Abo
  • Services:
Anzeige
Cyanogen will App-Funktionen tief in sein Betriebssystem Cyanogen OS integrieren.
Cyanogen will App-Funktionen tief in sein Betriebssystem Cyanogen OS integrieren. (Bild: Cyanogen)

Betriebssystem: MOD soll Funktionen in Cyanogen OS einbinden

Cyanogen will App-Funktionen tief in sein Betriebssystem Cyanogen OS integrieren.
Cyanogen will App-Funktionen tief in sein Betriebssystem Cyanogen OS integrieren. (Bild: Cyanogen)

Cyanogen hat mit MOD ein Programm vorgestellt, das es Entwicklern und OEMs ermöglichen soll, Funktionen tief in Cyanogen OS einzubinden. Dadurch sollen beispielsweise Skype-Anrufe direkt vom normalen Dialer aus gestartet werden können.

Im Rahmen des Mobile World Congress (MWC) 2016 hat Cyanogen ein neues Programm vorgestellt: Mit MOD will der Hersteller der alternativen Android-Distribution Cyanogen OS eine tiefere Einbindung von Funktionen in sein Betriebssystem ermöglichen, für die normalerweise Apps verwendet werden müssen.

Anzeige

Skype, Cortana und Hyperlapse als Bestandteil des Betriebssystems

Als Beispiel gibt Cyanogen in einer Pressemitteilung Skype an: Mit Hilfe von MOD soll es möglich sein, Skype-Anrufe direkt aus dem normalen Dialer starten zu können - ohne die Skype-App starten zu müssen. Microsoft ist einer von Cyanogens Partnern und dürfte das MOD-Programm daher nutzen.

Auch Cortana wird als Beispiel für die Integration in Cyanogen OS genannt - etwa, um Selfies in der Kamera-App auszulösen. Zudem soll in der ersten Generation des MOD-Programms Hyperlapse in Cyanogen OS integriert sein. Andere Anwendungsbeispiele sind das Aufrufen von Playlists per Spracheingabe oder der Start eines Videoanrufs direkt aus der Kontakte-App.

MOD Ready für schnelle Entwicklung neuer kompatibler Geräte

Um das MOD-Programm zu fördern, hat Cyanogen mit MOD Ready ein weiteres Partnerprogramm angekündigt, das die Entwicklungszeit neuer Geräte beschleunigen soll. Dazu soll ein Platform Development Kit (PDK) veröffentlicht werden, das alle zur Entwicklung eines MOD-Gerätes notwendigen Komponenten enthält.

Zusätzlich will Cyanogen eng mit Chipherstellern zusammenarbeiten, um auf Quartalsbasis neue SoCs in das Programm einzubinden. Auf diese Weise soll die Kompatibilität schnell erhöht werden. Das MOD-Programm steht ab sofort zur Verfügung, auf den ersten Cyanogen-OS-Geräten sollen die Neuerungen im März 2016 ankommen.


eye home zur Startseite
Häxler 23. Feb 2016

Es sind zum großen Teil freie Entwickler, die ihre Zeit aufwänden - im Unterschied zu den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart
  2. Hornetsecurity GmbH, Hannover
  3. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Leipzig
  4. Warner Music Group Germany Holding GmbH, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. 13,98€ + 5,00€ Versand
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  2. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  3. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  4. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  5. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  6. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  7. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  8. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  9. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  10. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    Kleba | 16:23

  2. Re: Akito Thunder 2 + Macbook

    WonderGoal | 16:18

  3. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    hum4n0id3 | 16:17

  4. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    deinkeks | 16:14

  5. Re: 700$ - Ich hätte da eine bessere Lösung...

    Seroy | 16:01


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel