Betriebssystem: Geleakter Quellcode von Windows XP ist authentisch

Das bestätigt ein Youtube-Kanal, der den Quellcode in ein funktionierendes Betriebssystem kompiliert hat. Allerdings fehlen Teile.

Artikel veröffentlicht am ,
Der geleakte Windows-XP-Quellcode scheint echt zu sein.
Der geleakte Windows-XP-Quellcode scheint echt zu sein. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Der Youtube-Kanal Ntdev konnte den vor einigen Tagen geleakten Quellcode von Windows XP kompilieren und daraus ein funktionierendes - wenn auch unvollständiges - Betriebssystem erzeugen. Das bestätigt die Echtheit des veröffentlichten Codes, der von vielen Tausend Interessenten heruntergeladen wurde. Den Prozess stellte Ntdev in einem Youtube-Video vor. Dieses wurde allerdings von Microsoft wegen Urheberrechtsverletzung markiert und ist daher mittlerweile gesperrt.

Stellenmarkt
  1. Technischer Projektleiter (w/m/d)
    Vertec GmbH, Hamburg, München, Zürich (Schweiz), Wien (Österreich) (Home-Office)
  2. Application Manager (m/w/d)
    akf bank GmbH & Co KG, Hamburg
Detailsuche

"Nun, die Berichte sind in der Tat wahr. Es sieht so aus, als fehlten einige Komponenten, etwa die winlogon.exe und viele Treiber", sagt Ntdev dem IT-Magazin ZDnet in einem Interview. Die fehlende .exe-Datei ist für den Authentifizierungsprozess von Konten in Windows-Betriebssystemen wichtig. Allein deshalb ist der veröffentlichte Code derzeit nicht als praktischer OS-Ersatz verwendbar. Allerdings zeigt sich Ntdev zuversichtlich, dass sich das Betriebssystem trotz fehlender Komponenten in ein kostenloses fertiges Build umwandeln ließe.

Code von Windows Server 2003 ist ebenfalls echt

Erst vor kurzem stellte sich heraus, dass Windows XP wohl eine zu MacOS ähnliche GUI nach dem Vorbild von Aqua aufweist, die versteckt im geleakten Source Code ist und von einigen neugierigen Personen gefunden wurde. Auch ist in dem geleakten Material weiterer Quellcode vorhanden: darunter Teile von Windows 2000, Windows NT 3.5 und 4, MS DOS und Windows Server 2003.

Letzteres konnte Ntdev ebenfalls zu einem funktionierenden OS kompilieren, obwohl auch dort wichtige Komponenten wie winlogon fehlen. Auf dem Youtube-Kanal wird die Vermutung geäußert, dass sich im Quellcode von winlogon auch Methoden für die Windows-Aktivierung befinden, die von Microsoft separat behandelt würden. Das ist allerdings nicht sicher. Das nächste Projekt des Youtube-Kanals steht zumindest fest: ein funktionierendes MS DOS zu erstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gdh 04. Okt 2020

hab in erinnerung, dass es mal so ein reverse engineer'd windows gab/gibt ob der code...

BLi8819 02. Okt 2020

Solange der Source Code nicht kopiert wird, ist das alles egal.

486dx4-160 02. Okt 2020

Unklar. Absolut sicher sind dagegen zwei Dinge: - Du stehst meinen Geschäftsinteressen...

gaym0r 02. Okt 2020

Doch, es funktioniert, aber nicht mit allen Funktionen. Das ist wie ein Auto bei dem das...

tribal-sunrise 01. Okt 2020

https://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Plus!#Microsoft_Plus_XP



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Musterfeststellungsklage
Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
Artikel
  1. Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
    Open Source
    "Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

    Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

  2. Raumfahrt: US-Weltraumstreitkräfte starten zwei Spionagesatelliten
    Raumfahrt
    US-Weltraumstreitkräfte starten zwei Spionagesatelliten

    Was können denn andere Satelliten im geostationären Orbit? Fliegen wir hin und schauen nach.

  3. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • RX 6900XT 16 GB für 1.495€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /