• IT-Karriere:
  • Services:

Betriebssystem: Noch einen Monat Gratis-Upgrade auf Windows 10

In einem Monat läuft die Möglichkeit aus, kostenlos auf Windows 10 zu wechseln. Microsoft wollte damit vor allem Windows-7-Nutzer zum Wechsel auf Windows 10 bewegen. Bisher ist das Ziel verfehlt worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Gratis-Upgrade auf Windows 10 gibt es noch bis Ende Juli.
Das Gratis-Upgrade auf Windows 10 gibt es noch bis Ende Juli. (Bild: Screenshot Golem.de)

Noch bis zum 29. Juli 2016 bietet Microsoft Gratis-Upgrades auf Windows 10 an. Voraussetzung dafür ist ein System, auf dem mindestens Windows 7 läuft. Für ältere Windows-Versionen wird das kostenlose Upgrade generell nicht angeboten. Ab dem Stichtag werden Windows-Nutzer also für den Wechsel auf Windows 10 zahlen müssen - falls Microsoft die Aktion nicht doch noch verlängert. Denn Microsofts Ziel mit dem Gratis-Upgrade ist bisher verfehlt worden.

Viele Windows-7-Nutzer haben nicht gewechselt

Stellenmarkt
  1. L-Bank, Karlsruhe
  2. über duerenhoff GmbH, Hamburg

Die meisten Windows-7-Nutzer haben sich trotz des kostenlosen Upgrades nicht dazu durchgerungen, auf die aktuelle Version des Betriebssystems zu wechseln. Nach den aktuellen Zahlen von Netmarketshare hatte Windows 10 im Mai 2016 weltweit einen Marktanteil von 17,4 Prozent. Diese Zahlen beziehen sich auf alle Desktop-Betriebssysteme; Zahlen für Juni 2016 liegen noch nicht vor.

Im August 2015 hatte Windows 10 erstmals einen nennenswerten Anteil und lag bei 5,21 Prozent. Die 10-Prozent-Marke wurde ganz knapp im Dezember 2015 verfehlt, im Januar 2016 waren es dann 11,9 Prozent. Seitdem ging der Marktanteil von Microsofts aktuellem Betriebssystem stetig nach oben.

Windows 7 ist weiterhin das dominierende Betriebssystem

Der Zuwachs ändert aber nichts daran, dass Windows 7 das klar dominierende Betriebssystem bleibt. Im Mai 2016 lag der Anteil bei 48,6 Prozent - ein Jahr zuvor waren es 57,76 Prozent. Das längst nicht mehr von Microsoft unterstützte Windows XP hat im Mai 2016 noch immer einen Marktanteil von 10,1 Prozent. Dahinter folgt Windows 8.1 mit 8,8 Prozent.

Falls es von Microsoft also keine Änderungen gibt, muss nach dem 29. Juli 2016 für einen Wechsel auf Windows 10 bezahlt werden: Eine Lizenz für Windows 10 Home kostet 135 Euro und 280 Euro werden für eine Lizenz von Windows 10 Pro fällig. Alle künftigen Windows-10-Upgrades will das Unternehmen kostenlos anbieten.

Im Sommer 2016 will Microsoft ein großes Update für Windows 10 auf den Markt bringen. Das Update hat den Beinamen Anniversary, also Jahrestag. Demnach könnte das Update Ende Juli 2016 erscheinen - ein Jahr nach dem Marktstart von Windows 10.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,26€
  2. 3,61€
  3. (-49%) 8,50€
  4. 0,99€

Lala Satalin... 02. Jul 2016

Bitte erst, wenn ich das Kabel ziehe und !!NICHT!! beim Ausschalten... Da soll gar...

stan__lemur 29. Jun 2016

Von Microsoft: 1 Jahr lang kostenloses Upgrade. Logik fügt hinzu: ... danach prüfen wir...

lahmbi5678 29. Jun 2016

Danke, mittlerweile scheint es auf ebay auch DVDs mit COA zu geben, die gab es meines...

Anonymer Nutzer 29. Jun 2016

MS ist den meisten egal. Nur deren Dreistigkeit und Datensammelei nicht. Mir ist es...

GrandmasterA 29. Jun 2016

Richtig. Ich nutze Win7. "Der Großteil der Leute" (Quelle?) ist also froh, wenn er keine...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

    •  /