Abo
  • Services:
Anzeige
Windows 10 kommt vorbespielt auf USB-Sticks in den Handel.
Windows 10 kommt vorbespielt auf USB-Sticks in den Handel. (Bild: Microsoft)

Betriebssystem: Microsoft verkauft Windows 10 auf einem USB-Stick

Windows 10 kommt vorbespielt auf USB-Sticks in den Handel.
Windows 10 kommt vorbespielt auf USB-Sticks in den Handel. (Bild: Microsoft)

Windows 10 erscheint wohl auch auf einem USB-Stick. Nach zwei aktuellen Berichten wird es die vorbespielten Sticks im Laden zu kaufen geben. Damit dürfte für einige Nutzer die Installation des Betriebssystems einfacher werden.

Anzeige

Microsoft will Windows 10 wohl auch auf USB-Sticks verkaufen. Mit Verweis auf Informationen aus einem Händlersystem berichtet Winfuture davon, dass es Windows 10 auch auf USB-Sticks geben wird. Bereits vergangene Woche hatte der gewöhnlich gut informierte Windows-Experte Paul Thurrott in einem Twitter-Posting auf eine solche Option verwiesen. Im Unterschied zu Winfuture machte Thurrott keine weiteren Angaben dazu.

Zwei USB-Stick-Varianten geplant

Microsoft will die mit Windows 10 vorbespielten USB-Sticks in zwei Varianten auf den Markt bringen. Dabei orientiert sich Microsoft an den bereits bekanntgegebenen Preisen für Windows 10. Ein Stick mit Windows 10 Home darauf wird dann 120 US-Dollar kosten und 200 US-Dollar sind es für einen USB-Stick mit Windows 10 Pro. Die Sticks würden dann jeweils mit einer Lizenz für die Nutzung auf einem Computer ausgestattet.

Bisher gab es Windows-Betriebssysteme im Handel nur auf optischen Datenträgern, aber noch nicht auf USB-Sticks. Vor allem Notebooks haben oftmals keine DVD-Laufwerke mehr, so dass sich die Installation von einem optischen Datenträger entsprechend umständlich gestaltet. In Tablets sind optische Laufwerk noch seltener zu finden. USB-Anschlüsse sind hingegen bei modernen Computern seit Jahren Standard.

32- und 64-Bit-Version auf Stick vorhanden

Die Installations-DVDs für Windows 10 werden entweder die 32- oder 64-Bit-Version des Betriebssystems enthalten. Diese Unterscheidung würde es bei den USB-Sticks nicht mehr geben, es wären immer beide Varianten auf dem Speicher-Stick vorhanden. Bei der Installation entscheidet der Käufer dann, welche Version verwendet wird.

Die USB-Sticks wird es wohl in verschiedenen Sprachversionen geben, derzeit könne das nur für Varianten in Englisch und Französisch bestätigt werden. Derzeit sei noch offen, ob die Windows-10-Lizenz an den einen gekauften USB-Stick gebunden sein wird, allerdings gilt das eher als unwahrscheinlich. Microsoft hat bisher nicht auf den Bericht reagiert und die Angaben weder dementiert noch bestätigt.


eye home zur Startseite
TheUnichi 30. Jun 2015

Weil du nicht mehr als 4GB RAM unterkriegst und du damit heutzutage kaum überhaupt noch...

plutoniumsulfat 25. Jun 2015

Es geht doch hier nur ums Angebot. Von USB kann doch praktisch jeder Rechner, der nicht...

plutoniumsulfat 25. Jun 2015

Es ging bisher auch ohne Product-Key ;)

Lala Satalin... 25. Jun 2015

Es hat halt nicht jeder so eine Kiste wie ich. ;)

Dwalinn 25. Jun 2015

Schließe mich da an, ich habe die 10" Variante. Würde mich aber nicht wundern wenn sich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Freiburg
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. SSI Schäfer Noell GmbH, Giebelstadt, Obertshausen
  4. Knauf Information Services GmbH, Iphofen (Raum Würzburg)


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls III für 24,99€, Darkosuls II: Scholar of the First Sin für 8,99€, Bioshock...
  2. 283,88€ + 5,00€ Versand (USK 18)
  3. 288,88€

Folgen Sie uns
       


  1. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  2. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  3. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  4. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  5. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  6. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  7. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  8. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  9. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  10. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

  1. Re: Die Nachrichtendienste spionieren

    torrbox | 02:59

  2. Qualitätswettbewerb

    HerrLich | 02:34

  3. Re: Jaja, das Fliegen

    der_heinz | 02:25

  4. Re: Ein Hoch auf Icelandair

    thorben | 02:01

  5. Re: Klasse, wie "open" dieses Open Source doch ist.

    Wallbreaker | 01:21


  1. 18:02

  2. 17:43

  3. 16:49

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:00

  7. 14:41

  8. 14:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel