XP ist weiter verbreitet als Windows 8.1

Das dritthäufigste Desktop-Betriebssystem? Windows XP! Das veraltete und unsichere Betriebssystem kommt aktuellen Zahlen zufolge immer noch häufig zum Einsatz. Windows 10 belegt den zweiten Platz.

Artikel veröffentlicht am ,
Die grüne Hölle von Windows XP. Wer erinnert sich nicht?
Die grüne Hölle von Windows XP. Wer erinnert sich nicht? (Bild: Microsoft)

Windows XP ist offenbar auch zwei Jahre nach dem offiziellen Support-Ende durch Microsoft nicht totzukriegen. Das 16 Jahre alte Betriebssystem hat nach Zahlen von Netmarketshare immer noch eine Verbreitung von 10,9 Prozent auf Desktop-Betriebssystemen. Damit liegt es in der Verbreitung noch vor Windows 8.1, erst wenn Windows 8 hinzugezählt wird, liegt der Anteil der Windows-8-Familie über dem von Windows XP.

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart

Mit Abstand am weitesten verbreitet ist nach wie vor Windows 7, mit einem Anteil von rund 50 Prozent. Windows 10 folgt mit 14,15 Prozent, OS X kommt nach der Erhebung auf insgesamt knapp 7 Prozent, die Linux-Verbreitung wird mit 1,78 Prozent angegeben. Verschiedene Behörden verwenden nach wie vor Windows XP und bezahlen Microsoft für Support-Dienste.

XP ist eine Sicherheitsgefahr

Windows XP sollte auf keinen Fall mehr auf einem internetfähigen Rechner betrieben werden, da Microsoft keine Sicherheitsupdates mehr verteilt. Außerdem unterstützt XP zahlreiche moderne Verschlüsselungsalgorithmen nicht und wird so zur Sicherheitsgefahr. Browserhersteller wie Mozilla haben angekündigt, den Support für SHA1 auslaufen zu lassen - was für XP-Nutzer zu Kompatibilitätsproblemen führen wird. Weil auch zahlreiche Man-in-the-Middle-Proxies wie Unternehmensfirewalls noch auf SHA1 setzen, hatte Mozilla die Deaktivierung der Unterstützung nach kurzer Zeit wieder zurückgenommen.

Netmarketshare sammelt die Daten nach eigenen Angaben über die selbst betriebenen On-Demand-Netzwerke Hitslink Analytics und Sharepost. Gezählt würden nur Unique Visitors. Den Messungen sollen 160 Millionen Unique Visits pro Monate zugrunde liegen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

SteveZickmann 14. Jul 2016

klingt wie der Zwang schlechte Software ( win vista, 8, oder 10) zu nutzen, NEIN-DANKE

SteveZickmann 14. Jul 2016

Ich hab auf meinem Pc windows Xp (36-bit [32-bit umgangssprachlich]) und Win 7 (64-bit...

plutoniumsulfat 12. Apr 2016

Wird die Insider Preview nicht mit dem Release gesperrt?

jidmah 12. Apr 2016

Ich wage zu behaupten, dass der Anteil von ethnisch motivierten Steam-Hassern bei Windows...

The_Soap92 11. Apr 2016

Woran nehmen sie sich ein Vorbild? Was haben wir denn da erlebt? Dass deren Smartphones...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
Desktops
Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
  2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
  3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

    •  /