Betriebssystem: MacOS High Sierra ist im öffentlichen Betatest

Apple hat die erste öffentliche Betaversion von MacOS High Sierra veröffentlicht, nachdem zuvor nur zahlende Entwickler sie testen durften. Die wichtigsten Neuerungen umfassen das Dateisystem APFS, Metal 2 sowie Veränderungen der Fotos-App und neue Safari-Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die öffentliche Beta von Mac OS High Sierra ist da.
Die öffentliche Beta von Mac OS High Sierra ist da. (Bild: Apple)

Wer will, kann ab sofort die Betaversion von MacOS High Sierra Beta herunterladen und installieren. Dazu ist nur eine kostenlose Anmeldung bei Apples Testprogramm erforderlich. MacOS High Sierra ist der Nachfolger von Sierra, das Apple im Herbst 2016 freigab. Veränderungen an der Benutzeroberfläche gibt es praktisch nicht, Apple hat vornehmlich technische Verbesserungen vorgenommen.

Stellenmarkt
  1. Architekt (m/w/d) für den Bereich Identity und Access-Management (IAM)
    Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. Service Manager (m/w/d) Datenbanksysteme
    operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen, Dresden, Ingolstadt, Wolfsburg
Detailsuche

Beim Installieren werden die Daten in das Dateisystem Apple File System (APFS) konvertiert. Dieses Dateisystem löst HFS+ ab. Auf iOS, Apple TV und der Apple Watch wurde es bereits eingeführt. Zudem unterstützt das neue Betriebssystem High Efficiency Video Encoding (HEVC), das eine höhere Videokompression im Vergleich zu H.264 bei gleichbleibender Qualität bieten soll. Ob der normale Benutzer von beiden Neuerungen etwas merkt, wird sich noch zeigen.

  • Safari soll wesentlich schneller sein als die Konkurrenz. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Das Apple File System bietet viele neue Funktionen. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Fotos wird mit neuen Funktionen erweitert. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
Safari soll wesentlich schneller sein als die Konkurrenz. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Unter iOS brachte die Umstellung des Dateisystems im Test von Golem.de vor allem mehr freien Speicherplatz und eine schnellere Suchfunktion auf Altgeräten. Apple verspricht für MacOS High Sierra beispielsweise beim hauseigenen E-Mail-Programm eine Reduktion des Speicherbedarfs um etwa 35 Prozent.

Mit MacOS High Sierra wird zudem die Grafikschnittstelle Metal 2 eingeführt, die eine schnellere Grafikausgabe ermöglichen soll. Auch hier wird sich weisen, ob das Ergebnis für den Nutzer spürbar ist. Metal 2 beinhaltet zudem eine Unterstützung für maschinelles Lernen, externe GPUs und die Erstellung von VR-Inhalten.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Änderungen wurden auch in der Fotos-App des Betriebssystems vorgenommen. Eine persistente Seitenleiste sowie Bearbeitungswerkzeuge für Kurven und eine selektive Farbkorrektur sollen die Bearbeitungsmöglichkeiten von Bildern verbessern. Apple hat auch neue Bildfilter und Funktionen zur Bearbeitung von Live-Fotos aus dem iPhone und iPad eingebaut.

Apples Browser Safari erhält eine Autoplay-Blocking-Funktion, damit Videos nicht mehr ungefragt losspielen und loslärmen können. Mit der Intelligent Tracking Prevention sollen Tracking-Maßnahmen von Websites ins Leere laufen.

Siri soll eine natürlichere Stimme erhalten und auf Folgefragen besser reagieren als bisher. Diese Änderungen sollen auch für iOS 11 gelten. Wer will, kann in beiden Betriebssystemen künftig iMessage-Unterhaltungen in der iCloud archivieren, was nicht nur wertvollen Speicherplatz sparen, sondern auch Vorteile bei der Verwaltung der Nachrichten bieten soll. Die zentrale Speicherung erlaubt das Löschen von Nachrichten über alle Geräte hinweg.

MacOS High Sierra soll nach Angaben von Apple auf allen Macs laufen, die auch mit MacOS Sierra kompatibel waren. Apple empfiehlt, die Beta nicht auf Geräten zu installieren, die im Produktivbetrieb eingesetzt werden. Vor der Installation sollte zumindest ein Backup gemacht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


myxter 02. Jul 2017

Nicht unkreativer als Leopard -> Snow Leopard, was damals auch mehr ein performance...

MarioWario 30. Jun 2017

Hatte gerade in einem heise-Kommentar darüber gelesen: 1.13 hat wohl noch eine...

ad (Golem.de) 30. Jun 2017

jo



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundestagswahl
Bitte nicht in Jamaika landen!

Ampel oder Jamaika: Grüne und FDP müssen sich nach der Bundestagswahl für eine der beiden Koalitionsoptionen entscheiden. Das sollte ihnen leichtfallen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

Bundestagswahl: Bitte nicht in Jamaika landen!
Artikel
  1. Apple TV+: Apple bezahlt Personen aus der Filmbranche schlecht
    Apple TV+
    Apple bezahlt Personen aus der Filmbranche schlecht

    Apple hat Abonnentenzahlen für Apple TV+ enthüllt - um bei Produktionen Geld zu sparen.

  2. Binär-Optimierer: Facebooks Bolt beschleunigt den Linux-Kernel deutlich
    Binär-Optimierer
    Facebooks Bolt beschleunigt den Linux-Kernel deutlich

    Auch nach dem Kompiliervorgang kann Facebook mit dem Werkzeug Bolt Binärdateien noch weiter optimieren. Für den Linux-Kernel zahlt sich das aus.

  3. Powertoys: Microsofts kostenlose Tools, die Windows besser machen
    Powertoys
    Microsofts kostenlose Tools, die Windows besser machen

    Dateien benennen und Programme von überall starten: Mit den richtigen Tools lässt sich Windows besser bedienen. Wir zeigen die Powertoys.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung Odyssey G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Nur noch heute: Black Week bei NBB mit bis zu 50% Rabatt • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master MH 752 Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /