• IT-Karriere:
  • Services:

WWAN-Verbesserungen gibt es schon länger

Microsoft bemüht sich schon länger um eine bessere Einbindung von WWAN und hat beispielsweise auch eine eSIM-Unterstützung. Das ist aber tatsächlich bisher nur wenigen Geräten vorbehalten. Verbesserungen sind natürlich denkbar, indem beispielsweise WLAN und WWAN gleichzeitig aktiv sind und der Client selbst für Redundanz und damit für ständige Verbindung sorgt. Zu bedenken ist allerdings, dass WWAN als Teil eines Notebooks bis heute immer noch eine Funktion ist, die sich überwiegend in Business-Geräten befindet und einen teils deutlichen Aufpreis bedeutet. Das handhabt selbst Microsoft so, zuletzt etwa beim Surface Go. Das kleine Tablet wurde mit Verspätung auch mit einem LTE-Modem zunächst nur für Firmenkunden, später auch für alle ausgeliefert.

Stellenmarkt
  1. Bauerfeind AG, Jena
  2. MEMMINGER-IRO GmbH, Dornstetten

Die weiteren Visionen Microsofts für ein modernes Betriebssystem betreffen ebenfalls bereits vorhandene Funktionen, die nur stärker in den Fokus gerückt werden. Dazu gehört eine verstärkte Cloud-Nutzung, was Microsoft mit Microsoft 365 oder Office 365 längst vorantreibt. Das Unternehmen will auch mehr Sensoren einsetzen und alternative Eingabemethoden, wie etwa mit einem Stift, mehr berücksichtigen. Letzteres ist mitunter auch wieder eine teure Option.

Mit einem moderneren OS plant das Unternehmen außerdem, besser auf neue Formfaktoren von Geräten vorbereitet zu sein. Einen dieser neuen Formfaktoren hat Lenovo kürzlich angekündigt. Windows 10 dürfte auf ein flexibles Display mit unterschiedlichen, dynamischen Funktionszonen noch nicht vorbereitet sein. Zu guter Letzt will Microsoft auch noch eine KI in Windows integrieren, die das System stärker auf die zu erwartenden Bedürfnisse anpasst.

Wann all diese Funktionen umgesetzt werden, bleibt erst einmal unklar. Eine Ankündigung eines neues Windows ist der Blogeintrag nicht. Es kann also durchaus sein, dass Microsoft seinem Entwicklungsmuster treu bleibt und mit zukünftigen Windows-10-Zwischenversionen diese angekündigten Verbesserungen umsetzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Betriebssystem: Microsofts Hinweise auf grundlegende Windows-Verbesserungen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

FreiGeistler 04. Jun 2019

Kenne ich, trotzdem musste ich immer auf das FS warten. Sei es beim langsamen...

FreiGeistler 04. Jun 2019

Und Apefs ist jetzt auch nicht so der Brüller... Sicher, besser als NTFS in jedem Fall...

FreiGeistler 04. Jun 2019

Auch falsch. Einige Apps werfen dabei Fehlermeldungen von wegen "failed".

FreiGeistler 04. Jun 2019

Geschrieben wird /var, /tmp und /home. In /usr und /etc wird meist nur gelesen.

FreiGeistler 04. Jun 2019

Nun, (und diese Aussage wird vermutlich deine Welt zusammenbrechen lassen) andere haben...


Folgen Sie uns
       


It Takes Two - Fazit

Nur für zwei: Das Action-Adventure It Takes Two schickt ein geschrumpftes Paar in eine herausfordernde und herzerwärmende Romantic Comedy.

It Takes Two - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /