Abo
  • Services:

Betriebssystem: iRobot will Roboter zum Denken bringen

Die US-Firma iRobot hat ein Betriebssystem entwickelt, mit dem Roboter in militärischen Einsätzen selbstständiger werden sollen. Bis zum autonomen Roboter ist der Weg aber noch weit.

Artikel veröffentlicht am , Thorsten Schröder
Roboter könnten mit Hilfe von iRobot bald zunehmend selbstständig agieren.
Roboter könnten mit Hilfe von iRobot bald zunehmend selbstständig agieren. (Bild: iRobot)

Der US-Hersteller iRobot hat ein Betriebssystem vorgestellt, das langfristig die selbstständige Navigation von Robotern in schwierigem Gelände verbessern soll. Das System zielt insbesondere auf den Einsatz im Militär.

Stellenmarkt
  1. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München
  2. BG-Phoenics GmbH, Gera, Langenhagen, Bochum, Nürnberg, Köln

iRobot ist bislang vor allem für den Staubsaugerroboter Roomba bekannt. Die Firma aus Massachusetts stellt jedoch auch Robotor zur Bombenentschärfung und Aufklärung her. Bislang müssen die Roboter jedoch ausnahmslos von Menschen gesteuert werden. Anders als in der Luft oder unter Wasser ist die Fortbewegung an Land deutlich komplizierter.

Das US-Verteidigungsministerium und mehrere Privatunternehmen arbeiten deshalb an autonomeren Robotern, die ohne Eingriffe von außen Entscheidungen treffen können, wenn sie etwa auf unerwartete Hindernisse treffen.

Steuerung per Touchscreen

Das neue Betriebssystem ersetzt den Joystick durch eine Android-App, mit der der Roboter durch Fingerbewegungen auf dem Touchscreen gesteuert wird. Die App enthält auch erste Möglichkeiten für eine autonomere Fortbewegung, etwa Sensoren für ein inertiales Navigationssystem, einen digitalen Kompass, GPS und Cloud-Zugriff.

Bis autonome bewaffnete Roboter zum Einsatz kommen könnten, dürfte es nach Einschätzung von Experten noch dauern. Bislang konzentriert sich das Pentagon vor allem auf die Entwicklung von Robotern, die sich in schwierigem Gelände wie Katastrophengebieten fortbewegen und dort einfache Aufgaben übernehmen können. Im kommenden Jahr will das Verteidigungsministerium mehrere Prototypen privater Unternehmen in einem simulierten Katastrophenfall testen.

Auch Google hatte ursprünglich mit einem im Juni übernommenen japanischen Hersteller an dem Wettbewerb teilnehmen sollen. Inzwischen hat sich der Konzern aber zurückgezogen. Google will sich stärker auf autonome Roboter im zivilen Bereich konzentrieren. Der US-Hersteller Boston Dynamics, den Google im Dezember übernommen hatte, stellt seinen Roboter Atlas weiterhin einigen der teilnehmenden Teams zur Verfügung.

Themenseiten:



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Far Cry 5 gratis erhalten

gerlizchristina 11. Nov 2017

Ich finde es immer so traurig, dass Leute die nicht genug informiert sind, abfällig über...

tibrob 14. Okt 2014

Ehm ... warum sollten die Gesetze überhaupt angewendet werden, wenn die Roboter ohnehin...

croal 13. Okt 2014

Das liegt nicht nur an den Programmierer sondern auch an der Sensorik, Orientierung und...

Trollinger 13. Okt 2014

Entwickler bei der Programmierung des ROMs: Entwickler: "Du wirst nicht die...


Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
    Razer Nommo Chroma im Test
    Blinkt viel, klingt weniger

    Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
    2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
    3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

      •  /